20. Bad Endorfer Mehrkampf

Auch dieses Jahr findet wieder der traditionelle Bad Endorfer Mehrkampf statt.

Hierzu die Ausschreibung.

Leichtathletik Hallenkreismeisterschaft in Bad Endorf

Bad Endorf – Mit zehn Gold-, fünf Silber- und sechs Bronzemedaillen glänzten die regionalen Leichtathleten bei den Wendelstein-Hallen-Kreismeisterschaften der Jugend U14.

In der eigenen Sporthalle war Brian Kersten vom TSV Bad Endorf der erfolgreichste regionale Leichtathlet als vierfacher Wendelstein-Kreismeister in der Jugend M13. Der Zwölfjährige gewann Gold im 30-Meter-Lauf mit 5,23 Sekunden und über 30 Meter Hürden mit 6,05 Sekunden. Überlegen holte er den Titel im Hochsprung mit 1,52 Metern und 21 Zentimetern Vorsprung. Nicht zu bezwingen war er auch im Kugelstoßen mit 9,98 Metern.

Bei der Jugend M 12 gewann Raphael Huber im 30 Meter Hürdensprint Bronze, sein Vereinskamerad Lorenz Mitterer gewann ebenfalls Bronze im Kugelstoßen mit 6,80 Meter.

In den offenen Wettbewerben außerhalb der Meisterschaft gab es neun regionale Sieger. Der TSV Bad Endorf sammelte hier gleich vier erste Ränge. In der Jugend W11 gewann Dajanira Zentgraf im 30-Meter-Lauf mit 5,62 Sekunden und im Hochsprung mit 1,27 Metern. Erste wurde auch in der Jugend W10 Carolina Hammer über 30 Meter mit 5,84 Sekunden sowie im Hochsprung mit 1,10 Metern.

Weitere Ergebnisse: Wendelstein-Kreismeisterschaften: Jugend M13: 5er-Sprung: 2. Brian Kersten

Offene Wettbewerbe: Jugend W11: Hochsprung: 2. Leni Maierl (TSV Bad Endorf) 1,21; Standweitsprung: 2. Leni Maierl 1,87; Jugend W10: 30 Meter: 3. Sophie Garza (TSV Bad Endorf) 6,08; 30 Meter Hürden: 2. Sophie Garza 7,01; 3. Carolina Hammer (TSV Bad Endorf) 7,12; Hochsprung 3. Sophie Garza 1,00; Standweitsprung: 2. Carolina Hammer 1,55 Meter

 

Zwei Bayerische Meister aus Bad Endorf

Der TSV Bad Endorf kehrte mit zwei Goldmedaillen nach Hause: Im 60-Meter- Hürden-Lauf eroberte Emily Teschner den begehrten Bayern-Titel. Über die 84 Zentimeter hohen Hindernisse kämpfte sie sich auf starke 9,16 Sekunden und schob sich damit knapp vor Anna Hofmann vom TV Bad Kötzting (2./9,23 Sek.) als Erste ins Ziel. Undankbare Vierte wurde sie mit ihrer 4-mal-200-Meter-Staffel: Zusammen mit Drew Guthrie, Michaela Gegenfurtner und Carina Ostermann erreichte sie nach 1:49,23 Minuten das Ziel und verfehlte Bronze um nur 53 Hundertstelsekunden.

Zurück in die Wettkampf-Leichtathletik meldete sich Nick Kocevar nach knapp einem Jahr Verletzungspause. Bereits im Vorlauf über 60 Meter der Jugend U20 überraschte er mit der schnellsten Zeit von 6,91 Sekunden. Im Finale zeigte er nochmals sein Können, spurtete eisern und wurde prompt neuer bayerischer Meister mit 6,94 Sekunden. Dabei musste der 18-Jährige seinen Titel allerdings teilen mit dem zeitgleichen – und im Zielfoto nicht trennbaren – Süddeutschland-Titelträger über 200 Meter, Florian Knerlein von der LG Stadtwerke München. Bronze ging mit 6,97 Sekunden an Michael Gabel von der LG LKr Aschaffenburg. Nick Kocevar ist nun fix für die deutschen Meisterschaften qualifiziert, zumal er die Norm von 7,15 Sekunden deutlich unterbot.

Trotz neuer persönlicher Bestleistung musste sich Moritz von Kuk im Weitsprung-Finale der Jugend U20 mit dem vierten Platz begnügen. Mit 6,64 Metern verfehlte er um 22 Zentimeter Bronze in der starken Konkurrenz.

Weitere Ergebnisse

 Weibliche Jugend U20: Weitsprung: 10. Michaela Gegenfurtner (TSV Bad Endorf) 4,91;

Jugend W15: 60 Meter: B-Finale: 7. Drew Guthrie (TSV Bad Endorf) 8,35; Kugelstoßen: 7. Johanna Mußner (TSV Bad Endorf) 10,40 Meter

 

Endorfer Leichtathleten mit erfolgreichem Saisonstart

München. – Die regionalen Leichtathleten glänzten bei den südbayerischen Hallen-meisterschaften der Jugend U20 und U16 in München mit sechs Gold-, fünf Silber- und fünf Bronzemedaillen.

Die besten Nachwuchsathleten aus Oberbayern, Schwaben und Niederbayern ermittelten in der Münchner Werner-von-Linde-Halle ihre neuen Südbayern-Titelträger.

Das Aushängeschild für den TSV Bad Endorf war Emily Teschner: Sie eroberte den Südbayern-Titel über 60 Meter Hürden in der Jugend U20: Mit 9,27 Sekunden setzte sie sich gegen Anja Stephan vom TV Hauzenberg (9,34 Sekunden) durch. Der zweite Rang ging an die 4x200-Meter-Staffel: Drew Guthrie, Emily Teschner, Franziska Schießl und Michaela Gegenfurtner erzielten 1:50,16 Minuten hinter der LG Würm Athletik (1:47,32 Minuten). Den Silber-Platz verbuchte im W14-Kugelstoß-Finale Johanna Mußner mit 10,05 Metern, wobei sie 68 Zentimeter vom Gold trennten. Völlig unerwartet sicherte sich Drew Guthrie Bronze im W15-Weitsprung mit 4,84 Metern. Den besten Überblick hatte Moritz von Kuk im Weitsprung-Finale der Jugend U20: Mit 6,42 Metern wurde er südbayerischer Meister und gewann mit nur einem Zentimeter Vorsprung auf Jonathan Scheffel vom TSV Mühldorf. Fünfter wurde er im 60-Meter-Endlauf mit 7,50 Sekunden (Zwischenlauf: 7,29 Sekunden). Im M15-Stabhochsprung glänzte Simon Zangl mit Bronze und 2,40 Metern.

Weitere Ergebnisse: Hochsprung: 7. Simon Zangl (TSV Bad Endorf) 1,50; Weitsprung: 6. Niklas Bantlin (TSV Bad Endorf) 5,11; Jugend M14: 60 Meter Hürden: 6. Brian Kersten (TSV Bad Endorf) 10,56; Hochsprung: 6. Brian Kersten (TSV Bad Endorf) 1,45 Meter; Weitsprung: 6. Brian Kersten 4,73 Meter; Weibliche Jugend U20:  Hochsprung: 6. Michaela Gegenfurtner (TSV Bad Endorf) 1,50 Meter; Weitsprung: 5. Michaela Gegenfurtner 5,09 Meter; Kugelstoßen: 7. Emily Teschner (TSV Bad Endorf) 9,51 Meter; 8. Franziska Schießl (TSV Bad Endorf) 8,96 Meter; Jugend W14: Hochsprung: 6. Johanna Mußner 1,46 Meter (TSV Bad Endorf)

 

152 Teilnehmer beim Leichtathletikhallensportfest

152 Schüler und Schülerinnen zwischen sechs und elf Jahren der Grundschulen Bad Endorf, Söchtenau, Halfing, Höslwang, Prutting, Eggstätt und Breitbrunn nahmen beim Leichtathletik Hallensportfest der Abteilung Leichtathletik des TSV Bad Endorf teil. Auf dem Programm standen 30 m Lauf, Hoch-Weitsprung und Medizinballwurf. Neben den zahlreichen Kindern, die mit Eifer bei der Sache waren, gilt ein besonderer Dank an die verantwortlichen Lehrer der Grundschulen, ohne die die Veranstaltung nicht möglich wäre. Neben den zahlreichen Kindern, die mit Eifer bei der Sache waren, gilt ein besonderer Dank an die verantwortlichen Lehrer der Schulen Bad Endorf, Söchtenau, Halfing, Höslwang und den Sponsoren: Sparkasse Bad Endorf, sowie der Firma Togu, Profi Eder Bad Endorf und Stephan Helma von EDEKA Helma.

Hier die Besten in den einzelnen Jahrgängen:

 

Alon Rrahmoni                    Jahrgang 2012        Schule Bad Endorf

Jan Braun                          Jahrgang 2011        Schule Bad Endorf

Kilian Volkwein                    Jahrgang 2010        Schule Bad Endorf

Jeremia Ostermann             Jahrgang 2009        Schule Söchtenau

Lucas Becker                     Jahrgang 2008        Schule Söchtenau

Florian Guggenberger          Jahrgang 2007        Schule Halfing

 

Christina Reiheis                 Jahrgang 2012        Schule Prutting

Sahra Sprengel                   Jahrgang 2011        Schule Prutting

Nadin Angermann               Jahrgang 2010        Schule Breitbrunn

Sophie Garza                      Jahrgang 2009        Schule Bad Endorf

Dajanira Zentgraf                Jahrgang 2008        Schule Vogtareuth

Laura Besten                      Jahrgang 2007        Gymnasium Prien

 

Oberbayerische Meisterschaften U 14 in Schongau

Johanna Mußner, Paulina Huy, Brian Kersten

Bad Endorfer Leichtathleten gewinnen 9 Medaillen

 

Überaus erfolgreich kehrten die Bad Endorfer Leichtathleten von den oberbayerischen Meisterschaften in Schongau zurück. Bei hervorragenden

Bedingungen zum Jahresabschluss nahmen 270 Teilnehmer bei dieser Veranstaltung teil.

Der erfolgreichste Athlet in der Altersklasse M 12 war Kersten Brian vom TSV Bad Endorf. In fünf Disziplinen gewann er fünf Medaillen Im Hochsprung übersprang er 1,40 Meter und musste sich denkbar knapp nur Arno Mayer vom SV Piding ebenfalls 1,40 Meter und Jan Kleine von den Stadtwerken München mit 1,43 Meter geschlagen geben. Eine Silber Medaille gewann er über 60 Meter Hürden in neuer Bestzeit von 10,28 Sekunden. Ebenfalls den 2. Platz belegte er im Kugelstoßen mit 9;05 Meter. Hier fehlten nur fünf Zentimeter zum Sieg. Eine weitere Silber Medaille gab es im Speerwurf mit 29,10 Meter. Den Abschluss bildete der Stabhochsprung. Bei dem er mit übersprungenen 2;20 Meter den 3.Platz erreichte. Aufgrund seiner Leistungen wurde er nach der Veranstaltung für den oberbayerischen Nachwuchskader nominiert.

Johanna Mußner startete in ihren Spezialdisziplinen Speer, Kugel und Diskuswurf.

Geschwächt durch eine Erkältung konnte sie nur bedingt an ihre Leistungen der Saison anknüpfen. Dennoch gewann sie das Diskuswerfen mit 26,82 Metern und eine Silbermediale im Kugelstoßen.

Ein couragiertes Rennen lief Paulina Huy bei ihrem ersten 2000 Meter Rennen und belohnte sich mit einer Silber Medaille. Überraschend gewann sie auch im Stabhochsprung mit 2,10 Meter eine Silber Medaille.

Diana Kaiser verpasste denkbar knapp eine Medaille im Diskuswurf. Mit guten 24,51 Meter wurde sie vierte.

Jakob Ngom ersprintete in der Altersklasse M 13 einen sechsten Platz über die 60 Meter Hürden.

Ebenfalls einen sechsten Platz erreichte Ronja Fürst mit 4,47 Meter im Weitsprung.

 Weitere Ergebnisse

Johanna Mußner ist Oberbayern Meisterin

Waldkraiburg: Nach wie vor gibt es keine bayerischen Meisterschaften für die zwölf- und 13-jährigen Nachwuchsathleten der Jugend U14. Deshalb waren diese Bezirksmeisterschaften auch die höchsten Titelkämpfe für diese Altersklasse.

 

Der TSV Bad Endorf war der erfolgreichste regionale Verein. Johanna Mußner überraschte als neue Oberbayern-Meisterin. Mit 2382 Punkten gewann sie deutlich vor Corinna Montermann vom TSV Ottobrunn mit 2215 Zählern. Auf ihrem Weg zum Gold schaffte die 13-Jährige 10,60 Sekunden im 75-Meter-Lauf, 10,09 Sekunden über 60 Meter Hürden, 4,29 Meter im Weitsprung, 9,80 Meter im Kugelstoßen und 22,92 Meter im Diskuswurf. Gute Sechste wurde Paulina Huy im W13-Block Lauf mit 2078 Zählern. Gute Leistungen bot sie über die 60 Meter Hürden in 11,08 Sekunden und über 800 Meter in neuer Bestzeit 2:42 Minuten. Einen guten Wettkampf bestritt auch Ronja Fürst, wobei sie neue Bestleistungen im 60 Meter Hürdensprint und im Weitsprung mit 4,39 Meter erzielte.  Die Blockmehrkampf-Mannschaft der weiblichen Jugend U14 führten die drei Athletinnen zusammen mit Elisabeth Keller und Diana Kaiser auf Rang vier mit 10512 Punkten und schrammten um 23 Zähler an Bronze vorbei.

 

Weitere Ergebnisse: Jugend M13: Block Sprint/ Sprung: 9. Jakob Ngom (TSV Bad Endorf) 1896

Mit zahlreichen Podestplätzen kehrten die Bad Endorfer Leichtathleten vom landesoffenen Sportfest in Zorneding zurück.

Beim offenen Schülersportfest in Zorneding bei Ebersberg war vor allem der TSV Bad Endorf erfolgreich am Start. Im Vierkampf der Jugend M12 feierte Brian Kersten den Sieg mit 1646 Punkten: Auf seinem Weg zum Triumph verwies er Jan Kleine von der LG Stadtwerke München mit 1559 Zählern auf den zweiten Rang. Neben 10,56 Sekunden im 75-Meter-Lauf verbuchte er 4,26 Meter im Weitsprung, 1,40 Meter im Hochsprung und 39,50 Meter im Ballwurf. Gut in Szene setzte sich auch Simon Zangl als Zweiter im Vierkampf der Jugend M14 mit 1628 Zählern: Seine beste Leistung erzielte der eigentliche Stabhochsprung-Spezialist vor allem im Hochsprung mit 1,48 Metern. Dajanira Zentgraf arbeitete sich im Dreikampf der Jugend W10 auf den dritten Rang mit 1084 Punkten: Ihre gute Form unterstrich sie mit 7,99 Sekunden im 50-Meter-Lauf, 3,89 Metern im Weitsprung und 19,00 Metern im Ballwurf. Zugleich führte sie ihre Dreikampf-Mannschaft der weiblichen Jugend U12 ebenfalls auf den dritten Platz: Zusammen mit Bettina Heckl, Carolina Hammer, Lena Fürst und Sophie Garza sammelte sie 4860 Punkte und landete hinter dem TSV Vaterstetten (5161 Punkte) und dem TSV 1860 München (5049).

Weitere Ergebnisse

Erfogreiche Bayerische Mehrkampf-Meisterschaften in Garmisch

Mit einer Bronzemedaille und fünf Spitzenplätzen präsentierten sich die Endorfer Leichtathleten bei den bayerischen Mehrkampf-Meisterschaften in Garmisch-Partenkirchen.

Der TSV Bad Endorf war diesmal der erfolgreichste regionale Verein bei diesen Titelkämpfen. Im Zehnkampf der männlichen Jugend U20 überraschte Kilian Schlemer mit der Bronzemedaille und 4229 Punkten. Am Ende unterlag er erwartungsgemäß dem favorisierten Jonas Kell vom TSV Schwabmünchen mit 5653 Zählern sowie Samuel Vogl vom SWC Regensburg (5109 Punkte). Bereits am Samstag arbeitete er sich in der Fünfkampf-Wertung auf Platz fünf mit 2519 Punkten nach 12,52 Sekunden im 100-Meter-Sprint, 5,58 Metern im Weitsprung, 10,06 Metern im Kugelstoßen, 1,67 Metern im Hochsprung und 58,65 Sekunden im 400-Meter-Lauf. Am Sonntag vollendete er den Zehnkampf mit 17,46 Sekunden über 110 Meter Hürden, 23,52 Metern im Diskuswurf, 35,28 Metern im Speerwurf und 5:25,90 Minuten im 1500-Meter-Lauf.

Die leistungsstärkste Endorferin war diesmal Emily Teschner: Im Vierkampf der weiblichen Jugend U18 sicherte sie sich den fünften Platz mit 2894 Punkten: Dabei verbuchte sie vier neue Bestleistungen 14,95 Sekunden über 100 Meter Hürden, 1,57 Meter im Hochsprung, 10,22 Meter im Kugelstoßen und 12,82 Sekunden im 100-Meter-Lauf. Im Siebenkampf rutschte sie am Sonntag schließlich auf den siebten Rang und verfehlte mit 4482 Zählern die angestrebte DM-Norm nur um 18 Punkte. Neben 5,07 Metern im Weitsprung erzielte sie hier 30,06 Meter im Speerwurf und 2:43,62 Minuten im abschließenden 800-Meter-Rennen. Sechster wurde im Zehnkampf der männlichen Jugend U18 Jakob Plank mit 4877 Punkten: Seine Paradedisziplinen waren hier das Kugelstoßen mit 14,45 Metern und der Speerwurf mit 40,64 Metern sowie der Stabhochsprung mit 3,30 Meter.

Einen überragenden Mehrkampf lieferte Johanna Mußner in der Altersklasse W 14 Die 13 Jährige erzielte vier neue Einzel Bestleistungen. Im 80 Meter Hürden Sprint 13,36 Sekunden, im Hochsprung 1,40 Meter, mit der 3 Kg Kugel 10,13 Meter und im Speerwurf 27,81 Meter. Vor dem Abschließenden 800 Meter Lauf hatte sie noch den 8. Platz inne, musste dann aber zwei Mitstreiterinnen an sich vorbeiziehen lassen und wurde am Ende sehr gute zehnte.

Pech hatte Paula Zeidler in der selben Altersklasse. Nach einem sehr guten ersten Tag mit Bestleitungen im 80 Meter Hürdensprint in 12,78 Sekunden und im Speerwurf mit 31,69 Meter startete sie als fünftplatzierte am zweiten Tag. Drei fehlversuche an der Anfangshöhe im Hochsprung machten ihre guten Chancen auf eine Medaille leider zunichte.

Bei seinem zweiten 9 – Kampf erreichte Niklas Bantlin in der M 14 einen guten 8. Platz. Überzeugen konnte er über 100 Meter in 13,36 Sekunden, über 80 Meter Hürden in 13,63 Sekunden und im Stabhochsprung mit 2,30 Meter.

Weitere Ergebnisse

Irmingard Hennes bei Bayerischer und Deutscher Seniorenmeisterschaft erfolgreich

Regensburg Bayerische Meisterschaft: Nach einer langen Wettkampfpause ging Irmingard Hennes vom TSV Bad Endorf wieder einmal auf eine Meisterschaft – und bleibt in Bayern nach wie vor ungeschlagen. Bei den Frauen W60 lieferte sie gleich drei überlegene Vorstellungen ihres Könnens ab und krönte ihre Einsätze mit dreifachem Gold. Neue bayerische Meisterin wurde die 59-Jährige im 80-Meter-Hürden-Sprint mit 15,54 Sekunden. Überlegen war auch ihr Auftritt im Hochsprung: Mit 1,36 Metern holte sie den Titel mit 25 Zentimetern Abstand zur Zweiten. Im Kugelstoßen legte sie nochmals eins drauf: Mit 9,02 Metern wurde sie ebenfalls klare Meisterin.

Weitere Ergebnisse

Mönchengladbach Deutsche Meisterschaft: Die einzige Starterin für den TSV Bad Endorf war bei diesen Titelkämpfen Irmingard Hennes – und sie präsentierte sich in einer überzeugenden Verfassung bei den Frauen W60 in gleich zwei Disziplinen.

Im 80-Meter-Hürden-Lauf spurtete die 59-Jährige in die Elite: Mit beachtlichen 15,06 Sekunden steigerte sie ihre persönliche Bestzeit gleich um stolze 48 Hundertstelsekunden und wurde schließlich neue deutsche Vize-Meisterin. Über die 67 Zentimeter hohen Hindernisse musste sie sich der hochfavorisierten Wiebke Baseda vom SV Grün-Weiss Harburg mit 14,06 Sekunden geschlagen geben.

Äußerst knapp ging die Entscheidung im Hochsprung für die erfahrene Endorferin aus: Mit ausgezeichneten 1,35 Metern sicherte sie sich auch hier die deutsche Vize-Meisterschaft. Dabei erzielte sie allerdings die gleiche Leistung wie die siegreiche Ute Böggemann vom Düsseldorfer TV (1./1,35 Meter). Allerdings hatte Hennes bei ihrem Wettkampf mehr Fehlversuche und „rutschte“ damit auf den Silberplatz, der in der dichten Konkurrenz ebenfalls an Elisabeth Wisniewski von der LG Rodgau (2./1,35 Meter) ging.

Weitere Ergebnisse

Bayerische Jugendmeisterschaften in Erding

Für den TSV Bad Endorf überraschte im Kugelstoß-Finale der Jugend U18 Jakob Plank mit 14,85 Metern und Bronze. Erster wurde Dominik Idzan mit 16,51 Meter vor Alexander Schaller mit 16,22 Meter beide von den Stadtwerken München. Im Diskuswurf erreichte Jakob Plank den sechsten Platz mit 37,62 Meter. Im U20-Stabhochsprung gewann Kilian Schlemer mit 3,75 Metern ebenfalls Bronze. Vor ihm platzierten sich Oliver Naß vom TV 1860 Gunzenhausen und Leonhard Neuhoff vom TSV Wasserburg.

Weitere Ergebnisse

Oberbayerische Meisterschaft U20 und U16 in Freising

Sechs Medaillen gingen diesmal auf das Konto vom TSV Bad Endorf: In der männlichen Jugend U20 überraschte Moritz von Kuk als Oberbayern-Meister im 400-Meter-Lauf. Mit 54,71 Sekunden erzielte er eine neue persönliche Bestzeit und verwies Finn Arne Pelzer vom TSV Vaterstetten mit 56,29 Sekunden deutlich auf den Silber-Platz. Im Weitsprung-Finale glänzte er ebenfalls mit einem Spitzenplatz: Mit 6,30 Metern schaffte er einen neuen „Hausrekord“ und wurde mit Bronze belohnt. Im Stabhochsprung der Jugend U20 überquerte Kilian Schlemer 3,70 Meter: Dabei kam er an seinen persönlichen Rekord heran und gewann Bronze. Simon Zangl zeigte seine Stärken im Stabhochsprung der Jugend M14: Mit 2,60 Metern wurde er Vizemeister. Johanna Mußner bestätigte ihr Talent in den Wurf-Disziplinen der Jugend W14: Als Vizemeisterin schaffte sie im Diskus-Finale 23,42 Meter und holte im Kugelstoßen Bronze mit 9,05 Metern.

Weitere Ergebnisse: Weibliche Jugend W14: 100 Meter: 7. Paula Zeidler (TSV Bad Endorf) 13,62; 80 Meter Hürden: 7. Paula Zeidler 12,99; Hochsprung: 8. Luana Stick (TSV Bad Endorf) 1,35; Speerwurf: 6. Luana Stick 24,42; Männliche Jugend M14: Hochsprung: 8. Simon Zangl (TSV Bad Endorf) 1,45; Weitsprung: 7. Nik las Bantlin (TSV Bad Endorf) 4,60; Speerwurf: 8. Simon Zangl 27,31 Meter.

Weitere Ergebnisse

Oberbayerische Meisterschaften Männer und U18 in München

Der erfolgreichste Athlet für den TSV Bad Endorf war Moritz von Kuk: Der eigentliche U20-Jugendliche bewährte sich im Weitsprung der Männer als neuer Vize-Meister mit seiner neuen persönlichen Bestmarke von 6,23 Meter. Einen 7. Platz erreichte er im Endlauf über 100 Meter mit neuer Bestzeit in 11,51 Sekunden. Vierte wurde Michaela Gegenfurtner im U18-Weitsprung: Mit neuer persönlicher Bestleistung, 5,25 Meter hatte sie nur drei Zentimeter Rückstand auf die Bronze-Gewinnerin. Auch im Hochsprung bedeuteten 1,49 Meter den vierten Platz.

Weitere Ergebnisse

Sparkassen-Mehrkampfserie und Sprint-Cup in Traunreut

Der TSV Bad Endorf entsandte seine Nachwuchsmehrkämpfer nach Traunreut. Im Blockmehrkampf Sprint/Sprung der Jugend M12 feierte Brian Kersten den überlegenen Sieg mit seiner neuen Bestmarke von 2246 Punkten vor Arno Mayer vom ASV Piding (1957). Auf seinem Weg zum Triumph verbuchte er gleich fünf neue persönliche Bestleistungen mit 10,82 Sekunden über 60 Meter Hürden, 10,87 Sekunden im 75-Meter-Lauf, 4,38 Metern im Weitsprung, 1,50 Metern im Hochsprung und 27,92 Metern im Speerwurf. Aktuell belegt er in Bayern mit dieser Leistung den 1. Platz Im Blockmehrkampf Sprint/Sprung der Jugend W13 glänzte Johanna Mußner mit dem zweiten Rang und 2332 Zählern. Dabei fehlten ihr am Ende nur 43 Punkte auf die siegreiche Theresa Wasmeier vom TuS 1860 Pfarrkirchen (2375). Neben ausgezeichneten 10,57 Sekunden über 60 Meter Hürden schaffte sie 10,80 Sekunden im 75-Meter-Rennen, 1,34 Meter im Hochsprung, 26,05 Meter im Speerwurf und 4,51 Meter im Weitsprung. Sechste wurde hier Ronja Fürst mit 2120 Punkten.

 Weitere Ergebnisse

Jüngste Leichtathleten bei den Südbayerischen Meisterschaften

Feldkirchen-Westerham – Die Leichtathletik-Abteilung des TV Feldkirchen war der Organisator dieser Titelkämpfe, wo auch heuer wieder parallel die Bahneröffnung auf dem Schulsportplatz für den jüngsten Nachwuchs ausgetragen wurde.

Für den TSV Bad Endorf gab es diesmal sieben Medaillen. In der Jugend W13 wurde Johanna Mußner dreifache Vizemeisterin im Diskuswurf mit 23,37 Metern, im Kugelstoßen mit 8,59 Metern und im Speerwurf mit 28,53 Metern. Lediglich über 60 Meter Hürden musste sie sich mit Bronze und 10,92 Sekunden begnügen. Robin Löw arbeitete sich zu Silber im M13-Diskuswurf mit 20,04 Metern. Zwei Bronze-Plätze erntete er im Kugelstoßen mit 7,71 Metern und im Speerwurf mit 23,64 Metern. In den offenen Wettbewerben der Jugend M11 spurtete Raphael Huber auf den zweiten Platz über 50 Meter Hürden mit 9,82 Sekunden. Dritter wurde die Dreikampf-Mannschaft der weiblichen Jugend U12: Dajanira Zentgraf, Emily Ascher, Laura Emmerling, Bettina Heckl und Sophie Garza verbuchten 4824 Punkte.

Weitere Ergebnisse: Südostoberbayerische Meisterschaften: Weibliche Jugend U14: 4 x 75 Meter: 5. TSV Bad Endorf (Keller, Kaiser, Fürst, Mußner) 43,06; Hochsprung: 4. Elisabeth Keller (TSV Bad Endorf) 1,35; Weitsprung: 5. Ronja Fürst (TSV Bad Endorf) 4,18; Diskuswurf: 4. Diana Kaiser (TSV Bad Endorf) 17,36; 5. Lena Müller (TSV 1860 Rosenheim) 17,31; Speerwurf: 5. Emilia Bayer (TuS Bad Aibling) 20,33; Jugend W12: 6. Amelie Gratz (TSV Bad Endorf) 1,20; Weitsprung: 6. Amelie Gratz 4,00; Kugelstoßen: 4. Bettina Heckl (TSV Bad Endorf) 5,40; Jugend M13: 60 Meter Hürden: 6. Jakob Ngom (TSV Bad Endorf) 11,95;

Offene Wettbewerbe: Weibliche Jugend U12: Jugend W10: 50 Meter Hürden: 6. Lena Fürst (TSV Bad Endorf) 10,21; Dreikampf: 6. Dajanira Zentgraf (TSV Bad Endorf) 985; Jugend M11: Dreikampf: 5. Lorenz Mitterer (TSV Bad Endorf) 919.

Erfolgreicher Mehrkampf in Bad Endorf

Im Stadion an der Hans-Kögl-Straße organisierte die Leichtathletik-Abteilung des TSV Bad Endorf wieder einmal mehr ein perfektes und nun schon zum 19. Mal ausgetragenes Auftakt-Sportfest für die Mehrkämpfer aus elf teilnehmenden Vereinen. Die sommerlich-warmen Bedingungen setzten das berühmte i-Tüpfelchen mit dem Hitze-Rekord bei diesem Meeting, das noch im Vorjahr mit eiskalten Temperaturen in die Geschichte einging. Prominenteste Athletin war diesmal die Württembergerin Johanna Siebler vom LC Überlingen: Die U18-Vize-Weltmeisterin im Siebenkampf des letzten Jahres und EM-Sechste 2016 gewann im Endorfer Stadion in der Jugend U20 den Vierkampf mit 3134 sowie den Siebenkampf mit 5186 Punkten.

Der gastgebende TSV Bad Endorf zeigte sich in den verschiedenen Altersklassen diesmal vielfältig und landete stolze 13 Siege zu Hause. Der Sieg in der Siebenkampf-Mannschaftswertung der weiblichen Jugend U18 ging an den TSV Bad Endorf: Emily Teschner, Michaela Gegenfurtner und Franziska Schießl verbuchten gute 10 978 Punkte. Die „Königin der Athletinnen“ war in der U18-Jugend Emily Teschner, die beide Mehrkämpfe klar gewann: Am Samstag holte sie den ersten Rang im Vierkampf mit 2676 Zählern und vollendete ihren Siebenkampf mit starken 4092 Punkten. Damit qualifizierte sie sich auf Anhieb für die bayerische Meisterschaft. Bei allen ihren Aufgaben glänzte sie mit guten Resultaten über 100 Meter Hürden mit 15,47 Sekunden, im Hochsprung mit 1,50 Metern, im Kugelstoßen mit 10,40 Metern, im 100-Meter-Sprint mit 13,30 Sekunden, im Weitsprung mit 4,63 Metern, im Speerwurf mit 28,12 Metern und im 800-Meter-Rennen mit 2:45,29 Minuten.

Den Vierkampf der Jugend W11 gewann Bettina Heckl mit 1057 Zählern. Der erste Platz ging in der weiblichen Jugend U16 an das Endorfer Vierkampf-Team mit 8721 Punkten: Paula Zeidler, Luana Stick, Johanna Mußner, Carina Ostermann und Marietta Strati waren hier die Leistungsträgerinnen. In der Jugend W13 setzte sich Johanna Mußner im Vierkampf mit 1797 Zählern klar durch und unterstrich ihre gute Form mit 4,15 Metern im Weitsprung sowie 9,11 Metern im Kugelstoßen. In der männlichen Jugend U20 war Kilian Schlemer der „König der Athleten“ mit seinem Sieg im Zehnkampf mit 4811 Punkten und erfüllte damit fast punktgenau die Norm für die „Bayerische“ von 4800 Zählern. Dabei zeigte er seine besten Leistungen über 110 Meter Hürden mit 17,40 Sekunden und im Stabhochsprung mit 3,60 Metern. Bereits am ersten Tag gewann sein Trainingspartner Moritz von Kuk den U20-Fünfkampf mit 2669 Zählern und glänzte vor allem im Weitsprung mit 5,95 Metern und 55,45 Sekunden über 400 Meter. In der männlichen Jugend U18 hatte Jakob Plank die Konkurrenz fest im Griff: Mit 2594 Zählern erntete er den ersten Rang im Fünfkampf und bestieg auch den Zehnkampf-Thron mit 4840 Punkten. Damit darf er nun bei den bayerischen Titelkämpfen ebenfalls starten. Der bärenstarke Athlet überzeugte bei seinem Saisoneinstieg vor allem mit 14,68 Metern im Kugelstoßen und 34,96 Metern im Diskuswurf.

Das Vierkampf-Team der männlichen Jugend U14 stand am Ende ganz oben auf dem Siegerpodest: Brian Kersten, Jakob Ngom, Robin Löw, Raphael Huber und Felix Löw sammelten 6612 Punkte. Im Vierkampf der Jugend M12 setzte sich Brian Kersten mit 1550 Zählern durch: Auf seinem Weg zum Erfolg erzielte er 11,51 Sekunden im 75-Meter-Lauf, 4,66 Meter im Weitsprung, 1,38 Meter im Hochsprung und 33,50 Meter im Ballwurf. Erster im Vierkampf der Jugend M11 wurde Raphael Huber mit 1248 Punkten und überzeugte vor allem mit 11,90 Sekunden im 75-Meter-Sprint und 1,20 Metern im Hochsprung.

Weitere Ergebnisse: Männliche Jugend U20: Fünfkampf: 2. Kilian Schlemer (TSV Bad Endorf) 2560; Weibliche Jugend U18: Vierkampf: 3. Michaela Gegenfurtner (TSV Bad Endorf) 2342; 4. Franziska Schießl (TSV Bad Endorf) 2160; Siebenkampf: 3. Michaela Gegenfurtner 3519; 4. Franziska Schießl 3367; Jugend M13: Vierkampf: 2. Jakob Ngom (TSV Bad Endorf) 1367; 3. Robin Löw (TSV Bad Endorf) 1335; Jugend M11: Vierkampf: 2. Felix Löw (TSV Bad Endorf) 1112; 3. Lorenz Mitterer (TSV Bad Endorf) 1108; Jugend M14: Vierkampf: 2. Niklas Bantlin (TSV Bad Endorf) 1675; Neunkampf: 2. Niklas Bantlin 3630; Jugend W13: Vierkampf: 3. Ronja Fürst (TSV Bad Endorf) 1640; 6. Diana Kaiser (TSV Bad Endorf) 1461; 7. Elisabeth Keller (TSV Bad Endorf) 1416; Siebenkampf: 2. Johanna Mußner (TSV Bad Endorf) 3014; Jugend W15: Vierkampf: 2. Carina Ostermann (TSV Bad Endorf) 1756; Siebenkampf: 2. Carina Ostermann (TSV Bad Endorf) 2968; Jugend W14: Vierkampf: 3. Paula Zeidler (TSV Bad Endorf) 1857; 4. Luana Stick (TSV Bad Endorf) 1826; 7. Marietta Strati (TSV Bad Endorf) 1485; Siebenkampf: 3. Paula Zeidler 3260; 4. Luana Stick (TSV Bad Endorf) 3161; Weibliche Jugend U16: Siebenkampf-Mannschaft: 2. TSV Bad Endorf (Paula Zeidler, Luana Stick, Johanna Mußner) 9435.

Vizeweltmeisterin startet in Bad Endorf

Johanna Siebler vom LC Überlingen startet beim 19. Bad Endorfer Mehrkampf (21./22.04.18). Sie hat letztes Jahr bei den U 18 Weltmeisterschaften in Nairobi die Silbermedaille im 7-Kampf. gewonnen und war natürlich auch Deutschlands beste Mehrkämpferin 2017 in der Altersklasse U 18. Wir hoffen das, das Wetter mitspielt. Dann werden mit Sicherheit auch Hervoragende Leistungen erzielt. Vielleicht verirrt sich ja der eine oder andere Zuschauer. Das würde uns besonders freuen.

Beginn der Veranstaltung am Samstag 13:00 Uhr und Sonntag 11:00 Uhr an der Breitensportanlage an der Hans Kögl Str.

Endorfer Leichtathleten im Trainingslager

22 Athleten, 4 Trainer, 6 Autos, viel Motivation, Sonne und Essen. So starteten wir Endorfer Leichtathleten am 24.03. in das diesjährige Trainingslager nach Lana (Südtirol). Die Motivation wurde im Laufe der Woche durch Muskelkater etwas beeinflusst. Jetzt wissen wir zumindest wo man überall Muskeln haben kann, aber nichts desto trotz blieb die Freude am Training bei allen Teilnehmern erhalten. Besonders nach dem Aufenthalt in der Meraner Therme am Mittwoch waren alle wieder fit. Für täglich neue Energie sorgte mittags wieder das Restaurant Tennis Gerhard mit einem Drei Gänge Menü, nach dem dank der großen Jungs auch bei den kleinen Athleten nichts mehr übrigblieb.

Das Wetter trug zu den perfekten Trainingsbedingungen bei, da es durch den frühen Ferienbeginn kühler als das letzte Jahr war. Nicht nur die Athleten gerieten ins Schwitzen, sondern auch die Trainer, allen voran Rolf Jacob, um die Sprung-, Wurf und Lauftechniken an die vielen unterschiedlichen Jugendlichen weiter zu geben. Vielen Dank hier an unsere Trainer für diese Leistung und das ermöglichen eines erfolgreichen Trainingslagers 2018.

Hallen-Wendelstein-Kreismeisterschaften der Jugend U14 in Bad Endorf

links oben: Die Kreismeisterstaffel mit Löw, Kersten, Ngom und Huber; rechts oben: Die weibliche U 14 belegte den 3. Platz mit Heckl, Berzi, Mußner und Fürst; links unten: Kersten Brian wurde 5 facher Kreismeister

In der Turnhalle an der Breitensportanlage richtete die Leichtathletik-Abteilung des TSV Bad Endorf wie auch schon in den Vorjahren diese Kreistitelkämpfe sehr vorbildlich aus. Als i-Tüpfelchen bildete diesmal sogar der hauseigene Nachwuchs die erfolgreichste regionale Abordnung.

Besonders stark waren vor allem die Endorfer Buben. In der männlichen Jugend U14 spurtete die Rundenstaffel mit Brian Kersten, Jakob Ngom, Robin Löw und Raphael Huber zum Wendelstein-Kreistitel mit 1:04,31 Minuten. Der erfolgreichste Athlet dieser Meisterschaften war in der Jugend M12 Brian Kersten als fünffacher Goldmedaillengewinner. Neuer Kreismeister wurde er im Hochsprung mit 1,31 Metern, ebenso wie im Kugelstoßen mit 7,61 Metern und im 5er-Hopp-Sprung-Wettbewerb mit 10,15 Metern. Hinzu kamen die Gold-Erfolge im 35-Meter-Hindernis-Rennen mit 6,78 Sekunden und im 35-Meter-Sprint mit 5,99 Sekunden. In der Jugend M13 wurde Jakob Ngom zweifacher Vize-Kreismeister im 5er-Hopp-Sprung mit 10,88 Metern und über 35 Meter Hindernis mit 6,98 Sekunden. Hinzu kam der Bronze-Platz im 35-Meter-Lauf mit 5,95 Sekunden. Robin Löw eroberte zwei Bronzemedaillen im M13-Hochsprung mit 1,31 Metern sowie im Kugelstoßen mit 7,14 Metern. Die Rundenstaffel der weiblichen Jugend U14 stürmte nach 1:06,25 Minuten zu Bronze: Izabell Berzi, Ronja Fürst, Bettina Heckl und Johanna Mußner waren hier die Leistungsträgerinnen. Zweifache Vizemeisterin wurde in der Jugend W13 Johanna Mußner im Kugelstoßen mit 9,58 Metern und im 35-Meter-Hindernis-Sprint mit 6,48 Sekunden. Bronze ging im W12-Kugelstoßen an Bettina Heckl mit 6,19 Metern.

Für den zehn- und elfjährigen Nachwuchs fand in Bad Endorf parallel ein offenes Hallen-Sportfest statt. Stolze fünf Siege blieben am Ende in der Region. Für den TSV Bad Endorf holte Laura Emmerling den ersten Platz im Hochsprung der Jugend W10 mit 1,15 Metern, während Raphael Huber über 35 Meter Hindernis der Jugend M11 mit 6,80 Sekunden gewann

 

Weitere Ergebnisse: Jugend M13:; Kugelstoßen: 4. Jakob Ngom (TSV Bad Endorf) 6,16; 5er-Hopp-Sprung: 6. Robin Löw (TSV Bad Endorf) 10,00;

Jugend W13: 5er-Hopp-Sprung: 5. Johanna Mußner (TSV Bad Endorf) 10,66; 6. Ronja Fürst (TSV Bad Endorf) 10,65;

Jugend W12: Hochsprung: 5. Izabell Berzi (TSV Bad Endorf) 1,10; 35 Meter: 5. Berzi 6,35

Offene Wettbewerbe: Jugend M11: Hochsprung: 4. Raphael Huber (TSV Bad Endorf) 1,10; 5. Felix Löw (TSV Bad Endorf) 1,10; 6. Lorenz Mitterer (TSV Bad Endorf) 1,05; 35 Meter: 2. Raphael Huber 6,19; 3. Felix Löw 6,30; Jugend W10: Hochsprung: 2. Dajanira Zentgraf (TSV Bad Endorf) 1,15; 3. Lena Fürst (TSV Bad Endorf) 1,05;35 Meter: 2. Dajanira Zentgraf (TSV Bad Endorf) 6,17

Nick Kocevar ist bayerischer Meister

Fürth– Der neue bayerische Sprint-König der männlichen Jugend U20 kommt vom TSV Bad Endorf und heißt Nick Kocevar. Besonders schwer hatte es der 17-Jährige diesmal im 60-Meter-Rennen. Nach technischen Problemen und einer Wartezeit von knapp zehn Minuten im Vorlauf fiel die elektrische Zeitmessanlage erneut aus und deshalb musste sein Sprint nochmals wiederholt werden. Der erfahrene Nationalkadersprinter ließ sich von dieser Panne allerdings nicht aus der Ruhe bringen und kämpfte sich schließlich in der Lauf-Wiederholung – ebenfalls nach zehn Minuten Zeitverzögerung – zu einer neuen persönlichen Bestzeit von 6,94 Sekunden als zeitschnellster Athlet. Im Finale legte der Sebastian-Finsterwalder-Gymnasiast noch mal eins drauf: Mit 6,93 Sekunden spurtete er souverän zum bayerischen Meistertitel und verbesserte seinen persönlichen Rekord nochmals um eine Hundertstelsekunde. Damit lag er mit über einem Meter Vorsprung vor Tim Wermuth von der TG Kitzingen mit 7,04 Sekunden und Michael Gabel von der LG LKr Aschaffenburg mit 7,10 Sekunden. Locker trabte er im 200-Meter-Zeitvorlauf zum Sieg mit 22,84 Sekunden. Im Finale machte Kocevar dann so richtig ernst und spurtete auf 21,92 Sekunden. Mit dieser neuen persönlichen Bestzeit wurde er auch hier Bayern-Meister, überlegen vor den beiden zeitgleichen Raffieu Deen Johnson vom TSV Penzberg und Tim Wermuth von der TG Kitzingen mit 22,68 Sekunden.

Mit seinen beiden Titel-Rennen belegt Nick Kocevar nun gleich zwei Top-Ten-Platzierungen in der aktuellen deutschen Jugend-Rangliste. Zugleich qualifizierte er sich mühelos für die nationalen U20-Meisterschaften. Sein Trainer und Vater Mitja Kocevar blickt nun zuversichtlich in Richtung deutsche Meisterschaften Ende Februar: „Die Zeiten stimmen, die Form steigt wie geplant und auch starke Belastungen zeigen, dass wir auf einem guten Weg nach oben sind.“

Einen starken Eindruck hinterließ im Endorfer Trikot auch Kilian Schlemer: Mit 3,60 Metern sicherte er sich die Bronzemedaille im Stabhochsprung der Jugend U20 und war damit mehr als zufrieden. Eine Klasse höher startete der U18-Jugendliche Jakob Plank im U20-Kugelstoßen. Erst im letzten Versuch wurde er vom Bronze-Platz auf den vierten Rang verwiesen. Mit 12,81 Metern blieb er nur knapp unter seiner Bestmarke. Um 50 Zentimeter verfehlte er diesmal den Stockerlplatz. Trotz ihres starken Auftritts über 60 Meter Hürden der weiblichen Jugend U20 musste sich Emily Teschner mit dem fünften Rang begnügen: Mit 9,43 Sekunden schrammte sie um 13 Hundertstelsekunden an Bronze vorbei.

Südbayerische Hallen-Meisterschaften der Jugend U20 und U16 in München.

Links: Simon Zangl Südbayerischer Meister im Stabhochsprung der M 14; Mitte: Luana Stick wurde fünfte im Hochsprung der W 14 mit 1,48 Meter; Rechts: Jakob Plank 2.Platz mit der 6 kg Kugel

 

Der TSV Bad Endorf sammelte bei diesen Titelkämpfen vier Medaillen. Bei seinem ersten großen Meisterschaftsauftritt feierte Simon Zangl gleich auf Anhieb den größten Erfolg seiner bisherigen Karriere. Im Stabhochsprung der Jugend M14 wurde der 13-Jährige südbayerischer Meister mit 2,20 Metern. Bei seinem Triumph musste er sich das Gold allerdings mit dem leistungsgleichen Sebastian Oberbauer von der LG Kreis Dachau teilen. Unerwartet stark etablierte sich Jakob Plank im Kugelstoßen der männlichen Jugend U20: Der U18-Jugendliche überraschte als Vizemeister mit 13,12 Metern und unterlag damit nur dem hochfavorisierten Amadeus Waluga von der LG Stadtwerke München mit 15,23 Metern. Mit der Bronzemedaille glänzte Kilian Schlemer: Er überquerte im U20-Stabhochsprung starke 3,60 Meter. Die erfolgreichste weibliche Starterin aus Bad Endorf war Emily Teschner als Bronze-Gewinnerin über 60 Meter Hürden der Jugend U20: Über die 84 Zentimeter hohen Hindernisse kämpfte sie sich auf starke 9,48 Sekunden und verfehlte nur um vier Hundertstelsekunden Silber. Vierte Ränge sammelten Michaela Gegenfurtner im U20-Hochsprung mit 1,55 Metern, ebenso wie Johanna Mußner im W14-Kugelstoßen mit 9,30 Metern. Mit 1,48 Meter erzielte Luana Stick eine neue Bestleistung im Hochsprung der W 14 und belegte damit den fünften Rang.

Weitere Ergebnisse: Männliche Jugend M14: 60 Meter Hürden: 8. Niklas Bantlin (TSV Bad Endorf) 11,20 Sekunden Weibliche Jugend U20: 60 Meter: 5. Emily Teschner (TSV Bad Endorf) 8,18; 200 Meter: 9. Franziska Schießl (TSV Bad Endorf) 28,24; 60 Meter Hürden: 9. Melina Deutscher (TSV Bad Endorf) 10,65; Hochsprung: 8. Emily Teschner 1,50 Meter; Weitsprung: 6. Michaela Gegenfurtner (TSV Bad Endorf) 5,08 Meter; Kugelstoßen: 5. Melina Deutscher 10,53 Meter

 

Südbayerische Leichtathletik Meisterschaften

Endorfer Leichtathleten zum Hallen-Auftakt bei den südbayerischen Meisterschaften der Männer, Frauen und der Jugend U18 in München.

München– Die besten Leichtathleten aus ganz Oberbayern, Schwaben und Niederbayern kämpften in der Münchner Werner-von-Linde-Halle um die ersten Saison-Medaillen. Und schon jetzt sind die Athleten aus der Region in einer blendenden Verfassung.

Der TSV Bad Endorf hatte zwei erfolgreiche Athleten am Start. Nick Kocevar rückte altersbedingt seit dem Jahreswechsel in die Jugend U20 auf und ist nun auch startberechtigt in der Männer-Klasse. Der letztjährige WM-Fünfte im 100-Meter-Sprint absolvierte in München nun einen erfolgreichen ersten Saison-Test auf der 200-Meter-Strecke der Männer: Mit 22,01 Sekunden wurde er südbayerischer Meister vor dem nationalen 400-Meter-Elite-Läufer Arne Leppelsack von der LG Stadtwerke München mit 22,31 Sekunden. Mit dieser Leistung belegte der Endorfer nun bereits zum Auftakt den aktuell sechsten Platz in der deutschen U20-Hallen-Rangliste und ist damit auch schon vorzeitig für die deutschen Jugend-Titelkämpfe qualifiziert. Sein Vereinskamerad Jakob Plank schlug sich im Kugelstoß-Finale der männlichen Jugend U18 mit Bravour. Mit 14,29 Metern erzielte er eine neue Bestmarke und überraschte mit Bronze. Gold ging hier an den letztjährigen deutschen U16-Vizemeister im Diskuswurf, Alexander Schaller von der LG Stadtwerke München, mit 15,32 Metern vor dem bayerischen M14-Hallen-Rekordler Dominik Idzan (LG Stadtwerke München) mit 15,31 Metern. Zwei gute fünfte Plätze erreichten in der weiblichen U 18 Franziska Schießl über 200 m in 28,06 Sekunden und Michaela Gegenfurtner im Weitsprung mit 4,92 Meter. Bei seinem ersten Start in der Männerklasse stellte Kilian Schlemer seine persönliche Bestleistung im Stabhochsprung ein und wurde mit 3,80 Meter sechster.

150 Teilnehmer beim Leichtathletikhallensportfest

 

150 Schüler und Schülerinnen zwischen sechs und elf Jahren der Grundschulen Bad Endorf, Söchtenau, Halfing, Höslwang, Prutting, Eggstätt und Breitbrunn nahmen beim Leichtathletik Hallensportfest der Abteilung Leichtathletik des TSV Bad Endorf teil. Auf dem Programm standen 30 m Lauf, Hoch-Weit-Weitsprung und Medizinballwurf. Neben den zahlreichen Kindern, die mit Eifer bei der Sache waren, gilt ein besonderer Dank an die verantwortlichen Lehrer der Grundschulen, ohne die die Veranstaltung nicht möglich wäre. Neben den zahlreichen Kindern, die mit Eifer bei der Sache waren, gilt ein besonderer Dank an die verantwortlichen Lehrer der Schulen Bad Endorf, Söchtenau, Halfing, Höslwang und den Sponsoren: Sparkasse Bad Endorf, VR Bank Bad Endorf und Höslwang sowie der Firma Togu, Profi Eder Bad Endorf und Stephan Helma von EDEKA Helma.

Hier die Besten in den einzelnen Jahrgängen:

 

Jan Braun Jahrgang 2011 Schule Bad Endorf

Valentin Feichtner Jahrgang 2010 Leichtathletik

Dominik Besten Jahrgang 2009 Schule Bad Endorf

Lucas Becker Jahrgang 2008 Schule Söchtenau

Lennard Boßler Jahrgang 2008 Schule Bad Endorf

Florian Guggenberger Jahrgang 2007 Schule Halfing

Brian Kersten Jahrgang 2006 Schule Vogtareuth

 

Sarah Sprengel Jahrgang 2011 Schule Bad Endorf

Liliana Rothammer Jahrgang 2010 Schule Prutting

Sophie Garza Jahrgang 2009 Schule Bad Endorf

Emily Ascher Jahrgang 2008 Schule Riedering

Heidi Kaiser Jahrgang 2007 Leichtathletik

Amelie Graz Jahrgang 2006 Leichtathletik

Es gibt nur Schule und Sport

Endorfer Leichtathlet für Bundeskader nominiert

    Bad Endorf – Auf eine überragende Saison blickt der Leichtathletik-Sprinter Nick Kocevar vom TSV Bad Endorf zurück: Der Jugendliche feierte nationale Erfolge und wurde Weltmeisterschafts-Fünfter über 100 Meter.

    Eine ganz große Sache für die Region steht schon jetzt fest: Der 17-Jährige wird entgegen alle Prognosen nicht den TSV Bad Endorf verlassen und damit auch nicht zu einem Großverein wechseln, obwohl diese ihm große Angebote gemacht hätten. „Ich glaube es ist wichtig für Bad Endorf und die gesamte Region, wenn ein so talentierter Sportler seine erfolgreiche Kariere hier weiter fortsetzt“, verriet sein Vater und Trainer Mitja Kocevar, denn auch die „Talente von morgen“ profitieren nach wie vor von den beiden. „Ohne Unterstützung und Sponsoren werden wir das allerdings nicht lange machen können“, erzählte Mitja Kocevar, denn das tägliche Training bei jedem Wetter und die physiotherapeutische Betreuung seien enorm aufwendig geworden. „Bisher ist die komplette Unterstützung aus der Familie gekommen und das ist wirklich viel“, sagte Kocevar. „Neben seiner Weiterentwicklung wird neben dem großen Verständnis im Finsterwalder-Gymnasium auch eine finanzielle Unterstützung notwendig, um diese Aufwände in Form von Fahrten und Trainingslagern zu meistern“. Für seine Regeneration durfte er bislang auf zwei namhafte Profis zurückgreifen: Zum einen Thomas von Mandelson, einer der besten Chiropraktiker der Welt, bei dem sich unter anderem Stars wie Usain Bolt, Angelique Kerber oder auch Boris Becker behandeln lassen. Die wichtige Physiotherapie, um ernsthafte Verletzungen zu vermeiden und um seine Muskelkraft 100-prozentig einsetzen zu können, übernimmt der Aiblinger Alexander Kudrewitsch. Krafttraining absolviert er noch oben drauf in der Endorfer Fitness Alm, um alles komplett abdecken zu können.

    In Nairobi/Kenia wurde er Mitte Juli bereits Fünfter im 100-Meter-Finale bei den U18-Junioren-Weltmeisterschaften und schaffte damit die beste Platzierung eines deutschen Sprinters aller Zeiten bei diesen Titelkämpfen. Hinzu kamen der deutsche Vize-Titel im 100-Meter-Sprint, der Oberbayern-Titel über 100 Meter sowie die bayerische Meisterschaft im 200-Meter-Lauf. Den bayerischen U18-Rekord im 100- Meter-Lauf verbesserte er heuer in Nairobi auf 10,57 Sekunden und dann sogar bei der DM nochmals auf 10,54 Sekunden - die drittschnellste Zeit die ein 17-jähriger Deutscher je gelaufen ist. In der aktuellen Weltrangliste belegt er mit seiner Leistung nun den ausgezeichneten 29. Platz, ist in Europa bereits die Nummer vier und in Deutschland auf Platz zwei. Mit 21,71 Sekunden verbuchte er im 200-Meter-Lauf die zweitschnellste Leistung aller Zeiten in Bayern: So belegt er in Europa den beachtlichen 33. Platz und im Bundesgebiet Rang vier. In beiden Disziplinen ist er in Bayern die Nummer eins.

    Zum Saisonende gibt es in Deutschland eine neue Kaderstruktur – und hier wurde nun Nick Kocevar in den höchsten Sprint-Kader, dem Nachwuchs 2 (NV2 Kader), unter Bundestrainerin Claudia Marx nominiert. Anfang November ist er bereits bei seinem ersten DLV-Bundeskaderlehrgang in Erfurt mit von der Partie und ist zuvor schon in den Herbstferien in einem ersten Trainingslager in Spanien. Das wichtigste Trainingslager im Winter wird dann vom 9. bis 23. Dezember auf Teneriffa stattfinden, wo bei idealen Wetterbedingungen sich auch andere Weltklasse-Sprinter für die Saison 2018 vorbereiten. „Dieses Trainingslager ist natürlich ohne die Zusage des Finsterwalder-Gymnasiums in Rosenheim nicht möglich“, weiß Nick Kocevar. Obwohl das Training für sein sportliches Vorankommen sehr wichtig ist, ist es dem Jugendlichen sehr klar, dass das Abitur im nächsten Jahr dennoch an der ersten Stelle steht und eine seiner wichtigsten Stationen im Leben und die Plattform für seine Weiterbildung ist. „Das ist im Zuge des Leistungssports eine sehr große Doppelbelastung für mich“, sagte der 17-Jährige, denn bereits nach der Schule geht es meist nahtlos ins Training wo es im Winter mit Fahrten zur Linde-Leichtathletik-Halle nach München schnell einen sechsstündigen Aufwand gibt. Das geht nur mit einer sehr guten Planung und Organisation, aber eben auch mit Abstrichen in der Freizeit um alles zu schaffen. Deswegen hat Nick Kocevar sich Prioritäten gesetzt: Schule und Leistungssport stehen im Vordergrund. Der für alle 18-Jährigen so wichtige Führerschein ist deshalb auch erst nach seinem Abitur machbar und damit bleibt sein Vater nach wie vor das persönliche „Taxi“ zu allen Wettkämpfen und Trainingseinheiten. „Leistungssport auf einem so hohem Niveau ist eine enorme finanzielle Belastung im Bezug auf Trainingslagern, Fahrten und Ausrüstung“, erzählte Nick Kocevar. „Ich würde mich sehr freuen, wenn ich aus der regionalen Wirtschaft Unterstützung erhalten würde“. Dies mache vieles einfacher, befreit aber natürlich weiterhin nicht von seinem riesigen zeitlichen Einsatz und seinem persönlichen Ehrgeiz nach seinem Weg ganz nach oben. Neben weiteren Verbesserungen seiner Sprint-Zeiten plant Nick Kocevar nun sehr intensiv einen neuen Saisonhöhepunkt 2018: Im finnischen Tampere möchte er die Normen für die U20-Junioren-Weltmeisterschaften schaffen – und natürlich sein Abitur meistern.

 

Oberbayerische Meisterschaft U 14 in Bad Endorf

Simon Zangl Vizemeister im Stabhochsprung, Paula Zeidler Oberbayerische Vizemeisterin im Sprint und über die Hürden, Johanna Mußner Zweifache Meisterin in Kugel und Diskus

Leichter Regen und kühle Temperaturen prägten diese Titelkämpfe der derzeit besten zwölf- und 13-jährigen Nachwuchsathleten aus ganz Oberbayern. Mit 270 Teilnehmern war die Veranstaltung sehr gut besucht. Der ausrichtende TSV Bad Endorf war bestens vorbereitet bei diesen Titelkämpfen. In der Jugend W12 überraschte Johanna Mußner als oberbayerische Meisterin im Kugelstoßen mit 8,21 Metern und hatte damit 19 Zentimeter Vorsprung auf Sofie Gröninger von der LG Sempt. Auch im Diskuswurf landete sie mit 21,96 Metern einen klaren Triumph. Zwei weitere Bronzemedaillen erntete sie über 60 Meter Hürden mit 10,86 Sekunden und im Stabhochsprung mit 2,10 Metern. Vizemeisterin wurde überraschend im Diskuswurf der Jugend W12 Diana Kaiser mit 20,37 Metern. In der Altersgruppe der Jugend W13 eroberte Paula Zeidler Silber im 75-Meter-Sprint mit 10,48 Sekunden und auf der 60-Meter-Hürden-Strecke mit 10,10 Sekunden. Hier war es eine hauchdünne Entscheidung. Ihr fehlte nur eine hundertstel Sekunde zum Titel. Paula Zeidler, Johanna Mußner, Luana Stick und Ronja Fürst wurden Vierte mit der 4-mal-75-Meter-Staffel der weiblichen Jugend U14: Im Felde der 18 Teams verfehlten sie um 16 Hundertstelsekunden Bronze. Der erfolgreichste Endorfer war Simon Zangl als neuer Vizemeister im Stabhochsprung der Jugend M13 mit 2,10 Metern.

Bei dieser Meisterschaft werden auch die Sportlerinnen und Sportler für den Förderkader des BLV nominiert. Freuen aus Endorfer Sicht können sich Paula Zeidler, Johanna Mußner und Diana Kaiser die für den Kader nominiert worden sind. Sie dürfen jetzt an mehreren Weiterbildungsmaßnahmen teilnehmen.

Besonderer Dank gilt Stephan Helma von „Edeka Helma“ der uns als Hauptsponsor unterstützte und allen Helfern.

 

Bayerische Meisterschaften U 18 und U 20 in Augsburg

Völlig überraschend gewann das 4 x 100 m Staffelquartett der männlichen U 20 in der Besetzung Moritz v. Kuk, Luis Pötzl, Kilian Schlemer und Konstantin Leutloff in der Zeit 46,61 Sekunden die Bronzemedaille. Am Ende schrammten sie nur um 16 Hundertstelsekunden am Vizetitel vorbei. Undankbarer vierter wurde im Stabhochsprung der Jugend U 20 Killian Schlemer. Trotz neuer Bestleistung mit 3,80 Meter hatte er die gleiche Leistung wie der Bronzemedaillengewinner, aber mehrere Fehlversuche. Starker, aber hauchdünner vierter wurde im Kugelstoßfinale der männlichen Jugend U 18 Jakob Plank mit 14,15 Meter fehlten ihm 25 Zentimeter zu Bronze. In der weiblichen Jugend U 20 erzielte Melina Deutscher im Kugelstoßen 10,88 Meter, das bedeutete der 6. Platz für sie. Es fehlten ihr 27 Zentimeter zur Bronzemedaille. Ebenfalls einen 6. Platz erreichte sie mit neuer Bestleistung 30,53 Meter im Diskuswurf. Die 4 x 100 Meter Staffel der weiblichen Jugend U 18 lief in der Besetzung Schießl, Teschner, Gegenurtner Michaelea und Gegenfurtner Carina in 51,61 Sekunden auf den achten Platz. Bei ihrem ersten 400 Meter Hürden Rennen schlug sich Franziska Schießl sehr wacker und belegte in 70,63 Sekunden einen guten neunten Platz. Pech hatte Constantin Leutloff über die 400 Meter Hürden. Mit neuer persönlicher Bestzeit wäre er Bayersicher Vizemeister geworden. Tuschierte aber mit seinem Nachziehbein eine Hürde auf der Innenbahn und wurde disqualifiziert.

Nick Kocevar ist Vizemeister Deutsche Jugendmeisterschaften in Ulm

Ulm–Dass der Titel im 100-Meter-Lauf der männlichen Jugend U18 mit einer sehr schnellen Zeit vergeben würde, stand bereits im Vorfeld fest, denn gleich zwei Weltmeisterschaftsteilnehmer gingen hier an den Start. So hob Nick Kocevar vom TSV Bad Endorf bereits im Vorlauf das Niveau als Schnellster mit 10,86 Sekunden im Felde der 47 Teilnehmer nach oben. Im Zwischenlauf war er schließlich zeitgleich schnellster Athlet mit 10,88 Sekunden, zusammen mit dem favorisierten Jahresbesten der aktuellen deutschen Rangliste, Luis Brandner vom Erfurter LAC. Im Finale spurtete der 17-jährige Kocevar auf 10,54 Sekunden und wurde damit deutscher Vizemeister. Für Kocevar war es eine neue persönliche Bestzeit und ein neuer bayerischer Rekord. Luis Brandner verbuchte mit 10,44 Sekunden die drittschnellste U18-Leistung aller Zeiten.

Im 200-Meter-Lauf ging Kocevar noch im Vorlauf an den Start – dann zwickte es ein wenig und um eine mögliche Verletzung auszuschließen, verzichtete er auf das Finale. Mit 21,90 Sekunden erzielte er im Vorlauf die drittschnellste Zeit, die ihm im Endlauf sogar Silber eingebracht hätte. Gold ging an Brandner mit 21,53 Sekunden.

Zeidler & Co. sind Oberbayern-Meister

Gilching– Der TSV Bad Endorf war hier der erfolgreichste regionale Verein und stellte gleich zwei neue Titelträgerinnen. Fest im Griff hatte Paula Zeidler den Blockmehrkampf Sprint/ Sprung der Jugend W13: Mit 2420 Punkten feierte sie ihren bislang größten Erfolg nach 10,27 Sekunden im 75-Meter-Lauf, 10,08 Sekunden über 60 Meter Hürden, 1,36 Metern im Hochsprung, 27,84 Metern im Speerwurf und 4,20 Metern im Weitsprung. Ebenfalls ihren wertvollsten Karriere-Erfolg feierte Johanna Mußner im Blockmehrkampf Wurf der Jugend W12: Sie wurde neue Oberbayern-Meisterin mit überlegenen 2135 Punkten vor Lilian Whyte von der LG Stadtwerke München mit 1831 Zählern. Auf ihrem Weg zum Gold verbuchte sie 18,20 Meter im Diskuswurf, 7,93 Meter im Kugelstoßen, 11,08 Sekunden im 75-Meter-Sprint, 10,98 Sekunden auf der 60-Meter-Hürden-Distanz und 4,36 Meter im Weitsprung. So stark wie nie zuvor war hier auch Diana Kaiser als Bronzegewinnerin mit 1730 Punkten. Gut geschlagen hatte sie sich im Diskuswurf mit 15,92 Metern und im 75-Meter-Lauf mit 11,99 Sekunden. Hinzu kam der fünfte Rang im Blockmehrkampf Lauf der Jugend W12 für Paulina Huy mit 1895 Punkten sowie Platz acht für Ronja Fürst mit 1796 Zählern. Trotz der großen Einzelerfolge belegte die Blockmehrkampf-Mannschaft der weiblichen Jugend U14 diesmal „nur“ den fünften Rang: Paula Zeidler, Johanna Mußner, Paulina Huy, Ronja Fürst und Diana Kaiser sammelten 9976 Zähler. Achter wurde im Block Sprint/Sprung der Jugend M13 Simon Zangl mit 1955 Punkten.

3 Medaillen für Blockmehrkämpfer

Johanna Mußner beim Weitsprung

Endorfer Leichtathleten bei den südostoberbayerischen Blockmehrkampf-Meisterschaften der Jugend U14 in Waldkraiburg.

Der erfolgreichste regionale Verein war bei diesen Titelkämpfen der TSV Bad Endorf. Die Blockmehrkampf-Mannschaft der weiblichen Jugend U14 sicherte sich die Vizemeisterschaft: Paula Zeidler, Luana Stick, Johanna Mußner, Ronja Fürst und Diana Kaiser sammelten gute 9934 Punkte. Einen Doppel-Triumph landeten die Endorfer Athletinnen im Blockmehrkampf Wurf der Jugend W12. Neue südostoberbayerische Meisterin wurde hier Johanna Mußner mit überlegenen 2054 Punkten. Ihre starke Form zeigte sie im Diskuswurf mit 19,54 Meter und im Kugelstoßen mit 7,53 Meter. Hinzu kamen 11,33 Sekunden im 75-Meter-Lauf, 11,50 Sekunden über 60 Meter Hürden und 4,17 Meter im Weitsprung. Diana Kaiser arbeitete sich hier zum Vizetitel mit 1695 Zählern: Ihre beste Leistung schaffte sie mit dem Diskus mit 17,28 Meter.

Starke 2303 Punkte für Paula Zeidler

Im stark besetzten Blockmehrkampf Sprint/Sprung der Jugend W13 eroberte Paula Zeidler den Südostoberbayern-Titel mit ausgezeichneten 2303 Punkten. Auf dem Weg zum Gold glänzte sie mit 10,54 Sekunden im 75-Meter-Lauf, 10,30 Sekunden über 60 Meter Hürden, 3,83 Meter im Weitsprung, 1,32 Meter im Hochsprung und 27,68 Meter im Speerwurf. Luana Stick gewann hier die Bronzemedaille mit 2157 Punkten: Mit starken 1,44 Metern im Hochsprung und 4,25 Metern im Weitsprung unterstrich sie ihr großes Potenzial.

Nick Kocevar Meister mit Super-Zeit

BAYERISCHE LEICHTATHLETIK-MEISTERSCHAFT

Nick Kocevar ist bayerischer Meister: Bei den Landestitelkämpfen der Jugend U18 in Augsburg sicherte sich der Sprinter das begehrte Gold, mehrere Rekorde, starke Ranglisten-Plätze und einen wertvollen Pokal.

Bad Endorf – Nach seinem sagenhaften WM-Auftritt in Nairobi als Final-Fünfter über 100 Meter (wir berichteten) verzichtete Nick Kocevar vom TSV Bad Endorf auf den sicheren Gold-Triumph auf seiner Spezialstrecke. Vielmehr konzentrierte er sich auf die 200-Meter-Distanz der Jugend U18 und nach der schnellsten Vorlauf-Zeit von 21,93 Sekunden stand er auch im Finale. Dort lieferte er ein entfesseltes Rennen ab: Mit überragenden 21,71 Sekunden wurde er souverän neuer bayerischer Meister und hatte über sechs Meter Vorsprung im Ziel auf Tim Wermuth von der TG Kitzingen mit 22,35 Sekunden (2.).

Mit dieser Zeit arbeitete sich Nick Kocevar nun nicht nur auf den dritten Platz in der deutschen Bestenliste, sondern lief auch zur zweitschnellsten Zeit, die jemals ein Bayer erzielt hatte. Den Bayern-Rekord aus dem Jahr 2004 verfehlte er diesmal nur um hauchdünne neun Hundertstelsekunden. Zugleich schaffte Kocevar einen neuen persönlichen Rekord, eine neue Vereinsbestmarke und steigerte seinen eigenen Wendelstein-Rekord um immerhin acht Hundertstelsekunden.

WM-Anstrengungen

Nach den Anstrengungen bei der WM in Nairobi und besonders nach der langen Rückreise von Kenia über Tansania und die Schweiz nach Bayern braucht Nick einfach noch Zeit sich zu erholen und um sich wieder fit zu machen“, verriet sein Vater und Trainer Mitja Kocevar. „Wir brauchen einfach noch ein paar Tage Zeit, um mit gutem Training uns wieder zu akklimatisieren“.

Für seine starke Leistung wurde Nick Kocevar in Augsburg übrigens noch geehrt: Seit 2015 wird die beste Sprintleistung bei den bayerischen Meisterschaften mit dem Hartmut-Schweitzer-Wanderpreis belohnt. Die Auszeichnung ging diesmal an Nick Kocevar. Besonders schön und ehrenhaft war für den Endorfer, dass der Preis von dem Namensgeber des Preises Hartmut Schweitzer – ehemaliger Präsident des Bayerischen Leichtathletik-Verbandes von 1985 bis 1994 – selbst überreicht wurde.

Nick Kocevar mit Fingerzeig in Ulm

Nach der furiosen Steigerung von 100-Meter-Sieger Maximilian Entholzner sorgte am Sonntag erneut ein Sprinter für das Highlight der Bayerischen Meisterschaften: Nick Kocevar (TSV Bad Endorf) setzte sich über 200 Meter mit Hausrekord an die zweite Stelle der ewigen bayerischen U18-Bestenliste – ein deutlicher Fingerzeig im Vorfeld der Deutschen Jugendmeisterschaften am Wochenende in Ulm.

 

Bereits bei der U18-WM in Nairobi (Kenia) hatte Nick Kocevar mit neuem bayerischen Rekord und einem fünften Platz auf den 100 Metern für Furore gesorgt. Nun brachte sich der 17-jährige auch auf den 200 Metern in Stellung. 21,71 Sekunden standen am Ende zu Buche. Das bedeutete nicht nur eine Steigerung der persönlichen Bestleistung um knapp eine Zehntelsekunde, sondern auch die zweitbeste jemals im Freistaat in dieser Altersklasse erzielte Zeit. Lediglich Marius Sewald war 2003 im Trikot des SV Gendorf Burgkirchen einen Tick schneller.

Noch wertvoller machte die Zeit, mit der Nick Kocevar aktuell auf Platz drei der deutschen U18-Bestenliste steht, der Blick auf das hochklassig besetzte Finale der Männer, in dem Nick nur knapp die Medaillen verpasst hätte. Hier siegte der Deutsche Vizemeister über 400 Meter Patrick Schneider (LAC Quelle Fürth) in 21,36 Sekunden. Dichtauf folgten Lokalmatador Aleksander Askovic (21,40 sec) und der Deutschen 400-Meter-Meister Johannes Trefz (LG Stadtwerke München, 21,56 sec).

 

Oberbayerische U 18 und Männer und Frauen in Germering

Der erfolgreichste regionale Verein war der TSV Bad Endorf. Völlig überraschend wurde Michaela Gegenfurtner neue Oberbayern-Meisterin im Hochsprung der weiblichen Jugend U18: Mit 1,52 Metern gewann sie denkbar knapp vor der leistungsgleichen Vanessa Neubauer vom FC Aschheim, die mehr Fehlversuche verzeichnete. Unerwartet sicherte sich die U20-Jugendliche Melina Deutscher den Vizetitel im Kugelstoßen der Frauen: Mit 10,86 Metern unterlag sie der amtierenden Bayern-Meisterin Sabrina Zeug von der LG Oberland mit 13,07 Metern.

Eine Klasse für sich war bei diesen Titelkämpfen Nick Kocevar im 100-Meter-Lauf der männlichen Jugend U18: Bereits im Vorlauf spurtete er zur Tagesbestzeit von 10,77 Sekunden und blieb damit zum vierten Mal in dieser Saison unter der WM-Norm von 10,80 Sekunden. Der angehende WM-Teilnehmer in Nairobi absolvierte einen letzten Test und spielte im Finale nochmals seine Trümpfe aus: Er wurde Oberbayern-Meister mit 10,84 Sekunden mit knapp fünf Metern Vorsprung auf den Zweiten. Neuer oberbayerischer Meister wurde im Kugelstoßen der Jugend U18 Jakob Plank: Der Endorfer wuchtete das Fünf-Kilogramm-Wurfgerät auf ausgezeichnete 13,52 Meter und gewann mit 85 Zentimetern Abstand auf den Zweitplatzierten. Seine gute Form bestätigte er auch mit Silber im Diskuswurf mit 38,54 Metern. Bronze reservierte sich im Weitsprung-Finale der Jugend U18 Moritz von Kuk: Mit 5,74 Metern schrammte er nur um einen Zentimeter an Silber vorbei.

Vizemeister über 400 Meter Hürden der Männer wurde Constantin Leutloff mit 62,85 Sekunden.

U 18 Weltmeisterschaft 2017 in Nairobi!

Bad Endorfer Leichtathlet Nick Kocevar ist bester Europäer auf 100m im WM Finale

Nick Kocevar sprintet bei total verregneten Bedingungen auf Platz fünf

"Ich bin Fünfter", jubelte Nick Kocevar nach dem Finale. Nach seinem bayerischen Rekord (10,57 sec) im Halbfinale konnte ihn auch der Regen nicht in Richtung einer Top-Platzierung stoppen. Der Sprinter vom TSV Bad Endorf hatte im Finale wie alle mit extrem widrigen Bedingungen zu kämpfen. Die Bahn war nass und rutschig. "Es war eine Drei-Millimeter-Schicht Regen auf dem Belag", berichtete der Bayer. "Man hat gesehen, dass alle zwei Zehntel langsamer waren." Für ihn wurden immerhin noch 10,83 Sekunden gestoppt. Ein sehr starker fünfter Rang für den 17-Jährigen, der sich vom Vorlauf (10,68 sec) über das Halbfinale bis auf 10,57 Sekunden gesteigert hatte. Angereist war er mit 10,73 Sekunden. Bei der U18-WM in Cali (Kolumbien) war Milo Skupin-Alfa (LG Offenburg) zuletzt Sechster geworden.

Doppelter Final-Einzug und bayerischer Rekord für Nick Kocevar

Die beiden DLV-Athleten haben sich im 100-Meter-Halbfinale richtig gut geschlagen. Im ersten Halbfinale legte Luis Brandner vor. Der Erfurter blieb mit 10,62 Sekunden erneut unter seiner alten Bestzeit vor der U18-WM und löste als Zweiter hinter dem Brasilianer Arielton dos Santos (10,56 sec) direkt das Final-Ticket. Dabei machte er es spannend, lag zur Hälfte des Rennens nur im Mittelfeld. "Ich bin wieder nicht gut weggekommen, aber hinten raus habe ich meine Stärke, das ist meistens so bei mir und da vertraue ich darauf", meinte der 17-Jährige, der auch über 200 Meter teilnehmen wird, in der Mixed Zone. "Der Final-Einzug war das größte Ziel." Vielleicht klappt dort der Start besser.

Ebenfalls im Startblock wird dann auch der zweite DLV-Athlet Nick Kocevar (TSV Bad Endorf) stehen. Seine Ambition vor dem Halbfinale: den bayerischen Rekord knacken. Das ging auf. Auch er hatte seine Stärke in der zweiten Renn-Hälfte: "Ich dachte eigentlich, dass ich überall gut bin, aber jetzt habe ich gesehen, dass ich am Start noch Reserven habe", meinte der Drittplatzierte seines Halbfinales in 10,57 Sekunden hinter Tyreke Wilson (Jamaika; 10,47 sec) und Tshenolo Lemao (Südafrika; 10,50 sec). Der bayerische Rekord lag bisher bei 10,62 Sekunden. Besonders freute sich der 17-Jährige aber, die Bestzeit seines Vaters (10,71 sec) bereits im Vorlauf unterboten zu haben. Beim Halbfinal-Einlauf ins Stadion habe er sich wie ein Fußball-Profi gefühlt – Licht-Effekte am Eingangs-Tunnel und Stimmung machende kenianische Fans.

 

Endorfer Leichtathlet Nick Kocevar für die U18 Weltmeisterschaft nominiert.

Nach neun erfolgreichen Austragungen zwischen 1999 und 2015 veranstaltet der Leichtathletik-Weltverband IAAF in diesem Jahr zum letzten Mal eine Weltmeisterschaft der Altersgruppe U18. Sie findet vom 12. bis 16. Juli  in der kenianischen Hauptstadt Nairobi statt. Zu dieser zehnten U18-WM entsendet der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) ein großes Team von 42 jungen Athleten (24 Mädchen und 18 Jungen), das in einigen Wettbewerben berechtigte Medaillenchancen hat.

In den letzten 20 Jahren hatte die Abteilung Leichtathletik viele Nationale Erfolge auf deutscher und bayerischer Ebene feiern können. Große Talente wie Franziska Friesinger 3. Platz Deutsche Meisterschaften, Alisa Böhm 2. Platz deutsche Meisterschaften, Paula Benstetter Deutsche Meisterin und Deutsche Vizemeisterin und Eva Hennes Deutsche Vizemeisterin die knapp an einer Nominierung zu den U 20 Weltmeisterschaften in Peking scheiterte.

 

Jetzt hat die Abteilung seinen ersten Starter bei einer Weltmeisterschaft. Wahnsinn !!!

 

 

Nick Kocevar, Schüler des Rosenheimer Sebastian-Finsterwalder-Gymnasiums, ist keiner, der mit riesigen Muskeln und einer übermächtigen Körpergröße auffällt. Doch in dem ruhigen, höflichen Jugendlichen steckt riesiges Potenzial, das sich erst auf der Laufbahn so richtig bemerkbar macht. Dem Endorfer gelang bereits vor einigen Wochen in Zeulenroda erstmals die geforderte WM-Norm von 10,75 Sekunden. Parallel hatte er aber auch eine Chance, sich für die 200-Meter-Strecke zu qualifizieren, denn mit seinen Leistungen in Zeulenroda mit 21,80 Sekunden und beim Länderkampf in Brixen mit 21,81 Sekunden blieb er nur hauchdünn hinter dem WM-Limit von 21,60 Sekunden. Bei der Sparkassen-Gala in Regensburg gelangen ihm dann gleich zwei sensationelle Leistungen: Im 100-Meter-Finale der älteren Jugend U20 holte er sich mit ausgezeichneten 10,73 Sekunden den Sieg, unterbot die WM-Norm erneut und sicherte sich mit dieser Leistung sogar den siebten Platz in der europäischen U18-Rangliste. Wichtig für die definitive WM-Nominierung war schließlich die internationale U18-Gala in Schweinfurt. Schwierige Bedingungen herrschten hier, mit wechselnden Winden und teilweise orkanartigen Böen. Im 100-Meter-Vorlauf behielt Kocevar die Nerven, denn bei starkem Gegenwind von 2,4 Metern pro Sekunde qualifizierte er sich für den Endlauf mit 10,93 Sekunden. Dort ging es dann schließlich um zwei wichtige Ziele: Zum einen musste der 17-Jährige hier mindestens den zweiten Platz erreichen und nochmals die WM-Norm erzielen. Und dies schaffte er schließlich auch mit 10,74 Sekunden und dem zweiten Rang hinter dem ebenfalls für die WM nominierten Luis Brandner vom Erfurter LAC mit 10,67 Sekunden.

Dann ging alles ganz schnell: Vom Bundestrainer erhielt der regionale Athlet die Unterlagen vom DLV, ebenso erfolgten das prüfende Arztgespräch und die Bekleidungsanprobe, denn bereits am 9. Juli wird Kocevar von München nach Frankfurt zum deutschen Team stoßen, bevor es dann nach Nairobi geht.

Stolze sechsmal die Woche trainiert Nick Kocevar im Bad Endorfer Stadion. Bereits drei Trainingslager besuchte er mit Teneriffa im Winter sowie in Ljubljana im Frühjahr und an Pfingsten. Die leitende Position als Trainer hat hier übrigens sein Vater Mitja Kocevar. Auch ohne professionelle Betreuung wäre diese Nominierung wohl nicht möglich gewesen, denn gleich zwei Therapeuten bemühen sich schon lange um das Wohl des Jugend-Sprinters. So kümmert sich einmal pro Woche Physiotherapeut Alexander Kudrewitsch – selbst einst deutscher Elite-Sprinter im Trikot des 1. FC Nürnberg – aus Kolbermoor um das körperliche Wohlbefinden. Der bekannte Heilpraktiker Dr. Thomas von Mendelssohn aus München legt ebenfalls seine „goldenen“ Hände an die Laufmuskeln von Kocevar: Weltweit ist er längst ein berühmter Chiropraktiker, bei dem unter anderen Usain Bolt oder Angelique Kerber betreut wurden.

Der Marschplan für Nick Kocevar ist in den nächsten Wochen mehr als streng: Zum einen muss er im Training nochmals viele harte Einheiten absolvieren und zum anderen steht auch die schulische Endphase am Finsterwalder-Gymnasium auf dem Programm. Trainer und Vater Mitja Kocevar: „Ich bin sicher, er meistert beides.“

 

Am 9. Juli wird die Nationalmannschaft nach Nairobi (Kenia) fliegen. Trainer und Vater Mitja ist selbstverständlich auch dabei und wird uns mit aktuellen Infos Vorort versorgen.

 

Eurosport 2 berichtet live von der Veranstaltung. Hoffentlich sehen wir die Entscheidenden Vorlaüfe, Semifinale und das Finale am Mittwoch, den 12 Juli im TV. Und vielleicht fällt dann auch der Name TSV Bad Endorf und Nick Kocevar.

Oberbayerische U20 in München

Der TSV Bad Endorf hatte viele erfolgreiche Athleten am Start: Die 4 x 100-Meter-Staffel der weiblichen Jugend U20 spurtete mit 52,33 Sekunden klar zur Goldmedaille: Franziska Schießl, Emily Teschner, Michaela Gegenfurtner und Carina Gegenfurtner kämpften sich zu einem überlegenen Sieg gegen die Startgemeinschaft Ammer-Isar-Loisach (2./54,06 Sek.). Im 100 Meter Hürden-Sprint überzeugte Carina Gegenfurtner als neue Vizemeisterin mit 17,05 Sekunden. Bronze erntete hier Emily Teschner mit 18,65 Sekunden ebenso wie im Weitsprung mit 5,07 Meter. Zwei Medaillen brachte auch Melina Deutscher in der Jugend U20 nach Hause: Vizemeisterin wurde sie im Kugelstoß-Finale mit 10,54 Meter sowie Dritte im Speerwurf mit 28,92 Meter. Jakob Plank glänzte mit dem Vize-Titel im U20-Kugelstoßen mit 11,61 Meter und verbuchte Bronze im Diskuswurf mit 29,73 Meter. Bronze gewann über 110 Meter Hürden Moritz von Kuk mit 17,57 Sekunden ebenso wie Constantin Leutloff im Speerwurf mit 37,58 Meter.

Brixia Meeting Brixen: BLV-U 18-Auswahl erreicht mit großem Kämpferherz Platz vier

Kurzfristige Absagen und damit verbundene Ummeldungen, eine Verletzung, eine Erkältung und Zeitplanüberschneidungen aufgrund einer Regenpause: Perfekt standen die Sterne nicht für das U 18-Team des BLV beim diesjährigen 35. Brixia Meeting, das am Pfingstsonntag in Brixen (Südtirol) stattfand. Umso größer war am Ende die Freude aller Beteiligten über den guten und verdienten vierten Platz hinter den überragenden Mannschaften aus Baden-Württemberg, Slowenien und der Lombardei.

Nach einer anstrengenden und staubedingt viel zu langen Anreise konnte sich das Team aus Bayern am Samstagabend nach einem kurzen Auflockern und einem Grillfest noch gemeinsam am Lagerfeuer auf den anstehenden Wettkampftag vorbereiten. Athleten und Trainer genossen dabei gleichermaßen die entspannte Atmosphäre. Gut vorbereitet und top motiviert ging es dann am Sonntag für alle in die Wettkämpfe. Die Aufregung war teilweise sehr groß. Ging es doch darum, sich gegen 18 Mannschaften aus Deutschland, Österreich, Slowenien, der Schweiz und Italien zu behaupten. Dass die gerechtfertigte Aufregung manch einen der bayerischen Athleten/innen zu Höchstleistungen beflügelte, war so teilweise nicht zu erwarten. Gleich 14 persönliche Bestleistungen konnten durch alle Disziplinblöcke hindurch aufgestellt werden. Die guten Leistungen führten zu insgesamt sieben Einzel- und zwei Staffelmedaillen. Auch in der männlichen Jugend konnte die BLV-Auswahl einige Medaillen verbuchen. Nick Kocevar (TSV Bad Endorf), der in diesem Jahr bereits die Norm für die U 18-Weltmeisterschaft über 100 Meter unterbieten konnte, ging beim Brixia Meeting über die 200 Meter an den Start. Auch hier die WM- Norm anzugreifen, war nach einem heftigen Regenschauer nicht mehr möglich. Mit dennoch starken 21,81 Sekunden kam Kocevar auf den Silberrang. Den Abschluss machte dann die Staffel der männlichen Jugend, die mit 42,45 Sekunden eine weitere Silbermedaille zur Ausbeute für die U 18-Auswahl aus dem Freistaat beisteuern konnte. Nick Kocevar, Fabian Olbert (LG Stadtwerke München), Matthias Hofmann (LAZ Kreis Würzburg) und Yannick Wolf legten drei fast perfekte Wechsel hin und freuten sich über den zweiten Platz.

Bayerncup in Erding

In der weiblichen Jugend U20 wurde das Team des TSV Bad Endorf Meisterschafts-Sechster mit 31 Punkten hinter Sieger LG Stadtwerke München (62). Emily Teschner spurtete auf den zweiten Rang über 100 Meter Hürden mit 15,71 Sekunden. Zweite wurde auch Melina Deutscher im Kugelstoßen mit 11,17 Metern sowie Dritte im Speerwurf mit 32,15 Metern. Michaela Gegenfurtner, Carina Gegenfurtner, Franziska Schießl und Lucia Holderer komplettierten das Team. In der männlichen Jugend U20 wurde der TSV Bad Endorf Siebter: Jakob Plank war hier der erfolgreichste Endorfer als Kugelstoß-Dritter mit 11,60 Metern. Wertvolle Punkte lieferten auch Kilian Schlemer, Moritz von Kuk und Constantin Leutloff.

Endorferinnen holen Südbayern-Gold

Die siegreiche Vierkampfmannschaft mit Franziska Schießl, Michaela Gegenfurtner, Emily Teschner, Carina Gegenfurtner und Lucia Holderer

Mit zwei Gold und zwei Bronzemedaillen überzeugten die Endorfer Leichtathleten.

 

Die besten Athleten aus Oberbayern, Schwaben und Niederbayern ermittelten in Aichach ihre Südbayernmeister im Mehrkampf. Überaus erfolgreich war hier der TSV Bad Endorf in der Klasse der weiblichen Jugend U 18. Die Vierkampfmannschaft mit Emily Teschner, Michaela Gegenfurtner, Franziska Schießl, Carina Gegenfurtner und Lucia Holderer wurde neuer südbayerischer Meister mit 10411 Punkten. Als beste Einzel Starterin erwies sich hier Emily Teschner im Vierkampf erreichte sie den vierten Platz mit 2695 Zählern uns verfehlte damit nur um 19 Punkte Bronze. Ihre gute Form bestätigte sie mit 15,56 Sekunden über die 100 Meter Hürden, 1,50 Meter im Hochsprung, 10,85 Meter im Kugelstoßen und 13,29 Sekunden im 100 Meter Lauf. Ihren Siebenkampf vollendete sie einen Tag später. Mit 4254 Punkten sicherte sie sich die Bronzemedaille. Neben guten 5,02 Meter im Weitsprung verbuchte sie hier 27,60 Meter im Speerwurf und 2:40,83 Minuten im abschließenden 800 Meter rennen. Auch in der Siebenkampf Mannschaftswertung war der TSV Bad Endorf nicht zu stoppen. Südbayerische Meisterinnen wurden Emily Teschner, Franziska Schießl und Michaela Gegenfurtner mit 10960 Punkten klar vor dem TV Eggenfelden und der LG Region Landshut. In der weiblichen Jugend U 20 sammelte Melina Deutscher zwei Spitzenplätze. Im Vierkampf belegte sie den siebten Platz mit 2119 Punkten und wurde achte im Siebenkampf mit 2830 Zählern. Unerwartet stark präsentierte sich im Zehnkampf der Jugend U 20 Constantin Leutloff. Mit 4515 Punkte glänzte der 18-jährige mit der Bronzemedaille. Eine neue Bestleitung erzielte er im Stabhochsprung mit 2,80 Meter und im Speerwurf mit 38,47 Meter.

WM-Norm in Zeulenroda von Nick Kocevar!

Heute haben wir es geschafft !

10,75s auf 100m! WM Norm erfüllt! und auf 200m ebenso exzellente 21,80s!

Wir haben auf das 100m Finale die hier nur in U20 Konkurrenz stattgefunden hat verzichtet damit wir genug Zeit für den 200m Zeitlauf gehabt haben.

Hier hat Nick erneut sein Talent auch auf 200m Distanz bewiesen und in U20 Konkurrenz  mit exzellenten Zeit 21,80s gewonnen.

Es erwartet uns eine sehr anstrengende 4 Wochen Phase wo das Ziel, die WM Ausscheidungswettkämpfe am 24/25.06.2017 in Schweinfurt sind.

 

Hier ein Ausschnitt des Berichts von Leichtathletik.de:

Die Jugendlichen nutzten ebenso die schnelle Bahn und die guten Bedingungen für zahlreiche Bestleistungen. In den 100-Meter-Vorläufen der männlichen U20 fiel die Norm für die U20-EM im italienischen Grosetto von 10,60 Sekunden gleich doppelt. Sowohl der U20-WM-Dritte mit der Staffel Thomas Barthel (SC Magdeburg) als auch Hürdensprinter und Teilzeit-Mehrkämpfer Jonathan Petzke (Dresdner SC 1898) liefen in separaten Vorläufen 10,46 Sekunden. U18-Athlet Nick Kocevar (TSV Bad Endorf) lief mit 10,75 Sekunden exakt die Norm für die U18-WM in Kenia, er verzichtete anschließend auf den Endlauf.

Hier der ganze Bericht

Südostbayerische Meisterschaften U 14

Der TV Feldkirchen veranstaltete heuer die südostoberbayerischen Meisterschaften der Jugend U14 – und der regionale Nachwuchs sammelte hier 16 Gold-, 14 Silber- und elf Bronzemedaillen auf dem Schulsportplatz an der Schulstraße.

Für den TSV Bad Endorf war Johanna Mußner das Aushängeschild in der Jugend W12: Südostoberbayerische Meisterin wurde sie im Kugelstoßen mit guten 8,25 Metern und einem überlegenen Abstand von 2,54 Metern auf die Zweite. Hinzu kamen zwei Vize-Titel über 60 Meter Hürden mit 11,00 Sekunden sowie im Weitsprung mit 4,20 Meter. Gold holte sie zugleich im Diskuswurf mit 20,60 Meter vor ihrer Vereinskameradin Diana Kaiser mit 16,42 Meter (2.). Silber gab es im W12-Hochsprung für Leonie Lang mit 1,23 Metern. Neuer Meister wurde im Speerwurf der Klasse M13 Simon Zangl mit 25,12 Meter und einem klaren Vorsprung von 86 Zentimetern.

Gleich drei Vize-Titel entführte in der Jugend M12 Brian Kersten im 75 Meter-Sprint mit 11,17 Sekunden, über 60 Meter Hürden mit 11,49 Sekunden und im Weitsprung mit 4,42 Meter.

Weitere Ergebnisse

Weibliche Jugend U14: 4 x 75 Meter Staffel: 3. TSV Bad Endorf I (Fürst, Stick, Huy, Mußner) 43,05; Jugend W13: Hochsprung: 4. Luana Stick (TSV Bad Endorf) 1,38; Jugend W12:; 800 Meter: 3. Paulina Huy (TSV Bad Endorf) 2:56,22; 60 Meter Hürden: 4. Paulina Huy (TSV Bad Endorf) 11,27; Hochsprung: 5. Diana Kaiser (TSV Bad Endorf) 1,23; Männliche Jugend U14: 4 x 75 Meter Staffel: 3. TSV Bad Endorf (Zangl, Kersten, Bantlin, Löw) 43,35;

Jugend M13: Hochsprung: 4. Niklas Bantlin (TSV Bad Endorf) 1,29; 5. Simon Zangl (TSV Bad Endorf) 1,29; Jugend M12: Kugelstoßen: 3. Brian Kersten (TSV Bad Endorf) 6,92;

18. Bad Endorfer Mehrkampf

Bei diesem traditionellen Meeting der Leichtathletik-Abteilung des TSV Bad Endorf ging die stolze Zahl von zwölf Siegen auf das eigene Konto der Gastgeber. In der weiblichen Jugend U20 feierte Michaela Gegenfurtner einen Doppel-Triumph im Vier- und Siebenkampf mit 1931 und 2942 Punkten. Nicht zu schlagen war aber auch die Vierkampf-Mannschaft der weiblichen Jugend U14 mit 7878 Punkten: Paula Zeidler, Johanna Mußner, Luana Stick, Paulina Huy und Ronja Fürst waren hier die Leistungsträgerinnen. Im Vierkampf der Jugend W13 setzte sich Paula Zeidler als Erstplatzierte mit 1751 Punkten durch und überzeugte vor allem im Weitsprung mit 4,50 Meter. Erste wurde im W12-Vierkampf aber auch Johanna Mußner mit 1674 Zählern ebenso wie Magdalena Kößlinger im W11-Vierkampf mit 1151 Punkten.

Die männliche Jugend U20 aus Bad Endorf eroberte den Mannschafts-Sieg im Zehnkampf: Kilian Schlemer, Constantin Leutloff und Luis Pötzl sammelten gute 12 902 Punkte. Auf den ersten Platz im U20-Zehnkampf arbeitete sich Kilian Schlemer mit 4398 Punkten: Seine beste Leistung zeigte er vor allem im Stabhochsprung mit beachtlichen 3,70 Meter. Bereits am Samstag gewann sein Team-Kollege Constantin Leutloff den U20-Fünfkampf mit 2392 Zählern und unterstrich seine gute Frühform im 400 Meter-Lauf mit 55,26 Sekunden. Vierkampf-Siege gab es in der Jugend M11 für Brian Kersten mit 1033 Punkten ebenso wie für Said Noori in der Klasse M14 mit 1746 Zählern. Den Triumph im Neunkampf der Jugend M14 sicherte sich Luis Hilger mit 2331 Punkten.

Weitere Ergebnisse

Männliche Jugend U20: Fünfkampf: 2. Luis Pötzl (TSV Bad Endorf) 2364; 3. Kilian Schlemer (TSV Bad Endorf) 2214; Zehnkampf: 2. Constantin Leutloff (TSV Bad Endorf) 4299; 3. Luis Pötzl (Bad Endorf) 4205;

Weibliche Jugend U20:Vierkampf: 2. Franziska Schießl (TSV Bad Endorf) 1424; 3. Melina Deutscher (TSV Bad Endorf) 478;

Männliche Jugend U18: Fünfkampf: 1. Paulus Krumrein (LG 90 Ebersberg-Grafing) 2622; 2. Jakob Plank (TSV Bad Endorf) 2599; Zehnkampf: 1. Paulus Krumrein (LG 90 Ebersberg-Grafing) 4728; 2. Jakob Plank (TSV Bad Endorf) 4497;

Weibliche Jugend U18:Vierkampf: 3. Carina Gegenfurtner (TSV Bad Endorf) 2005;; Siebenkampf: 3. Carina Gegenfurtner (TSV Bad Endorf) 3073;

Weibliche Jugend U16: Siebenkampf-Mannschaft: 1. TSV Rottach-Egern 7617

Jugend W15: Vierkampf: 1. Amina Boulahia (LG 90 Ebersberg-Grafing) 1823; Siebenkampf: 1. Amina Boulahia (LG 90 Ebersberg-Grafing) 2545; Jugend W14: Vierkampf: 1. Amelie Unkel (LG 90 Ebersberg-Grafing) 1891; Siebenkampf: 1. Amelie Unkel (LG 90 Ebersberg-Grafing) 3166;

Weibliche Jugend U14:Vierkampf-Mannschaft: 2. TSV 1860 Rosenheim (Carlotta Hennig, Theresa Nour-El-Din, Amélie Rathgeber, Lucia Rieken, Mia Ruth) 6466; 3. TSV Bad Endorf II (Diana Kaiser, Magdalena Kößlinger, Helena Braun, Izabell Berzi, Amelie Gratz) 5387;

Jugend M13:Vierkampf: 2. Simon Zangl (TSV Bad Endorf) 1567; 3. Niklas Bantlin (TSV Bad Endorf) 1087;

Jugend M12:Vierkampf: 2. Robin Löw (TSV Bad Endorf) 1247;

Jugend M14: Vierkampf: 2. Luis Hilger (TSV Bad Endorf) 1251;

Jugend W13: Vierkampf: 2. Luana Stick (TSV Bad Endorf) 1618;

Jugend W12:Vierkampf: 2. Paulina Huy (TSV Bad Endorf) 1420; 3. Ronja Fürst (TSV Bad Endorf) 1415; 4. Diana Kaiser (TSV Bad Endorf) 1391

Jugend W11: Vierkampf: 2. Izabell Berzi (TSV Bad Endorf) 967; 3. Amelie Gratz (TSV Bad Endorf) 874; 4. Fruzsina Berzi (TSV Bad Endorf) 843;

Endorfer Leichtathleten bereiten sich auf anstehende Saison vor

Am 08.04.2017 brach eine 34-köpfige Mannschaft zu einer fünfstündigen Reise ins mediterane Lana auf. Trotz ständigem Stau kamen alle motiviert, aber hungrig am Ziel an. Nach einer Stärkung beim altbewährten Tennis Gerhard konnten wir unsere harten Trainingseinheiten durchziehen. Trotz der wunderschönen Berglandschaft und den hohen Temperaturen waren alle mit großer Aufmerksamkeit und guter Laune bei den zweimal täglich stattfinden Sporteinheiten dabei. Bei diesen war ein vielfältiges und gut vorbereitetes Programm geboten. Dieses bestand aus den unterschiedlichsten Disziplinen, wie z.B. Hürdensprint, Weit- und Hochsprung, aber auch aus Turneinheiten zur Vorbereitung des Stabhochsprungs. Außerdem wurden die Muskeln der Athleten „erbarmungslos“ mit Workouts geschändet, so die Worte der Leichtathleten die sich am nächsten Tag mit Muskelkater aus dem Bett quälen mussten.

Ein absolutes Highlight der Woche war allerdings der Besuch der Therme in Meran. Dort wurden alle wieder so gut wie Komplett regeneriert und konnten so erfolgreich die Woche abschließen.

Zusammenfassend war die Woche sehr spaßig, anstrengend und schön. An dieser Stelle vielen Dank an unseren Abteilungsleiter Rolf Jacob und dessen engagierten Team ohne die eine so tolle Woche nie möglich gewesen wäre.

 

Lisa Marie Gratz

Waldlaufkreismeisterschaften in Ebersberg

Sehr erfolgreich verliefen dieses Jahr die Waldlaufmeisterschaften für die Endorfer Leichtathleten. Mit einer kleinen Mannschaft von nur vier Athleten angereist konnten sie zwei Titel und zwei Vizetitel erringen. Im Lauf der weiblichen U14 über 2km waren Luana Stick, Paulina Huy und Diana Kaiser am Start. Überraschend stark präsentierte sich dabei Luana die zum ersten mal bei einem Crosslauf am Start war. Nur eine Athletin war vom Start weg enteilt, dahinter konnte sich Luana bis zum Ziel immer in der Verfolgergruppe halten und den zweiten Platz in 8:29 min in der W13 erreichen. Nach einem verhaltenen Start kämpfte sich Paulina immer näher heran und mit einem starken Finish kam sie nur 10 Sekunden hinter Luana ins Ziel und errang somit überlegen den Titel in der W12. Einen sehr guten Lauf lieferte auch Diana Kaiser, die mit einem gleichmäßigen Tempo ihre restlichen Konkurrentinnen hinter sich ließ und in 9:19min den Vizetitel in der W12 feiern konnte. Mit diesen guten Platzierungen gewannen sie dann auch mit über zwei Minuten Vorsprung die Goldmedaille in der Mannschaftswertung U14 vor dem Kirchheimer SC.

Brian Kersten hatte starke Konkurrenz in der U12, über die 1400m konnte er dennoch in guten 5:47min den 5 .Platz erkämpften.

 

Angela

 

Bayerische Hallenmehrkampfmeisterschaften in Fürth

Der TSV Bad Endorf holte bei diesen Titelkämpfen eine Bronzemedaille: Die Hallenfünfkampf-Mannschaft der weiblichen Jugend U20 sicherte sich den dritten Platz mit 7737 Punkten. Dabei mussten sich Emily Teschner, Melina Deutscher und Michaela Gegenfurtner nur der favorisierten LG Eckental mit 9815 Zählern (1.) und dem FC Aschheim (2./8339 P.) geschlagen geben. In der Einzelwertung der U20-Hallenfünfkämpferinnen bewährte sich die U18-Athletin Emily Teschner gegen ihre älteren Gegnerinnen zugleich als gute Sechste mit 2801 Punkten. Ihre gute Form zeigte sie mit 4,99 Meter im Weitsprung und 9,91 Sekunden über 60 Meter Hürden. In der Hallensiebenkampf-Wertung der männlichen Jugend U20 arbeitete sich Kilian Schlemer auf den fünften Platz mit 3475 Punkten und überquerte vor allem ordentliche 3,30 Meter im Stabhochsprung.

 

Leichtathletik Hallenkreismeisterschaft U 14 in Bad Endorf

Unser Team

Die Leichtathletik-Abteilung des TSV Bad Endorf war wieder einmal mehr der erfolgreiche Ausrichter dieser Meisterschaften. Die Organisatoren freuten sich über die erstmalige Teilnahme des TSV Brannenburg und des SV-DJK Kolbermoor.

Der erfolgreichste regionale Verein war diesmal sogar der gastgebende TSV Bad Endorf. Die weibliche Jugend U14 überquerte nach 1:09,85 Minuten mit ihrer Rundenstaffel das Ziel: Damit wurden die Endorferinnen Paulina Huy, Johanna Mußner, Ronja Fürst und Luana Stick Vizemeisterinnen. In der Jugend W13 wurde Paula Zeidler gleich dreieimal Wendelstein-Kreismeisterin: Nicht zu bezwingen war die vielseitige Athletin im Kugelstoßen mit 7,37 Metern und über 35 Meter Hindernis mit 6,5 Sekunden und im 35 m Sprint in 5,2 Sekunden. Ihre Medaillensammlung komplettierte sie mit Rang zwei im 5er-Hopp-Sprung mit 10,54 Metern. Ihre Teamkollegin Luana Stick spurtete im 35-Meter-Lauf zum 2. Platz mit 5,9 Sekunden. Mit 1,34 Metern im W13-Hochsprung holte sie zugleich Silber. In der Jugend W12 wurde Johanna Mußner neue Wendelstein-Meisterin im Kugelstoßen mit 7,59 Metern. Paulina Huy arbeitete sich über 35 Meter Hindernis nach schnellen 6,6 Sekunden ins Ziel: Damit wurde sie überlegen neue Wendelstein-Kreismeisterin der Klasse W12. Mit 1,20 Metern im Hochsprung sicherte sie sich zugleich Silber.

Die Endorfer Buben glänzten ebenfalls mit Erfolgen: Neuer Wendelstein-Meister wurde die Rundenstaffel der männlichen Jugend U14: Marinus Kirschner, Niklas Bantlin, Simon Zangl und Brian Kersten stürmten hier auf 1:07,63 Minuten. In der Jugend M13 feierte Niklas Bantlin die Meisterschaft im 5er-Hopp-Sprung mit 10,63 Metern und kassierte zugleich Silber im Hochsprung mit 1,37 Metern. Platz zwei im Kugelstoß-Finale der Klasse M12 belegte M11-Athlet Brian Kersten mit 6,65 Metern.

In den offenen Wettbewerben außerhalb der Meisterschaft eroberte in der Altersgruppe der Jugend M11 Brian Kersten vom TSV Bad Endorf den 1.Platz im Hochsprung mit 1,21 Metern und das 35-Meter-Hindernis-Rennen mit 6,6 Sekunden.

 

Wendelstein-Kreismeisterschaften: Weibliche Jugend U14:3. TSV Bad Endorf II (Fruzsina Berzi, Isabell Berzi, Magdalena Kößlinger, Diana Kaiser) 1:12,85; Jugend W12: 35 Meter: 3. Johanna Mußner (TSV Bad Endorf) 5,9; 3. Ronja Fürst (TSV Bad Endorf) 5,9; 35 Meter Hindernis: 3. Diana Kaiser (TSV Bad Endorf) 7,7; 3. Ronja Fürst (TSV Bad Endorf) 7,7; 5er-Hopp-Sprung: 3. Johanna Mußner (TSV Bad Endorf) 9,83; Jugend M13: Hochsprung: 3. Simon Zangl (TSV Bad Endorf) 1,28; 35 Meter: 3. Simon Zangl (TSV Bad Endorf) 5,8

Offene Wettbewerbe: Jugend W11: Hochsprung: 3. Magdalena Kößlinger (TSV Bad Endorf) 1,05; 35 Meter:; 3. Isabell Berzi (TSV Bad Endorf) 6,3; 35 Meter Hindernis: 2. Magdalena Kößlinger (TSV Bad Endorf) 7,0; 35 Meter: Jugend M11: 35 Meter: 2. Brian Kersten (TSV Bad Endorf) 5,8

Südbayern-Medaillen zum Saisonauftakt

Die besten Leichtathleten aus Oberbayern, Schwaben und Niederbayern ermittelten zum Saisonauftakt in der Münchner Werner-von-Linde-Halle ihre neuen Südbayern-Meister. Nach einem Jahr im Trikot der LG Stadtwerke München kehrte Nick Kocevar zum TSV Bad Endorf nun wieder zurück – und dies nach einem intensiven Trainingslager auf Teneriffa gleich mit größtem Erfolg. In der Klasse der männlichen Jugend U18 ging der 16-Jährige im Felde der 31 Teilnehmer im 60-Meter-Sprint an den Start. Dort überstand er den Vorlauf mühelos mit 7,16 Sekunden und schaffte einen neuen persönlichen Rekord von 7,03 Sekunden im Zwischenlauf. Im Finale zeigte er sich nochmals leistungsstabil mit starken 7,04 Sekunden und wurde damit überaus verdient neuer südbayerischer Meister mit fast zwei Meter Vorsprung vor Florian Knerlein mit 7,21 Sekunden (2.) und dem letztjährigen deutschen 80-Meter-Hürden-Meister Fabian Olbert (beide LG Stadtwerke München) mit 7,24 Sekunden. Mit seiner Leistung von 7,03 Sekunden belegt der Schüler des Rosenheimer Finsterwalder-Gymnasiums nun in der noch jungen Hallen-Saison den aktuellen zweiten Platz in der deutschen Jahresbestenliste als bester Bayer hinter Dominik Wache vom LC Cottbus mit 6,99 Sekunden (1.). Vater und Trainer Mitja Kocevar: „Ein so großer Sprung in die deutsche Elite wäre nicht möglich, wenn ihn seine Schule nicht so unterstützen würde“. Aber auch im Weitsprung bestätigte Nick Kocevar seine Top-Form: Mit ausgezeichneten 6,64 Metern sicherte er sich den südbayerischen Vize-Titel hinter dem nationalen Elite-Springer Yannick Wolf von der LG Stadtwerke München mit 6,84 Metern (1.). Auch in dieser Disziplin arbeitete sich nun der Endorfer in die deutsche U18-Rangliste: Mit seiner Leistung ist er die aktuelle Nummer neun. Hinzu kommen übrigens zwei neue Vereinsrekorde für den TSV Bad Endorf.

Gut geschlagen hatte sich auch die 4-mal-200-Meter Staffel der weiblichen Jugend U18 aus Bad Endorf: Mit 1:58,02 Minuten spurteten Emily Teschner, Franziska Schießl, Michaela Gegenfurtner und Carina Gegenfurtner auf den undankbaren vierten Rang und verfehlten damit um 41 Hundertstelsekunden die Bronzemedaille.

Weitere Ergebnisse HIER

Südostoberbayerische Meisterschaften der U14 in Bad Endorf

links die Mannschaft, rechts Simon Zangl in Aktion, unten Johanna Mußner und Diana Kaiser

Die Leichtathletik-Abteilung des TSV Bad Endorf veranstaltete wieder einmal vorbildlich die Südostoberbayern-Titelkämpfe der zwölf- und 13-jährigen Nachwuchsathleten. Die Athleten vom TSV Bad Endorf arbeiteten sich mit ihren zahlreichen Erfolgen zum zweitbesten regionalen Verein bei diesen Titelkämpfen hoch. In der Jugend W12 überraschte Johanna Mußner als zweifache Südostoberbayern-Meisterin: Ihren Gegnerinnen gab sie nicht den Hauch einer Chance im Kugelstoßen mit 6,67 Metern, ebenso wie im Diskuswurf mit 20,93 Metern. Im W13-Stabhochsprung wurde Diana Kaiser neue südostoberbayerische Meisterin mit 1,60 Metern. Ihre Vereinskameradin Paulina Huy sammelte in der Jugend W12 den zweiten Rang im Hochsprung mit 1,28 Metern sowie Bronze im 800-Meter-Lauf mit 2:57,60 Minuten. Die 4-mal-75-Meter-Staffel der männlichen Jugend U14 gewann die Goldmedaille: Said Noori, Leon Bian, Simon Zangl und Luis Hilger spurteten auf 41,28 Sekunden. Gleich vier Medaillen räumte Simon Zangl ab: Seinen größten Erfolg feierte er als Südostoberbayern-Meister im Stabhochsprung mit 1,90 Metern. Zugleich verbuchte er Silber im Hochsprung mit 1,28 Metern sowie zwei Bronzemedaillen im Kugelstoßen mit 6,40 Metern und im Speerwurf mit 16,95 Metern. Zwillinge standen auf dem 800-Meter-Stockerl: Silber reservierte sich hier Lukas Doleschal mit 2:39,68 Minuten vor seinem Bruder Alexander Doleschal mit 2:40,82 Minuten. Bronze ging im M13-Hochsprung an Luis Hilger mit 1,22 Metern.

Weitere Ergebnisse:Jugend M13: 75 Meter: 4. Leon Bian (TSV Bad Endorf) 10,52; ; 800 Meter: 5. Fabian Böttner (TSV Bad Endorf) 2:57,49; 60 Meter Hürden: 6. Luis Hilger (TSV Bad Endorf) 12,71; Hochsprung: 4. Leon Bian 1,22; Weitsprung: 6. Said Noori (TSV Bad Endorf) 4,54; Speerwurf: 4. Luis Hilger 20,70.

Jugend M12: Weitsprung: 4. Simon Zangl (TSV Bad Endorf) 4,10.

Weibliche Jugend U14: 4-mal-75 Meter Staffel: 5. TSV Bad Endorf (Fürst, Huy, Kaiser, Mußner) 46,41.

Jugend W12: 75 Meter: 6. Johanna Mußner (TSV Bad Endorf) 11,82

 

Ein großer Dank an alle Kampfrichter und Helfer und unserem Hauptsponsor Stephan Helma der unsere Jugendarbeit wieder einmal unterstützte.

Endorfer Leichtathleten erfolgreich beim Herbstfestmeeting in Rosenehim

die 4 x 75 Meter Staffel mit Noori, Zangl, Bian und Hilger

Gleich zehn Siege gingen auf das Konto des TSV Bad Endorf. In der männlichen Jugend U18 feierte Jakob Plank den Doppelsieg im Kugelstoßen mit 12,35 Metern und im Diskuswurf mit 33,67 Metern. Erster wurde im 100-Meter-Sprint der Jugend M14 Leon Bian mit 13,44 Sekunden ebenso wie im M13-Weitsprung mit 4,51 Metern. Die 4-mal-75-Meter-Staffel der männlichen Jugend U14 führte er zusammen mit Said Noori, Simon Zangl und Luis Hilger ebenfalls auf den ersten Rang mit 42,28 Sekunden. Said Noori bewährte sich als Sieger im M13-Hochsprung mit 1,30 Metern. Gleich zwei erste Plätze sammelte Simon Zangl in der Jugend M12 im Hochsprung mit 1,30 Metern und im Weitsprung mit 4,19 Metern. Nicht zu schlagen war auf der 100-Meter-Strecke der Jugend W15 Emily Teschner mit 13,47 Sekunden, ebenso wie Paulina Huy im W12-Hochsprung mit 1,25 Metern.

 

Bayerische Meisterschaften U 16 in Hösbach

Zwei Medaillen erntete der TSV Bad Endorf. Im 80-Meter-Hürden-Sprint der Jugend W15 arbeitete sich Emily Teschner zu bayerischen Bronzemedaille: Über die 76 Zentimeter hohen Hindernisse kämpfte sie sich auf 12,30 Sekunden. Mit neuer Bestzeit im 100 Meter Sprint in 12,99 Sekunden erreichte sie den 100 Meter Endlauf und belegte dort mit 13,12 Sekunden den 8. Platz. Ebenfalls einen achten Platz belegte Sie im 300 Meter Lauf mit neuem Vereinsrekord in 44,11 Sekunden. Im Kugelstoß-Finale der Jugend M15 überzeugte Jakob Plank ebenfalls mit der Bronzemedaille: Der bärenstarke Endorfer kam seiner persönlichen Bestmarke mit 14,02 Meter sehr nahe und schrammte nur um 14 Zentimeter am Vize-Titel vorbei. Gold holte Maximilian Frint von der SG Siemens Amberg mit 15,40 Meter (1.). Aufsteigende Form zeigte auch Michaela Gegenfurtner. Sie belegte im Weitsprungfinale mit 4,79 Meter einen 7. Platz.

 

Bayerische Meisterschaften U 18 in Erding

links Constantin Leutloff, rechts Kilian Schlemer

Das Aushängeschild für den TSV Bad Endorf war Kilian Schlemer: Im Stabhochsprung der männlichen Jugend U18 lieferte er einen ausgezeichneten Wettkampf ab. Mit 3,70 Metern überquerte er einen neuen persönlichen Rekord und wurde am Ende Vizemeister hinter Philipp Geldhäuser vom SWC Regensburg mit 3,80 Metern. Im 400-Meter-Hürden-Lauf der Jugend U18 musste sich Constantin Leutloff mit dem vierten Rang begnügen: Mit 61,70 Sekunden verfehlte er um 76 Hundertstelsekunden den Bronze-Platz. Der 15 jährige Jakob Plank startete eine Altersklasse höher bei der U 18 und belegte mit 12,34 Meter im Kugelstoßen einen guten 6.Platz. Seine Vereinskameradin Melina Deutscher erzielte mit 11,71 Meter eine neue persönliche Bestleitung mit der Kugel und belegte den 9. Platz.

Oberbayerische Meisterschaft U 20 und U 16 in Ingolstadt

links Franziska Schießl, rechts Melina Deutscher

Stark vertreten war der TSV Bad Endorf: Neue Oberbayern-Meisterin im Kugelstoßen der Jugend U20 wurde völlig unerwartet Melina Deutscher mit 10,29 Meter. Den begehrten oberbayerischen Titel kassierte aber auch Franziska Schießl auf der anspruchsvollen 300 Meter Hürden-Strecke der Jugend W15 mit 49,12 Sekunden. Dabei zeigte sie besten Kampfgeist mit einem knappen Vorsprung von neun Hundertstelsekunden auf Regina May von der LG Festina Rupertiwinkel mit 49,21 Sekunden (2.). Bronze reservierte sie sich zugleich im Kugelstoßen mit 9,41 Meter. Michaela Gegenfurtner bewährte sich ebenfalls mit Bronze im W15-Hochsprung mit 1,40 Meter. Gleich zwei Medaillen erntete in den Wurfdisziplinen der Jugend W15 Lucia Holderer: Oberbayerische Vize-Meisterin wurde sie im Kugelstoßen mit 9,77 Meter und wurde zugleich Dritte im Diskuswurf mit 21,91 Meter. In einer starken Verfassung präsentierte sich Constantin Leutloff auf der anspruchsvollen 400 Meter Hürden-Distanz der männlichen Jugend U20: Mit 61,60 Sekunden wurde er neuer Vize-Meister. Zur Bronzemedaille spurtete er zugleich ist seiner 4 x 100 Meter-Staffel: Zusammen mit Luis Pötzl, Justin Polster und Kilian Schlemer erzielte er 46,48.

Mit 3,70 Meter im Stabhochsprung der U 20 erzielte Killian Schlemer eine neue persönliche Bestleistung und belegte den 4. Platz.

Teschner und Plank sind Meister

Mit zwei Goldmedaillen überraschten die regionalen Leichtathleten bei den bayerischen Blockmehrkampf-Meisterschaften der Jugend U16 in Aichach.

Der TSV Bad Endorf war bei diesen Titelkämpfen der erfolgreichste regionale Verein. Für eine riesige Überraschung sorgte Emily Teschner im Blockmehrkampf Sprint/Sprung der Jugend W15. Mit 2616 Punkten wurde sie bayerische Meisterin vor Katharina Winkler von der LG Erlangen mit 2575 Zählern und Julia Zintl von der LG Stadtwerke München (3./2518 Punkte). Mit ihrer Punktzahl erfüllte der Schützling von Trainer Rolf Jacob übrigens auch die geforderte Norm für die deutschen Meisterschaften von 2575 Zählern und schaffte zugleich ihren bislang größten Erfolg. Auf ihrem Weg zum Gold verbuchte sie in Aichach 13,15 Sekunden im 100-Meter-Lauf, 12,36 Sekunden über 80 Meter Hürden, 4,78 Meter im Weitsprung, 1,49 Meter im Hochsprung und 27,10 Meter im Speerwurf. Neunte wurde Michaela Gegenfurtner mit 2362 Zählern, ebenso wie Lucia Holderer im Blockmehrkampf Wurf der Jugend W15 mit 2095 Punkten.

Ebenfalls völlig unerwartet wurde auch Jakob Plank bayerischer Meister: Im Blockmehrkampf Wurf der Jugend M15 sammelte er stolze 2839 Zähler und holte damit Gold vor Felix Strauch von der LG Augsburg mit 2818 Punkten und Philipp Heidenfelder vom TV Marktheidenfeld (3./2695 Punkte). Auch der 15-Jährige wird heuer noch bei den deutschen Titelkämpfen an den Start gehen, denn das Limit von 2775 Punkten übertraf er mühelos. Mit 14,83 Metern erzielte er einen neuen persönlichen Rekord im Kugelstoßen, mit der er sich auch in die Top Ten der Deutsche Bestenliste schaffte. Weitere persönliche Bestleitungen erzielte er im Diskuswurf mit 34,59 Metern. Hinzu kamen 12,31 Sekunden über 80 Meter Hürden, 5,34 Meter im Weitsprung und 12,34 Sekunden im 100-Meter-Sprint.

 

Sieg bei der Waldlauf-Kreismeisterschaft

auf dem Bild 1. Platz Paulina Huy sechste Ronja Fürst

Nur 3 Endorfer Leichtathleten  fanden am Sonntag den 17. 4. den Weg zur Kreiswaldlaufmeisterschaft Wendelstein. In Ebersberg  war es sehr kalt und trotzt des nassen Wetters sind 22 Mädchen der U12 und 19 Buben U12 (Jahrgang 2006 und 2005) mitgelaufen. Bei den Schülerinnen waren Ronja Fürst  und Paulina Huy, bei den Jungs David Teschner für Bad Endorf am Start.

Auf der 1400m langen Wettkampfstrecke war auf Grund des Regens nicht nur der kleine Anstieg sondern auch die große Schlammpassage eine Herausforderung. Im Lauf der Mädchen hatte sich bereits nach der ersten von zwei Runden eine Dreiergruppe mit Paulina einen Vorsprung herausgelaufen. Paulina hatte sich das Rennen am besten eingeteilt, erhöhte zum Schluß nochmal das Tempo und konnte so mit einer Zeit von 5:59 und deutlichen Vorsprung den Sieg sowie Kreismeistertitel erringen. Auch Ronja kämpfte sich tapfer durch den Matsch und erreichte mit 7:10 min den sechsten Platz in der Wertung der 11- jährigen Mädchen.  Bei den Jungs hatte David Teschner starke Konkurrenz und ließ sich dadurch zu einem schnellen Anfangstempo verleiten. Am Ende verpasste er um 6 Sekunden einen Stockerlplatz und landete in 6:14 min auf Rang 4 in der M11

Mit zehn Siegen glänzten die regionalen Leichtathleten beim 17. Bad Endorfer Mehrkampf-Meeting.

Die Leichtathletik-Abteilung des TSV Bad Endorf ist nach wie vor der erste regionale Veranstalter der Saison mit der Ausrichtung eines ersten Bahnwettkampfes. Aus dem Lager der Endorfer Leichtathleten gab es diesmal gleich sechs Siege. Im Vierkampf der Jugend W11 feierte Johanna Mußner den ersten Platz mit 1348 Punkten. Auf dem Weg zum Sieg schaffte sie 12,18 Sekunden im 75-Meter-Lauf, 3,66 Meter im Weitsprung, 1,13 Meter im Hochsprung und 26,50 Meter im Ballwurf. Siegreich war auch die Vierkampf-Mannschaft der weiblichen Jugend U14: Johanna Mußner, Ronja Fürst, Paulina Huy, Leonie Lang und Diana Kaiser sammelten 6103 Punkte. Im Vierkampf der Jugend M15 setzte sich Jakob Plank mit 2063 Zählern durch nach 12,64 Sekunden im 100-Meter-Lauf, 5,15 Metern im Weitsprung, 12,82 Metern im Kugelstoßen und 1,43 Metern im Hochsprung. Nicht zu schlagen war aber auch Simon Zangl im Vierkampf der Jugend M12 mit 1454 Punkten. Seine gute Form zeigte er mit 11,34 Sekunden im 75-Meter-Sprint, 4,25 Metern im Weitsprung, 1,25 Metern im Hochsprung und 34,00 Metern im Ballwurf. Mit 2516 Punkten sicherte sich Melina Deutscher den Sieg im Vierkampf der weiblichen Jugend U18. Neben 16,51 Sekunden über 100 Meter Hürden glänzte sie mit 1,55 Metern im Hochsprung, 11,04 Metern im Kugelstoßen und 14,11 Sekunden im 100-Meter-Rennen. Emily Teschner eroberte den ersten Rang im Vierkampf der Jugend W15 mit 1957 Zählern: Mit 13,46 Sekunden über 100 Meter, 4,74 Metern im Weitsprung, 1,39 Metern im Hochsprung und 10,13 Metern im Kugelstoßen zeigte sie keine Schwächen.

Weitere Ergebnisse:Männliche Jugend U18: Fünfkampf: 2. Kilian Schlemer (TSV Bad Endorf) 2255; Jugend M13: Vierkampf: 2. Luis Hilger (TSV Bad Endorf) 1330; Jugend W15: Vierkampf: 2. Michaela Gegenfurtner (TSV Bad Endorf) 1866; Jugend W11: Vierkampf: 2. Ronja Fürst (TSV Bad Endorf) 1271; 3. Paulina Huy (TSV Bad Endorf) 1220

Leichtathleten bereiten sich in Lana auf die Freiluftsaison vor

Bereits zum dritten Mal in Folge wählte die Leichtathletik-Abteilung des TSV Bad Endorf für ihr Trainingslager in den Osterferien Lana im sonnigen Südtirol als Standort aus.

Mit einer Trainingsgruppe von 17 Athleten im Alter zwischen 12 und 22 Jahren und 4 Trainern bezog man Quartier in der bereits bewährten Appartmentanlage Martha.

Neben 2 Leichtathletik spezifischen Einheiten pro Tag, blieb auch noch Zeit für andere Aktivitäten wie beispielsweise ein Besuch der Thermenlandschaft in Meran.

So konnten sich alle Athleten dank des hervorragenden Wetters und der sehr guten Trainingsanlagen optimal auf bevorstehende Wettkämpfe vorbereiten. In folgenden Disziplinen wurde intensiv und sehr individuell an der Technik gefeilt: Hochsprung, Weitsprung, Stabhochsprung, Sprint, Staffel, Hürden, Speer, Diskus und Kugelstoßen. Zudem forderte ein 13km Geländelauf durch die Weinberge Südtirols alles von den Athleten.

Bei so viel Anstrengung durfte natürlich auch die Energiezufuhr nicht vernachlässigt werden. Mittags wurde die Mannschaft im „Tennis-Gerhard“ mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnt, abends jedoch waren dann die Kochkünste der Athleten gefragt.

Dank der hervorragenden Organisation durch den Abteilungsleiter Rolf Jacob und dank der sehr kompetenten Betreuung durch das Trainerteam war das Trainingslager 2016 in allen Bereichen ein voller Erfolg!

 

Luis Pötzl

Bayerische Hallen Mehrkampfmeisterschaften in Fürth

Im Hallenfünfkampf der Jugend W15 glänzte Emily Teschner mit der bayerischen Bronzemedaille und 2461 Punkten im Felde der 23 Teilnehmerinnen. Dabei hatte sie sogar noch ein wenig Pech, denn am Ende fehlten ihr nur neun Punkte zum Vize-Titel während Alexandra Maier vom Kirchheimer SC mit 2584 Zählern gewann. Ihre gute Form unterstrich sie mit 9,76 Sekunden über 60-Meter-Hürden, 1,46 Meter im Hochsprung, 9,20 Meter im Kugelstoßen, 4,77 Meter im Weitsprung und 2:47,76 Minuten auf der abschließenden 800-Meter-Strecke. Die begehrte Bronzemedaille sicherte sich aber auch die Endorfer Hallenfünfkampf-Mannschaft in der Klasse der weiblichen Jugend U16. Emily Teschner, Michaela Gegenfurtner und Franziska Schießl sammelten 6747 Punkte und mussten sich damit nur dem gastgebenden LAC Quelle Fürth mit 7182 Punkten (1.) und dem TSV Schleißheim mit 6915 Zählern (2.) geschlagen geben.

Weitere Ergebnisse

Südbayerische Hallenmeisterschaften in München

Endorfer Leichtathleten überzeugten bei den südbayerischen Hallen-Meisterschaften der Jugend U20 und U16 in München.

Für den TSV Bad Endorf war Emily Teschner die erfolgreichste Einzel-Starterin in der Jugend W15. Mit 9,52 Sekunden eroberte sie die Bronzemedaille über 60 Meter Hürden. Pech hatte sie als Viertplatzierte im Weitsprung-Finale: Mit 4,86 Metern verfehlte sie nur um einen Zentimteter den Bronze-Rang. Mit der 4x200-Meter-Staffel der weiblichen Jugend U20 sicherte sie sich zugleich den zweiten Rang: Zusammen mit Melina Deutscher, Michaela Gegenfurtner und Carina Gegenfurtner bewährte sie sich mit 1:55,80 Minuten. Im 60-Meter-Hürden-Rennen der Jugend U20 sicherte sich Melina Deutscher den vierten Rang mit 9,55 Sekunden. Das 4x200-Meter-Quartett der männlichen Jugend U20 kämpfte sich ebenfalls zur Silbermedaille: Kilian Schlemer, Kons tantin  Leuthoff, Jakob Plank und Luis Pötzl überquerten nach 1:46,78 Minuten das Ziel. Bronze erntete im Kugelstoß-Finale der Jugend M15 Jakob Plank mit beachtlichen 12,41 Metern.

Weitere Ergebnisse: Jugend M15: Weitsprung: 6. Jakob Plank (TSV Bad Endorf) 5,13; Weibliche Jugend U20: Kugelstoßen: 5. Melina Deutscher (TSV Bad Endorf) 9,77; Jugend W15: 60 Meter Hürden: 8. Michaela Gegenfurtner (TSV Bad Endorf) 10,00; Weitsprung: 9. Michaela Gegenfurtner (TSV Bad Endorf) 4,47; Kugelstoßen: 6. Lucia Holderer (TSV Bad Endorf) 9,63; 7. Emily Teschner (TSV Bad Endorf) 9,34; 10. Franziska Schießl (TSV Bad Endorf) 8,91

Weitere Ergebnisse

Erfolgreiche Südbayerische Meisterschaften

Das Aushängeschild für den TSV Bad Endorf war Kilian Schlemer. Als neuer südbayerischer Meister überraschte er im Stabhochsprung der männlichen Jugend U18. Mit guten 3,50 Metern setzte er sich hier gegen Tobias Schaepen vom SV Germering mit 3,40 Metern (2.) durch.

 

In der Klasse der weiblichen Jugend U18 spurtete die 4-mal-200-Meter-Staffel mit Emily Teschner, Franziska Schießl, Michaela Gegenfurtner und Carina Gegenfurtner auf den fünften Platz mit 1:57,21 Minuten. Fünfte wurde aber auch Melina Deutscher über 60 Meter Hürden mit 9,64 Sekunden, ebenso Emily Teschner im Hochsprung mit 1,45 Meter.

1. Wendelstein Cup U 12 in Bad Endorf

Das kindgerechte Wettkampfsystem für 6 bis 11- Jährige

 

Der Deutsche Leichtathletikverband (DLV) hat 2011 ein neues Wettkampfsystem für Kinder entwickelt. Der Grundgedanke ist, dass die Kinderleichtathletik keine verkleinerte Erwachsenenleichtathletik sein sollte, zum Beispiel 50 Meter geradeaus laufen anstatt 100 Meter. Kinder müssen vielseitig-differenziert ausgebildet werden, indem sie dazu angeleitet werden, grundlegende Bewegungsmuster zu erlernen. Vor allem sollen die koordinativen Fähigkeiten und motorischen Grundlagen verbessert werden. Die Kinderleichtathletik soll die „große“ Leichtathletik sinnvoll und zielgerecht vorbereiten.

 

Das erste Mal fand nun in der Endorfer Breitensporthalle ein Wettkampf der Kinderleichtathletik statt. 15 Teams mit 150 Kindern aus unserer Leichtathletikregion

kämpften in der Teamwertung und Einzelwertung um Lorbeeren. Zu einer Mannschaft gehören immer 6 - 11 Schüler und Schülerinnen. Die Teams müssen immer aus Buben und Mädchen bestehen. Auf dem Programm standen 30 Meter Hindernis, Schersprung, 5 Sprung, Medizinballstoß und der sogenannte Grand - Prix.

 

Hochmotiviert, in der eigenen Halle waren die Endorfer Teilnehmer: Johanna Mußner, Ronja Fürst, Paulina Huy, Diana Kaiser, Magdalena Kößlinger, Amelie Gratz, Brian Kersten, David Teschner und Raphael Huber. In der Einzelwertung der zehnjährigen Buben gewann Brian Kersten mit sehr guten Leistungen im 30 Meter Hindernissprint mit 6,10 Sekunden, im Schersprung 1,20 Meter, Medizinballstoß 7,70 Meter. Bei den elfjährigen Mädchen wurde Johanna Mußner zweite und erzielte im 30 Meter Hindernis Sprint mit 6,28 Sekunden, im Schersprung 1,15 Meter ihre besten Leistungen. Ronja Fürst belegte den 5. Platz, knapp vor Paulina Huy die sechste wurde. Beide zeigten ihre beste Leistung im Schersprung mit 1,15 Meter.

 

Bei der abschließenden Hindernisstaffel, dem sogenannten Grand Prix, lief die Endorfer Mannschaft die schnellste Zeit und Entschied die Gesamtwertung aller Mannschaften für sich. Der TSV Vaterstetten 1 belegte den Zweiten Platz, dritter wurden die Anzinger Rennmäuse.

 

HIER die Ergebnisse der Hallenmeisterschaft

Neuer Teilnehmerrekord beim Endorfer Hallensportfest

Neuer Teilnehmerrekord beim Endorfer Hallensportfest

Bereits seit mehreren Jahren findet für die umliegenden Schulen ein Hallensportfest für Schüler bis 11 Jahre in der Bad Endorfer 3 fach Turnhalle statt. Mittlerweile hat sich das Sportfest schon zu einer festen Tradition entwickelt, die Teilnehmerzahlen steigen stetig an.
Eine Menge Zuschauer feuern die Kinder von den Rängen aus an, die Stimmung in der Halle gleicht einem Hexenkessel. Die Kinder haben in einer 3 Kampfwertung in den unterschiedlichen Altersklassen die Übungen Medizinballstoß, Hochweitsprung und 30m Sprint zu bewältigen. Für die meisten Kinder sind solche Wettkämpfe die ersten Erfahrungen in der Leichtathletik.
Neben den zahlreichen Kindern, die mit Eifer bei der Sache waren, gilt ein besonderer Dank an die verantwortlichen Lehrer der Schulen Bad Endorf, Söchtenau, Halfing, Höslwang und den Sponsoren:Sparkasse Bad Endorf, VR Bank Bad Endorf und Höslwang sowie der Firma Togu.

Hier die Besten in den einzelnen Jahrgängen:

 

Schöning Max 2009 Bad Endorf
El Quafir Safaa 2009 Bad Endorf
Boßler Lennard 2008 Bad Endorf
Heindl Mathilde 2008 Halfing
Eirich Lucas 2007 Bad Endorf
Krug Stephanie 2007 Bad Endorf
Kersten Brian 2006 Vogtareuth
Kößlinger Magdalena 2006 Bad Endorf
Smith Jamie 2005 Bad Endorf
Mußner Johanna  
2005 Halfing
Fürst Ronja 2005 Rimsting
Bantlin Niklas 2004 Prutting
Schirm Caren 2004 Breitbrunn

Dritter in Deutschland

Mit 14 Platzierungen überraschen die regionalen Nachwuchsleichtathleten der Jugend U16 in der deutschen Bestenliste 2015.

Am Ende einer langen Freiluftsaison mit vielen Erfolgen gibt die deutsche Jahresbestenliste immer eine ideale Auskunft, wie wertvoll die Leistungen der Athleten sind. Nick Kocevar vom TSV Bad Endorf wurde heuer zweifacher bayerischer Meister über 100 Meter und im Weitsprung, ebenso wie zweifacher Vizemeister auf süddeutscher Ebene. Mit zwei starken Ranglisten-Platzierungen in der Jugend M15 bestätigt er nun sein riesiges Talent. Im 100-Meter-Lauf ist der DM-Bronzemedaillengewinner auf dem dritten Platz in der Rangliste mit 11,17 Sekunden. Als schnellster Bayer liegt er hier hauchdünn hinter Joshua Michalik von der LG Warstein/Rüthen mit 11,05 Sekunden und Luka Herden von der LG Brillux Münster mit 11,09 Sekunden. Im Weitsprung erreichte er ebenfalls das DM-Finale und wurde Siebter: Mit 6,50 Metern belegt er nun den zehnten Platz als bester Bayer hinter dem deutschen Neunkampf-Meister Maximilian Kluth vom ART Düsseldorf mit 6,95 Metern.

Endorfer Leichtathleten bei Deutschen Meisterschaften erfolgreich

Deutsche Schülermeisterschaften U 16 in Köln

 

Mit einem hervorragenden 3. Platz krönte Nick Kocevar bei den Deutschen U 16 Meisterschaften in Köln seine bestechende Saison. Nach der besten Vorlaufzeit von 11,17 Sekunden, die Gleichzeitig auch einen neuen Kreisrekord in dieser Altersklasse bedeuten, war Nick urplötzlich in die Favoritenrolle gerückt. Im Finale sprintete er dann 11,27 Sekunden und war nicht ganz so locker wie im Vorlauf. Deutscher Meister wurde in 11,09 Sekunden Luca Herden von der LG Brillux Münster.

Im Weitsprung musste sich der ehrgeizige junge Mann dann noch mit dem siebten Rang in allerdings beachtlichen 6,41 Meter zufrieden geben.

 

Deutsche Jugendmeisterschaften in Jena

 

Das Aushängeschild für den TSV Bad Endorf war Justin Polster im Speerwurf der männlichen Jugend U20. Der amtierende bayerische Meister glänzte mit 58,60 Metern und sicherte sich damit den siebten Platz im Finale. Deutscher Meister wurde hier Tom Meier vom LC Jena mit 68,32 Metern.

 

Bayerische Leichtathletik Meisterschaften der U 23 und U 16 in Aichach

Nick Kocevar und Justin Polster werden bayerische Meister.

Der TSV Bad Endorf war der erfolgreichste regionale Verein. In der Jugend M15 war Nick Kocevar der herausragende Athlet und zugleich der erfolgreichste zu einer neuen persönlichen Bestzeit mit klangvollen 11,23 Sekunden. Damit zählt er schon jetzt zu den schnellsten Athleten im Bundesgebiet. Das Finale regionale Starter dieser Titelkämpfe. Im 100-Meter-Sprint überstand er den Vorlauf mühelos mit starken 11,33 Sekunden und kämpfte sich im Zwischenlauf war für den ehrgeizigen Endorfer schließlich nur noch Formsache: Mit 11,29 Sekunden spurtete er souverän zum bayerischen Meistertitel und hatte damit über einen Meter Vorsprung auf Noe Daniel Sledzinski vom FTSV Straubing mit 11,41 Sekunden (2.). Im Weitsprung war es diesmal ein wenig schwerer: Mit ausgezeichneten 6,36 Meter wurde Nick Kocevar auch hier im Finale neuer Bayern-Meister und verwies damit Yannick Wolf vom SC Baierbrunn auf den Silber-Platz mit 6,30 Meter. In beiden Disziplinen erfüllte der Endorfer übrigens mühelos die Norm für die deutschen Meisterschaften und kann sich sogar nun gleich zweimal gute Hoffnungen auf die Finalstarts machen.

Im Speerwurf der Junioren U23 überzeugte sein Vereinskamerad Justin Polster: Mit beachtlichen 53,88 Meter wurde er neuer bayerischer Meister klar vor Emanuel Koncar von der LG Regensburg mit 52,30 Meter. Der Endorfer schaffte damit das Kunststück, dass er heuer sowohl in der Jugend U20 als auch bei den Junioren das Bayern-Gold gewann. Siebte wurde im W14-Weitsprung-Finale Michaela Gegenfurtner mit 4,53 Meter.

Weitere Ergebnisse

 

Bayerische Mehrkampfmeisterschaften in Garmisch

Es war eine echte Hitzeschlacht im Kampf um den Thron der besten bayerischen Mehrkämpfer bei über 30 Grad für alle Athleten.

Für den TSV Bad Endorf war Emily Teschner die erfolgreichste Einzelstarterin: Im Siebenkampf der Jugend W14 überzeugte sie mit dem starken vierten Platz und 3339 Punkten. Ihre gute Form unterstrich sie mit drei persönlichen Bestleistungen 12,41 Sekunden über 80 Meter Hürden, 4,87 Meter im Weitsprung, , 1,46 Meter im Hochsprung. Mit  7,90 Meter im Kugelstoßen, 13,47 Sekunden im 100-Meter-Lauf , 22,85 Meter im Speerwurf und 2:48,40 Minuten auf der abschließenden 800-Meter-Distanz zeigte sie ebenfalls ansprechende Leistungen im Mehrkampf. Ihre Trainingspartnerin Michaela Gegenfurtner trumpfte ebenfalls mit drei persönlichen Bestleistungen auf. Über 100 Meter überraschte sie mit 13,53 Sekunden , im 80 Meter Hürdensprint mit 13,25 Sekunden und im Speerwurf mit 23,00 Meter, belegte sie den 12. Platz in der Einzelwertung.  Franziska Schießl erreichte im 100 Meter Sprint 13,73 Sekunden und steigerte  sich über 80 Meter Hürden auf 14,31 Sekunden und belegte in der Einzelwertung den 15. Platz.

Mit der Siebenkampf-Mannschaft  in der Klasse der weiblichen Jugend U16: sammelten Emily Teschner, Michaela Gegenfurtner und Franziska Schießl  9448 Punkte. und erzielten einen beachtlichen fünften Platz.

Weitere Ergebnisse

 

Bayerische Jugend Leichtathletik Meisterschaften in Markt Schwaben

Justin Polster ist Bayerischer Meister

Der TSV Bad Endorf feierte diesmal einen großen Erfolg. Im Speerwurf der männlichen Jugend U20 überzeugte Justin Polster : Mit ausgezeichneten 57,22 Metern wurde er bayerischer Meister vor Felix Wenz vom FC Aschheim mit 56,14 Meter

Weitere Ergebnisse

Süddeutsche Meisterschaften U 16 in Kassel

Nick Kocevar zweimal Vize

 

Seinen bisher größten Erfolg feierte der 15-jährige Endorfer Leichtathlet Nick Kocevar bei den süddeutschen Meisterschaften in Kassel. Hauchdünn waren die Entscheidungen im Weitsprung und 100 Meter Sprint. Im Weitsprung sprang Nick neue Bestleistung mit 6,48 Meter und wurde Zweiter hinter Jan Bieler vom TSV Freinsheim der mit ebenfalls gesprungenen 6,48 Meter gewann. So entschied der zweitbeste Versuch von 6,44 Meter zu 6,43 Meter und Nick hatte das nachsehen um einen Zentimeter.

Noch knapper war die Entscheidung im 100 Meter Finale. Hier wurde Nick Kocevar hervorragender zweiter mit 11,40 Sekunden hinter Moritz Isola vom TSG Niefern mit 11,39 Sekunden.

Leichtathletik Schüler Cup in Bad Aibling

Zum dritten Wettkampf der Wendelsteinkreismeisterschaften U12 hatte der TSV Bad Endorf auf Grund von Terminüberschneidungen und Krankheit Mühe überhaupt die erforderliche Anzahl von 6 Kindern an den Start zu bringen, in der Mannschaftswertung konnte so keine vordere Platzierung erwartet werden. Bei großer Hitze starteten schließlich Magdalena Kößlinger, Paulina Huy, Johanna Mußner, Diana Kaiser, Brian Kersten und David Teschner. In der ersten Disziplin, dem 50 m Hindernis-Lauf sprintete der 9-jährige Brian mit 9,44 sec gleich zur schnellsten Zeit in der Klasse m10. Gute Zeiten erzielten auch Paulina (10,17sec), David (10,23 sec) und die erst 8-jährige Magdalena (10,64 sec). Johanna hatte leider Schwierigkeiten mit dem Startblock, sonst wäre sicher noch eine bessere Zeit als 10,78 sec möglich gewesen. Im Hochsprung konnte Paulina mit 1,15 m eine tolle Leistung erzielen, nur zwei Mädchen waren mit 1,20 m in der w10 noch besser. Ebenfalls einen guten Sprung über 1,05 m schafften Johanna und Brian, im Training ging es aber schon mal höher hinaus. Die nächste Disziplin Stabweitsprung gibt es nur in der Kinderleichtathletik, mit einem Bambusstab muss versucht werden möglichst weit in die Sandgrube zu springen, der Anlauf erfolgt dabei wie beim Stabhochsprung. Bester Endorfer war hier wieder Brian mit 2,95m knapp gefolgt von Johanna (2,91m),das war die drittbeste Weite bei den zehnjährigen Mädchen. Weite Sprünge mit dem Stab erreichten auch Diana (2,66 m), Paulina (2,62 m) und David (2,55 m). Die letzte Einzeldisziplin war wieder der Schlagwurf mit dem Heuler. Hier konnten wie erwartet die beiden Jungs Brian und David mit 29,5 m und 28 m die besten Weiten für Bad Endorf erzielen. Ebenfalls ein super Wurf gelang Johanna mit 20,5 m. Zum Schluss hieß es nochmal volle Konzentration bei der 6*50m Staffel mit Stabübergabe im schnellen Lauf, fast wie bei den "Großen". Die Endorfer kamen ohne größere Probleme ins Ziel und verpassten in ihren Lauf nur knapp den Sieg. Mit Spannung wurde die Siegerehrung für die Einzelwertung erwartet, bei der die jeweils 6 Besten einer Altersklasse aufgerufen werden. Und tatsächlich durfte ein Endorfer aufs Stockerl. Kersten Brian erzielte mit seinen guten Leistungen in allen Disziplinen den tollen dritten Platz in der m10. Ebenfalls zur Siegerehrung aufgerufen wurde Johanna Mußner als 6. der w10. Nur knapp dahinter landete Paulina auf den 8.Platz.

Nick Kocevar mit nationaler Topleistung Oberbayerischer Meister

Bei den oberbayerischen Meisterschaften der U 16 im Münchner Dantestadion erzielte der 15 jährige Endorfer Leichtathlet mit 11,42 Sekunden im Vorlauf und 11,48 Sekunden im 100 Meter Endlauf deutsche Topleistungen in seiner Altersklasse und lies der Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance. Zweiter wurde Yannik Wolf vom SC Baierbrunn in 11,85 Sekunden. Im Weitsprung hätte er mit all seinen Versuchen den oberbayerischen Titel gewonnen. Am Ende hatte er auf den Zweitplatzierten fast einen halben Meter Vorsprung und gewann mit der hervorragenden Weite von 6,42 Meter. Mit seinen erzielten Leistungen rangiert er unter den Top fünf in der Bundesrepublik.

In der weiblichen U 16 starteten Michaela Gegenfurtner, Emily Teschner, Lucia Holderer und Franziska Schießl. Oberbayerische Vizemeisterin wurde Michaela Gegenfurtner mit guten 1,51 Meter im Hochsprung. Ebenfalls den zweiten Platz belegte Lucia Holderer im Diskuswurf mit 22,98 Meter. Zwei neue Bestleistungen gab es für Emily Teschner. Sie sprintete die 80 Meter Hürden in 12,73 Sekunden und belegte damit den 3. Platz. Im Endlauf über 100 Meter kam sie mit 13,31 Sekunden als sechstplatzierte in Ziel. Einen sechsten Platz erreichte auch Franziska Schießl über 800 Meter in 2:39,09 Minuten.

Endorfer beim Leichtathletik Schüler Cup U 12

Mit einer Mannschaft von 7 Kindern nahmen wir an den Wendelsteinkreismeisterschaften U12 (Jg 2004 und 2004) in Rosenheim teil. Es war wieder ein großes Starterfeld mit 16 Mannschaften und 130 Kindern. Wie in der Kinderleichtathletik üblich wurden für die Mannschaftswertung die jeweils 6 besten Ergebnisse gewertet, zusätzlich gibt es bei der U12 auch eine Einzel-Mehrkampfwertung für jeden Jahrgang. Diesmal wurden die Kinder gefordert in den Diszplinen 50m Sprint,Weitsprung, Drehwurf (Wurf mit Fahrradreifen), Schlagwurf mit Heulern und 6*600mStaffel. Los ging es mit dem Sprint, für die Kinder war es der erste Wettkampf mit Tiefstart aus dem Startblock und etwas lauten Startschuß aus der Pistole. Die Endorfer Sportler erzielten durchwegs gute Zeiten, schnellster war hier der Jüngste (Jg 2006) Brian Kersten mit der sehr guten Zeit von 8,26 gefolgt von Johanna Mußner (8,46), David Teschner (8,52) Ronja Fürst und Paulina Huy (beide 8,69) und Maria Stein (8,97). Als nächstes war der Weitsprung dran, hier durfte aus einer Zonen gesprungen werden. Dies sollte die beste Disziplin der Endorfer werden,allen voran Johanna mit der zweit besten Weite aller 10-Jährigen Mädchen mit 3,75m gefolgt von Maria (3,66), David (3,62), Ronja (3,61), Brian (3,52) und Paulina(3,21),Damit waren sie im Weitsprung die viertbeste Mannschaft. Bei den nächstem beiden Wurfdisziplinen konnten - wie erwatet- unsere beiden Jungs die besten Ergebnisse für die Endorfer Mannschaft beisteuern. Ein toller Wurf gelang David mit dem Heuler auf 34,5m, keiner der 130 Starter schaffte es weiter. Brian erreichte hier 24 m. Mit 17 m (David) und 16 m (Brian) waren sie auch im Drehwurf vorne mit dabei. Johanna erreichte mit 14,5m im Drehwurf und 21,5m beim Schlagwurf jeweils die zweitbeste Weite im Jahrgang 2005w. Gute Ergebnisse erzielten auch Maria mit 14m im Drehwurf und Nicole Hannemann mit 16m und Ronja (15m) mit dem Heuler.

Nach einer Pause stand dann die 6*600m Staffel auf dem Programm,hier mussten nochmals alle Kräfte mobilisiert werden. Es wurde nicht auf der Bahn gelaufen, sondern ein abwechslungsreicher Parcours über die Wiese mit kleinen Hindernissen und durch den Sandkasten. Die Endorfer gaben nochmals alles und sie feuerten sich gegenseitig kräftig an. Am Ende reichte es für die jungen Sportler zu einem guten 8.Platz mit der Staffel und in der Mannschaftswertung. Bei der Siegerehrung bekamen dafür alle eine Medaille und Urkunde. Spannend wurde es bei der Wertung der einzelnen Jahrgänge, hier durften die jeweils 6 besten zur Siegerehrung. Große Freude war als beide Endorfer Jungs in der m10 aufgerufen wurden, Brian als 6. und David durfte als 3. aufs Stockerl, das bei 34 Startern in der Wertung. Und es kam noch besser, unter 39 Mädchen erreichte Johanna in der w10 den super zweiten Platz, mit Platz 8 und 9 verpassten Ronja und Maria nur knapp die ersten 6, und Paulina schaffte trotz zweier ungeliebter Wurfdisziplinen Platz 17.

 

Bayerische Leichtathletik Mannschaftsmeisterschaften in Herzogenaurach

Mannschaft v.li.n.re. Franzisaka Schießl, Carina Gegenfurtner, Lucia Holderer, Emily Teschner und Michaela Gegenfurtner

Beste Oberbayern

Das Team des TSV Bad Endorf wurde in der weiblichen Jugend U16 diesmal starker Vierter mit 78 Platzierungspunkten als beste oberbayerische Mannschaft. Gold ging hier an den SWC Regensburg mit 107 Punkten vor dem LAC Quelle Fürth (2./105 P.) und dem TV Bad Kötzting (3./90,5 P.). Einen starken Eindruck hinterließ hier die 4 x 100 Meter- Staffel als Dritter: Franziska Schießl, Emily Teschner, Michaela Gegenfurtner und Carina Gegenfurtner erzielten hier 53,05 Sekunden. Gleich zwei dritte Plätze sammelte Emily Teschner über 80 Meter Hürden mit 12,85 Sekunden und im 100 Meter-Lauf mit 13,58 Sekunden. Michaela Gegenfurtner sammelte wertvolle Punkte im Weitsprung als Vierte mit 4,89 Meter und im Hochsprung mit 1,46 Meter (7.). Vierte wurde auch Lucia Holderer im Kugelstoßen mit 9,18 Meter sowie Sechste im Diskuswurf mit 20,32 Meter. Hinzu kam der siebte Rang im 800 Meter-Rennen mit 2:37,04 Minuten durch Franziska Schießl (Speerwurf: 11./19,74 Meter).

16. Bad Endorfer Mehrkampf

v.li. n.re. Franziska Schießl, Emily Teschner und Michaela Gegenfurtner

Beim großen Mehrkampf-Meeting des TSV Bad Endorf wurde die Freiluft-Saison der Leichtathleten offiziell eröffnet. Bei der 16. Auflage des Klassikers gab es diesmal bereits zehn regionale Sieger zum Auftakt.

Der gastgebende TSV Bad Endorf hatte die meisten Athleten am Start. Die Vierkampf-Mannschaft der weiblichen Jugend U16 feierte den Sieg mit 8568 Punkten. Michaela Gegenfurtner, Emily Teschner, Franziska Schießl, Carina Gegenfurtner und Lucia Holderer bildeten die Mannschaft. Im Vierkampf der Jugend W14 sicherte sich Michaela Gegenfurtner den ersten Platz mit 1840 Punkten. Ihre besten Leistungen zeigte sie im Hochsprung mit 1,49 Meter und im Weitsprung mit 4,50 Meter Nicht zu bezwingen war im Siebenkampf der Jugend W14 Emily Teschner mit 3191 Zählern Mit dieser Leistung qualifizierte sie sich für die Bayerischen Mehrkampfmeisterschaften. Ihre besten Leistungen zeigte sie im 100 Meter Sprint mit 13,52 Sekunden und im 80 Meter Hürdensprint mit 13,55 Sekunden. In der Mannschaftswertung des Siebenkampfes belegten Emily Teschner, Michaela Gegenfurtner und Franziska Schießl den zweiten Platz hinter der Mannschaft des VFL Waldkraiburg. In der Vierkampf-Wertung der Jugend W12 eroberte Lisa Marie Gratz den ersten Rang mit 1234 Punkten. Sie überzeugte vor allem im Hochsprung mit 1,25 Meter.

Zu den Königen der Athleten gehören jetzt auch zwei Endorfer Leichtathleten.

Ihren ersten Zehnkampf absolvierten in der U 18 Kilian Schlemer und Johannes Mayer. Beide können auch bei den Bayerischen Mehrkampfmeisterschaften in Garmisch an den Start gehen.

Trainingslager der Bad Endorfer Leichtathleten 2015 in Lana

Auch dieses Jahr fuhren die Bad Endorfer Leichathleten mit Trainer Rolf Jacob nach Lana ins Ostertrainingslager. Mit der überschaubaren Anzahl von fünfzehn Athleten konnte der Grundstein für die bevorstehende Saison gelegt werden.

Um neun Uhr morgens liefen wir Endorfer als erstes ins Stadion ein und trainierten in mehreren Gruppen – man versuchte jedem Athleten individuell gerecht zu werden – mehrere Stunden lang, bis sich alle sammelten, um gemeinsam zum „Tennis Gerhard“ zu fahren, der uns mit allen möglichen kulinarischen Köstlichkeiten versorgte. Oftmals meinte er es etwas zu gut mit uns und es blieb noch genug für das Abendessen übrig.

Mittags wurde oft am hauseigenen Pool verdaut oder sich in die Betten zurückgezogen, denn das Training am Nachmittag sollte noch einmal anstrengend werden.

Um drei Uhr nachmittags ging es also wieder auf die Bahn, um die nächste Trainingseinheit zu absolvieren. Während wir hörten, dass es in Deutschland stürmte und Bäume durch die Luft flogen, ließen wir Kugeln, Disken, Speere oder uns selbst (beim Stabhochsprung), bei strahlendem Sonnenschein fliegen.

Trainer Rolf Jacob achtete selbstverständlich auch darauf, dass sich keiner seiner Schützlinge durch zu viel Training verletzte und so gingen wir an einem Nachmittag nach Meran, um uns in der Therme dort zu entspannen. Drei Stunden lang ließen wir die Muskeln von den Strudeln durchkneten und erholten uns, um die letzten beiden Tage noch durch zu powern.

Das strahlend schöne Wetter, die gute Organisation und die harmonische Atmosphäre der Gruppe machten das Trainingslager zu einem Erfolg. Alle Athleten blieben unverletzt und können auf ein erfolgreiches Trainingslager zurück blicken und sich auf das nächste Jahr freuen.

 

 Rose Führen

Endorfer Leichtathlet, Justin Polster bei Kreisbestenehrung

Zur Kreisbestenehrung werden Athleten eingeladen, die bei den Deutschen Jugendmeisterschaften eine Top Ten Platzierung erreicht haben oder international erfolgreich zum Einsatz kamen. Die geehrten Sportler erhielten vom Ehren Sportwart Günter Kröger und vom Sportwart Ernestino D'Andreta eine Urkunde und auch eine Medaille für ihre erzielten Leistungen. Für die Platzierungen 4 bis 1 gab es zusätzlich noch Verzehrgutscheine für die Sportler.

 

Justin Polster wurde geehrt für seine beiden Platzierungen bei den:

 Deutschen Jugendmeisterschaften                   Speer                        59,84 Meter              8. Platz

 Dt. Jugend  Winterwurfmeisterschaften            Speer                        55,87 Meter               9. Platz

Hallenkreismeisterschaften der U 14 in Bad Endorf

Die Leichtathletik-Abteilung des TSV Bad Endorf richtete wieder einmal mehr diese Titelkämpfe mit organisatorischer Bravour aus. Den Löwenanteil der regionalen Medaillen sammelte als erfolgreichster Verein dieser Titelkämpfe der TuS Bad Aibling.

Die Rundenstaffel der weiblichen Jugend U14 eroberte souverän den Wendelstein-Kreistitel. Lisa Janisch, Martina Widhammer, Eileen Bayer und Laura Barnsteiner spurteten hier mit 54,52 Sekunden überlegen zum Gold. In der Jugend W13 erntete Martina Widhammer den Wendelstein-Kreistitel im 35-Meter-Lauf mit 5,57 Sekunden. Kreismeisterin wurde sie aber auch im Kugelstoßen mit 9,04 Metern. Zwei Bronzemedaillen verbuchte sie zugleich im Hochsprung mit 1,36 Metern sowie über 35 Meter Hindernis mit 6,60 Sekunden. Ihre Team-Kollegin Lisa Janisch wurde neue Wendelstein-Kreismeisterin der Jugend W13 im 35-Meter-Hindernis-Rennen mit 6,31 Sekunden. Bronze sicherte sie sich zugleich im Kugelstoßen mit 6,95 Metern. Auf der 35-Meter-Strecke überzeugte sie mit 5,60 Sekunden: Zusammen mit ihrer zeitgleichen Trainingspartnerin Laura Barnsteiner wurde sie hier Vize-Kreismeisterin. In der Jugend W12 bewährte sich Lydia Holzmair mit Rang zwei im 5er-Hopp-Sprung mit 10,55 Metern. Lilly Leuprecht sammelte hier gleich zwei Bronzemedaillen im 35-Meter-Lauf mit 5,98 Sekunden ebenso wie im 5er-Hopp-Sprung mit 10,28 Metern. Die Rundenstaffel der männlichen Jugend U14 war ebenfalls das dominierende Team: Als neue Wendelstein-Kreismeister stürmten David Lipp, Maximilian Berger, Benedikt Martin und Laurenz Blaesig zum Gold mit 56,07 Sekunden klar vor dem TSV Vaterstetten. Gleich zwei Goldmedaillen erntete in der Jugend M12 David Lipp: Kreismeister wurde er im 35-Meter-Rennen mit 5,56 Sekunden ebenso wie über 35 Meter Hindernis mit 6,43 Sekunden. In der Jugend M13 glänzte Laurenz Blaesig als Vize-Kreismeister im 35-Meter-Sprint mit 5,87 Sekunden. Seinen erfolgreichen Auftritt komplettierte er mit Bronze über 35 Meter Hindernis mit 6,58 Sekunden.

Der größte Erfolg für den TSV 1860 Rosenheim war der zweite Rang mit der Rundenstaffel der weiblichen Jugend U14: Lena Gedat, Hannah Collin, Melanie Scholz und Julia Kühnhauser erzielten hier 58,68 Sekunden.

In den Rahmenwettbewerben außerhalb der Meisterschaft gab es diesmal gleich neun regionale Sieger. Der gastgebende TSV Bad Endorf feierte hier zwei Siege in der Jugend M10. Im Hochsprung gewann Brian Kersten mit 1,15 Metern. Nicht zu schlagen war im 35-Meter-Lauf David Teschner mit 6,17 Sekunden.

Weitere Ergebnisse: Wendelstein-Kreismeisterschaften: Weibliche Jugend U14

Jugend W12: Hochsprung: 6. Lisa Marie Gratz (TSV Bad Endorf) 1,15;; 5er-Hopp-Sprung: 4. Lisa Marie Gratz (TSV Bad Endorf) 9,69 Meter;

Rahmenprogramm: Jugend W10: Hochsprung:  2. Paulina Huy (TSV Bad Endorf) 1,05; 35 Meter Hindernis:  3. Paulina Huy (TSV Bad Endorf) 7,43; 35 Meter: 2. Paulina Huy (TSV Bad Endorf) 6,34; 3. Johanna Mußner (TSV Bad Endorf) 6,41;

Jugend M11: Hochsprung:  4. Simon Zangl 1,15 Meter, 5. Niklas Bantlin 1,15 Meter; Jugend M10:  35 Meter Hindernis: 2. Brian Kersten (TSV Bad Endorf) 7,15; 35 Meter: 3. Brian Kersten (TSV Bad Endorf) 6,29

Bayerische Hallenmehrkampfmeisterschaften in Fürth

Der TSV Bad Endorf sorgte mit seinem Nachwuchs in der weiblichen Jugend U16 für eine gelungene Überraschung. Die Hallenfünfkampf-Mannschaft mit Emily Teschner, Michaela Gegenfurtner und Lucia Holderer sicherte sich hier die begehrte Bronzemedaille mit 6332 Punkten. Damit mussten sie sich nur der LG Stadtwerke München mit 8037 Punkten (1.) sowie dem gastgebenden LAC Quelle Fürth mit 6919 Zählern (2.) geschlagen geben. Im Hallenfünfkampf der Jugend W14 schrammten gleich zwei Endorferinnen hauchdünn an der Bronzemedaille vorbei. Emily Teschner wurde hier undankbare Vierte mit 2326 Zählern nach 10,00 Sekunden über 60-Meter-Hürden, 1,37 Meter im Hochsprung, 8,28 Meter im Kugelstoßen, 4,43 Meter im Weitsprung und 2:43,42 Minuten im 800-Meter-Lauf. Damit schrammte sie nur um 24 Punkte an der Bronzemedaille vorbei. Mit 2325 Punkten sicherte sich Michaela Gegenfurtner den fünften Platz: Damit lag sie nur einen Punkt hinter ihrer Vereinskameradin und 25 Zähler hinter dem Bronze-Rang. Ihre gute Form unterstrich sie mit 9,91 Sekunden auf der 60-Meter-Hürden-Strecke, 1,46 Meter im Hochsprung, 7,96 Meter im Kugelstoßen, 4,73 Meter im Weitsprung und 3:03,62 Minuten über 800 Meter.

Endorfer Erfolge bei der Südbayerischen in München

Die besten Athleten aus ganz Oberbayern, Schwaben und Niederbayern ermittelten in der Münchner Werner-von-Linde-Halle ihre neuen Südbayern-Meister.

Der TSV Bad Endorf hatte diesmal zwei starke Athleten am Start. Nach einer knapp zweiwöchigen Grippe und Erkältung ging Nick Kocevar ohne große Hoffnungen auf echte Erfolge ein wenig geschwächt an den Start in der Jugend M15. Und dennoch war er am Ende mehr als nur zufrieden. Im 60-Meter-Finale hatte er noch ein wenig Pech als undankbarer Vierter: Mit starken 7,58 Sekunden verfehlte er hier nur um knappe zwei Hundertstelsekunden Bronze. Im Weitsprung gab er seinen Gegnern dann allerdings keinen Hauch einer Chance: Als amtierender bayerischer Meister erzielte er ausgezeichnete 5,96 Meter und holte damit auch das begehrte Südbayern-Gold. Deutlich auf den zweiten Rang verwies er hier den bayerischen Mehrkampf-Meister Kilian Fischer vom TSV Rottach-Egern mit 5,72 Meter und unterstrich damit sein Talent trotz seines langen Trainingsausfalls. Unerwartet stark war der Auftritt von Emily Teschner in der Jugend W14. Die Athletin von Trainer Rolf Jacob feierte ihre ersten Erfolge auf ihrer Premiere bei der südbayerischen Meisterschaft. Überraschend eroberte sie die Bronzemedaille im 60-Meter-Hürden-Lauf mit guten 9,82 Sekunden. Im Hochsprung sicherte sie sich ebenfalls den Bronze-Platz: Mit 1,45 Meter verfehlte sie hier nur um hauchdünne drei Zentimeter den Titel-Triumph. Franziska Schießl konnte sich über mehrere Bestleistungen freuen. So wurde sie im Hochsprung mit übersprungenen 1,35 Meter sechste. Im 60 Meter Sprint erreichte sie den Zwischenlauf mit 8,77 Sekunden.

Bayerische Hallen Meisterschaften U 16

Nick Kocevar ist Bayerischer Meister

Der erfolgreichste regionale Athlet dieser Titelkämpfe war Nick Kocevar vom TSV Bad Endorf. In der Jugend M15 musste er sich noch im 60-Meter-Finale mit dem zweiten Rang und 7,47 Sekunden begnügen. Mit seinem neuen persönlichen Rekord unterlag er hier nur um winzige drei Hundertstelsekunden Thore Zimmer vom SC Vöhringen mit 7,44 Sekunden - und damit hatte er einen Rückstand von nur 30 Zentimetern auf den Sieger.

Neuer bayerischer Meister wurde Nick Kocevar allerdings im Weitsprung. Mit 6,04 Metern überzeugte er mit einer neuen persönlichen Bestmarke. Bei seinem Gold-Triumph fiel sein Sieg überaus deutlich aus, denn der Zweitplatzierte Thore Zimmer hatte einen klaren Rückstand von 49 Zentimetern und damit gelang dem Endorfer die perfekte Revanche. Für den noch 14-jährigen Nick Kocevar war dies übrigens der zweite Bayern-Titel seiner Karriere, nachdem er bereits im letzten Sommer ebenfalls Gold im Weitsprung gewann.

 

Hier der zugehörige Artikel vom OVB

 

Wettkampfstart ins neue Jahr

Südbayerische Meisterschaften U 18 in München

 

Melina, Carina, Nick, Moritz, Johannes und Killian starteten in ihrer neuen Altersklasse um ihre Form zu testen und aufzubauen. Bei Johannes und Nick und Melina gab es sogar Verbesserungen. So sprang Johannes mit dem Stab 3,00 Meter, Nick erzielte zwei neue Bestleistungen im 60 Meter Sprint in 7,60 Sekunden und im Weitsprung mit 5,88 Metern, Melina sprintete die 60 Meter Hürden in 10,42 Sekunden.

 

Neu in diesem Jahr ist erstmals eine Startgemeinschaft mit den Leichtathleten von 1860 Rosenheim.

Gleich bei der ersten Meisterschaft konnte eine gemeinsame 4 x 200 Meter Staffel einen guten 4. Platz erreichen. In der Besetzung Nick Kocevar, Florian Weidner (1860), Killian Schlemer und Johannes Mayer. Ein gelungener Einstand!

Jahresrückblick der Leichtathleten

Abteilungsleiter Rolf Jacob lies das vergangene Jahr noch ein mal revue passieren.

Es wurden wieder viele Veranstaltungen, 41 an der Zahl, in Bayern aber auch Deutschlandweit besucht. Darunter auch 4 eigene Veranstaltungen mit den Hallenkreismeisterschaften der U 14, dem traditionellen Bad Endorfer Mehrkampf, die Kreismeisterschaften der U 14 und U 16 Mehrkampf und dem Hallensportfest für die Endorfer Grundschule. Geehrt wurden die Bayerischen Meister 2014 Anne Rieger die in der U 18 das Kugelstoßen gewann, Nick Kocevar der überraschend in der M 14 mit 5,80 m Bayerischer Meister im Weitsprung wurde und Justin Polster der Süddeutscher und Bayerischer Meister in der U 18 im Speerwurf wurde.

Ein Dankeschön galt auch allen Trainern und Übungsleiter, ohne die, diese Erfolge nicht möglich wären. Ganz besonders auch Michael Grabl der nach 15 Jahren Trainiertätigkeit in Endorf aufgehört hat.

Seniorenweltmeister Guido Müller

Hier ein interessanter Artikel des OVBs über die sensationellen Leichtathletikerfolge von Guido Müller

Artikel OVB

Hallensportfest für Kinder

Am Sonntag den 16. November 2014 veranstaltet die Leichtathletikabteilung des TSV Bad Endorf zum 15. Mal ein Hallensportfest für Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen sechs (Jahrgang 2008) und 11 (Jahrgang 2003) Jahren. Bei der schon zur Tradition gewordenen Veranstaltung wird ein Mehrkampf ausgetragen, der sich zusammnensetzt aus 30 Meter Lauf, Hoch-Weitsprung und Medizinballwurf.

Beginn der Veranstaltung ist um 10.30 Uhr. Alle Teilnehmer bekommen eine Urkunde und kleine Sachpreise. Teilnahmegebühr 2,-€.

Anmeldungen an Rolf Jacob bis Donnerstag 13.11.2014, Telefon 08053/3414 ab 19:00 Uhr.

Für das leibliche Wohl ist an diesem Tag gesorgt.

Ausschreibung

Große Erfolge bei den dt. Jugendmeisterschaften in Bochum Wattenscheid

Dieses Jahr fanden die dt. Jugendeinzelmeisterschaften U18/20 in der Leichtathletik Hochburg Bochum Wattenscheid statt. Die Startzeiten bereits am Freitag und die lange Fahrt in das weit entfernte Ruhrgebiet erforderte die Anreise bereits am Donnerstag morgen.

Gleich im ersten und schnellsten der Vorläufe um Punkt 11 Uhr lieferte Alisa Böhm eine tolle Bestzeiten nahe Leistung ab. In 14,54 sec. qualifizierte sie sich für die Zwischenläufe der besten 16 dt. Hürdenläuferinnen. Im Zwischenlauf zeigte sie nochmals ordentliche 14,73 sec. und belegte damit insgesamt Platz 14.
Alisa wird sich nun noch auf die dt. Mehrkampfmeisterschaften U 18 Ende August in Bernhausen vorbereiten. Dies wird dann ein weiterer Wettkampfhöhepunkt dieses Jahr sein.

Als zweiter Endorfer Starter war Justin Polster mit dabei. Mit einer Bestleistung von 63m und als süddt. Meister angereist, reichte es für ihn am Ende zu einer Finalteilnahme und Platz 8 mit 59,84m. An der Spitze des Feldes duellierten sich Tom Meier (neuer dt. Jugendrekord 76,80m) und Niklas Kaul. Eine Top Platzierung für unseren jungen Speerwerfer Justin.
Gratulation an unsere beiden erfolgreichen DM Starter !
Die ehemalige Endorferin Salome Schlemer (pB 3,80m) hätte im Stabhochsprung durchaus eine Top 8 Platzierung erzielen können. Sie konnte allerdings wegen Krankheit nicht teilnehmen.
Hier gibts noch die Ergebnisse aus Bochum- Wattenscheid.

Obb Blockmehrkampfmeisterschaften U14 in Pfaffenhofen

Auch bei diesen Blockmehrkampfmeisterschaften gab es zahlreiche Endorfer Erfolge. Als Trainer stellte sich Rolf Jacob zur Verfügung. Seine Schützlinge lieferten gute Leistungen ab. Emily Teschner lieferte einen tollen Mehrkampf ab, feierte ihren bislang größten Erfolg und gewann im block Lauf mit 2.454 Punkten. Auch Michaela Gegenfurtner steuerte 2375 Punkte bei und belegte Platz 2 hinter der favorisierten Denise Jäschke. Außerdem feierten Franziska Schießl, Lucia Holderer und Jenny Hastreiter schöne Erfolge in ihren Mehrkämpfen. Einzig bei Lucia Holderer verhinderten 3 ungültige Diskuswürfe ein noch besseres Einzel und Mannschaftsergebnis. Die Mannschaft belegte hinter SV Lohhof, Stadtwerke München und TUS Bad Aibling knapp den 4. Platz. Hier gibts noch die Ergebnisliste.

Endorfer Starter/innen bei den Deutschen Meisterschaften

Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Bochum/ Wattenscheid von 8-10.8 sind Alisa Böhm über die 80m Hürden am Freitag und Justin Polster im Speerwurf ebenfalls am Freitag mit dabei. Als Trainer werden Sandra Polster und Michael Grabl mit dabei sein. Unter leichtathletik.de gibts einen Liveticker um die Ergebnisse live zu verfolgen.
Wünschen wir den Startern eine gute Anreise und viel Erfolg.
Ende August am 30/31.8 stehen für Alisa noch die Deutschen Jugendmehrkampfmeisterschaften im legendären Bernhausen an. Hier wird nochmals kräftig trainiert, ehe es dann dort gilt eine optimale Leistung in 7 Disziplinen zu schaffen. Auch hier viel Erfolg.

Eine Handvoll Endorfer Starter bei den Süddeutschen Meisterschaften U16 in Augsburg

Hallo zusammen,
bei diesen hochklassig besetzten Meisterschaften mit den besten Athleten/innen Süddeutschlands waren wir mit einer Handvoll Endorf mit dabei. Erstmals wurden die Meisterschaften in Augsburg ausgetragen.
Aus Endorfer Sicht lieferte Kilian Schlemer mit Bestleistung 3,50m und Platz 3 hinter Marco Lenz und Philip Geldhäuser eine Klasse Leistung ab. Danke an den kurzfristig als Trainer eingesprungenen Walter Kurzbuch.
Als weiterer Endorfer Starter ist Nick Kocevar mit 12,25 sec. über 100m in den Zwischenlauf vorgestoßen und im Weitsprung belegte er mit 5,52 Platz 8. Es gewann hier Max Behrendt aus Sindelfingen mit 6,16m. Danach gings für Familie Kocevar gleich in den wohlverdienten Sommerurlaub. Tina Kocevar konnte leider aufgrund anhaltender Rücken und Knieprobleme nicht an den Start gehen. Außerdem waren noch Carina Gegenfurtner über 80m Hürden und Melina Deutscher über Hürden und im hochsprung 1,45m mit dabei. Hier gewann Jasmin Maxbauer mit 1,66m. Jetzt gehts für alle Schüler/innen erstmal in den verdienten Urlaub, ehe es dann im Herbst noch etwas weitergeht. Hier gibts noch die Ergebnisliste.

Mehrkampf in Regensburg

Am 26/27.7. stellten wir uns nochmals mit einer kleinen Mannschaft bei den Oberpfalzmeisterschaften/ Bayerischen Mehrkampfmeisterschaften bzw. Jedermannzehnkampf der Konkurrenz. Am Freitag nachmittag ereilte mich die Nachricht, dass Luis Pötzl nicht mitmachen konnte, da er sich verletzt hatte. Dennoch nahmen Alisa Böhm und Kilian Schlemer teil. Alisa Böhm versuchte sich, wie auch Maria Rieger (Auerbach Streitheim) und Julia Stuhler (Schwabmünchen) an der Qualifikation für die DM Mehrkampf U18 Ende August in Bernhausen. Nach 2 spannenden Tagen mit vielen Höhen und Tiefen, reichte es bei Julia und Alisa ganz knapp für die Norm (4500 Punkte). Nach schwachem Weitsprung musste Alisa am 2ten Tag im Speer und über die abschließenden 800m nochmal alles mobilisieren und es hat dann ganz knapp gereicht, umso schöner !!
Kilian lieferte einen soliden Mehrkampf über 2 Tage ab, erreichte auch eine neue Mehrkampf Bestleistungen, gute Resultate erzielte er im Stabhochsprung, über die Hürden und auch im Hochsprung war eine leichte Aufwärtstendenz zu erkennen.
Leider hatten wir bei der BLV Meisterschaft in der weiblichen U20 keine Starterinnen zu verzeichnen. Schade !
Vielen Dank an alle Teilnehmer, an die rührigen Organisatoren. Es war wiedermal ein schönes und erfolgreiches Mehrkampfwochenende mit sehr guter Stimmung.
Hier gibts noch die Ergebnisliste. 

Endorfer Erfolge bei den Bayerischen Meisterschaften U16/U23

Mit einer kleinen, aber äußerst erfolgreichen Mannschaft waren wir bei diesen Meisterschaften vertreten. Erstmals fanden diese, sehr gut und mit viel Mühe organisiert, im Regensburger Stadion am Weinweg statt. Für eine Erfrischung zwischendurch wäre die Donau dagewesen, obgleich wir das verlockende Angebot nicht nutzten.
Am ersten Tag waren Emily Teschner, Michaela Gegenfurtner und Carina Gegenfurtner mit dabei. Für alle 3 war schon nach dem Vorlauf Schluss, Carina wurde gar disqualifiziert, dennoch war es bei der großen und guten Konkurrenz für unsere jungen Mädels eine schöne Erfahrung. Herzlichen Dank auch an Frank Teschner für die Fahrt und die Organisation an dieser Stelle. Sehr schade, dass Melina Deutscher nicht mitmachen konnte und somit Staffel und wichtige Wettkampferfahrungen für Melina leider ausfallen mussten. 
Am zweiten Tag waren Nick Kocevar über 100m und im Weitsprung mit dabei. Bestens vorbereitet, gewann er überasschend den Weitsprung mit sehr guten 5,80m überlegen. Im 100m Lauf belegte er über 3 Läufe den 3. Platz. Gratulation. Michaela Gegenfurtner konnte im Hochsprung und Weitsprung als 2001er Jahrgang zwar wichtige Erfahungen sammeln, konnte aber nicht im Endkampfbereich/ Medaillenbereich mitwirken, dennoch lieferte sie mit 1,45m im Hochsprung und 4,60m im Weitsprung gute Leistungen ab.
Im Stabhochsprung belegte Kilian Schlemer (wie fast schon erwartet) hinter dem Dauerrivalen Phillip Geldhäuser aus Regensburg den 2. Platz mit übersprungenen 3,30m. Luis Pötzl konnte in der Altersklasse M 14 nicht ganz sein Niveau abrufen (auch gehandicapt durch Fußprobleme) und übersprang 2,40m.
Alles in allem war es ein sehr erfolgreiches Wochenende mit vielen guten Leistungen.
Hier gibts noch die Ergebnisse 

SOB Blockwettkampf U16 und Rahmenwettbewerbe in Bad Endorf

Am Samstag 12.7 waren wieder einmal die Organisationskünste von Rolf Jacob gefragt. Es fanden die SOB Blockwettkämpfe U16 und Rahmenwettbewerbe U14 in Bad Endorf statt. Dies ist vor allem für die jüngeren Athleten/ innen aus dem Leichtathletik Kreis eine Chance Wettkampfluft zu schnuppern und sich mit den besten Athleten aus dem Umkreis zu messen. Das Wetter hielt einigermaßen stand, auch wenn kleinere Regenschauer Einzug hielten. Die Endorfer Teilnehmer waren leider aufgrund verschiedener anderer Verpflichtungen stark zusammengeschrumpft, dennoch schlugen sich die anwesenden Sportler hervorragend.
Hier gibts die Ergebnisliste.

Erfolge bei den Bayerischen Jugendmeisterschaften

Am 12/13.7 fanden in München die BLV Jugendmeisterschaften statt. Es waren auch einige Endorfer am Start.
Allen voran Justin Polster, er gewann am Samstag souverän den Speerwurf U18 Titel mit 60,29m.
Nachdem am Samstag für viele ein Helfereinsatz beim eigenen Sportfest in Endorf war, gings für den Rest am Sonntag nach München, nicht weniger erfolgreich. Anne Rieger gewann den Titel im Kugelstoß der U18 mit neuer pB 12,96m und wurde Dritte im Diskuswurf mit 35,.m. Daniela Weichselgartner verpasste im Stabhochsprung einen Medaillenrang nur aufgrund der Fehlversuche und wurde mit neuer pB Vierte hinter Veronika Plank, Annika Treffehn und Anna Hollerung. Tina Kocevar belegte im Hürdenlauf der U20 Platz 5 mit neuer Saisonbestleistung 16.07 sec. Rose Führen war im Diskuswurf erfolgreich mit dabei und belegte eine Endkampfplatzierung. Außerdem war noch Alisa Böhm im Hochsprung, Weitsprung und über die Hürden mit dabei. Im Hürdenlauf gelang ihr nach einigen Versuchen in den letzten Wochen endlich die DM Norm. Sie belegte in 14,49 sec. hinter Johanna Windmeier aus Wasserburg den 2. Platz. Gratulation an die erfolgreichen Endorfer Athleten und die Trainer, die mit dabei waren  ! Hier gibts noch die offzizielle Ergebnisliste.

Kinderleichtathletik

Wettkämpfe der U10

Leichthletiknachwuchs erfolgreich bei Wettkämpfen

Auch die jüngsten Leichtathlethen des TSV Bad haben schon erfolgreich an Wettkämpfen teilgenommen. Im April stand zunächst der als Kreismeisterschaft ausgeschriebene Waldlauf in Ebersberg auf dem Programm. Die Jahrgänge 2006 bis 2003 hatten dabei eine abwechslungsreiche hügelige Strecke von ca 1,4km zu bewältigen, hierbei hieß es für die Kinder ihre Kräfte gut einzuteilen, schließlich wurde in den teils stark besetzten Rennen bis zum Schluss um jede Sekunde und Platzierung gekämpft. In der KlasseM8 bzw.W8 konnten Laurens Farnbacher (7:07min Platz12), Dorothea Jeschke (7:21min Platz 13) und Amelie Gratz (7:22)gute Platzierungen im Mittelfeld erreichen. Florian Gratz erreichte mit 6:38 eine schnelle Zeit, bei den 9-jährigen Jungs bedeutete dies den 16.Platz, auf Platz 19 folgte Noori Milad, der das Rennen etwas zu schnell angegangen war, sonst wäre hier sicher noch mehr drin gewesen. Die schnellsten Kinder des TSV Bad Endorfs auf der 1,4km Strecke waren in der W9 am Start. Im mit 30 Läuferinnen stärksten besetzten Lauf kämpften Paulina Huy und Ronja Fürst bis zum Schluss um einen Medaillenplatz. In 6:24min erreichte Paulina schließlich Platz 3, nur 1Sekunde dahinter folgte Ronja auf Platz4. Das gute Abschneiden der Mädchen komplettierte Diana Kaiser mit 6:58min. auf Platz 14. Nur schade, daß hier nicht wie ausgeschrieben die Mannschaftswertung durchgeführt wurde, die Endorfer Mädchen wären hier ganz oben gestanden.

Nachdem beim Waldlauf die Ausdauer gefragt war, wurde beim 2.Cup zur Wendelstein-Meisterschaft in Kinderleichtathletik wieder mehr Schnelligkeit und Koordination abgefragt. Im als Mannschaft durchgeführten Wettkampf in den Disziplinen Fünfsprung, Drehwurf, Schlagwurf, Hindernis-Sprintstaffel und GrandPrix wurden den Kindern die unterschiedlichsten Fähigkeiten abverlangt. Eine Mannschaft besteht dabei aus 6 bis 11 Kindern, wobei in den Einzeldisziplinen jeweils die 6 besten Ergebnisse gewertet werden. Bei den Staffeln gibt es jeweils 2 Läufe, wobei jedes Kind mindestens einmal starten muss. Diesmal waren Die Endorfer mit Brian Kersten, David Teschner, Milad Noori, Paulina Huy, Ronja Fürst, Johanna Mußner, Diana Kaiser, Nina Dück, Ella Dietrich und Nicole Hannemann sogar mit 10 Kindern angereist. Sie konnten sich also auch mal einen Fehlversuch leisten. Dies war beim sogenannten Fünfsprung wichtig, ein Weitsprung, bei dem mit fünf Reifen der Anlauf mit einbeinigen Sprüngen vorgegeben ist. Beim Drehwurf galt es einen Fahrradreifen möglichst weit zu werfen, was auch meist gut gelang. Nur leider flog der Reifen auch mal in die falsche Richtung, so dass sich manch Zuschauer in Acht nehmen musste, umso mehr wurde jeder gelungene Wurf bejubelt. Ebenso wie bei der nächsten Station dem Ballweitwurf, jetzt feuerten sich alle gegenseitig an. So wurde dies auch noch überraschend die beste Disziplin der Endorfer. Viel Konzentration erforderte die Hindernis-Sprintstaffel, mit Staffelübergabe, dies klappte beim zweiten Versuch dann auch ganz ordentlich. So war die Freude groß, als man zur Schlussdisziplin erst im letzten Lauf aufgerufen wurde. Hier starteten die 6 besten Mannschaften aus den ersten vier Disziplinen. Jetzt gab jeder nochmal alles um möglichst schnell den Parcour mit Purzelbaum, Slalomlauf und Hindernislauf zu bewältigen. Trotz Sturz im letzten Lauf konnte der tolle 6.Platz von 24 Mannschaften erreicht werden und jeder freute sich über Medaille und Urkunde bei der Siegerehrung.

Endorfer Bambinis beim Kinderleichtathletikfest

Auch in der Kinderleichtathletik in Rosenheim waren die Endorfer mit einer Mannschaft dabei. So schlug sich die Truppe von Angela Huy in der alternativen Leichtathletik mit Pendelstaffel, Summen Weitsprung und Stabweitsprung prächtig. Ein Update folgt in Kürze !

Nick Kocevar bei den Münchner Meisterschaften

Hervorragende Leistungen lieferte bei den Schülern M14 Nick Kocevar als einziger Endorfer Starter bei den Münchner Schülermeisterschaften ab. Er erzielte 2 persönliche Bestleistungen über 100m in 12,18 sec und im Weitsprung mit 5,65m. Umso erstaunlicher, da er schon seit längerer Zeit mit Verletzungsproblemen zu kämpfen. Gratulation an ihn und seinen Vater und Trainer Mitja.

Süddt. Meisterschaften in Regensburg

Mit einer Handvoll Athleten waren wir bei den Süddt. Meisterschaften im fernen Regensburg vertreten, mal wieder.
Justin Polster gewann überraschend den Speerwurftitel mit 63m bei schwierigen Windbedingungen. Gratulation an ihn und seine Mutter und Trainerin Sandra zu diesem Super Wettkampf.
Daniela übersprang wiederum 3.10m und erreichte einen Platz im Mittelfeld. Für Alisa lief es diesmal nicht nach Plan. Im Hürdenlauf wurde es Platz 10 mit 14,83 sec. und im Hochsprung gelang ihr bei schwierigen Wetterbedingungen kein gültiger Versuch über 1,55m. Die Siegerin übersprang 1,70m. Für sie stehen am kommenden Wochenende noch die BLV Einzelmeisterschaften an, ehe dann am 26/27.7.14 die DM Norm im Siebenkampf in Angriff genommen wird. Am Sonntag war Rose Führen im Diskuswurf mit dabei, ihr gelang ein bestleistungsnahes Resultat im Mittelfeld des Wettbewerbs.
Hier gibts noch die Ergebnisliste. 

Endorfer Erfolge bei den obb. Meisterschaften in Markt Schwaben

Mit einem Großaufgebot waren wir bei den obb Meisterschaften der U18/ M/F in Markt Schwaben vertreten. Das Wetter und die Organisation waren super. Erst gegen Abend setzte ein Gewitter ein. Die Wettkämpfe konnten ohne Beeinträchtigung durchgeführt werden, auch die Leistungen waren top. So bestritt Robin Ungerath seinen ersten und letzten Wettkampf in dieser Saison. Er lief 200m in 25,95, sprang 1,59 hoch, 5,43m Weit und warf 34,02 Speer. Im Speerwurf siegte unser Ausnahmespeerwerfer Justin Polster souverän mit 57,66m vor Marius Hafenrichter und Manuel Riemer, die Quali für die Dt. Jugendmeisterschaften in Bochum Wattenscheid hat er dieses Jahr auch schon geschafft.
Bei den Frauen waren Magdalena Jäger, Rose Führen und Tina Kocevar mit dabei. Tina lief Bestzeit über 100m in 13,24 sec. Rose belegte im Diskus mit 38,04 den 4. Platz (hinter Evi Weber, Sabrina Zeug und Michaela Hagl). Magdalena lieferte ebenfalls konstant gute Leistungen in Kugel, Hürden und Hochsprung ab. Bei der weiblichen B Jugend hatten wir mehrere erfolgreiche Sportlerinnen am Start. Anne Rieger wurde 3. in Kugel und Diskus mit 12,61m bzw. 35,68 hinter der weit enteilten Ausnahmeathletin Amelie Döbler. Alisa Böhm verfehlte mit Platz im Hürdensprint 14,91 sec. nur knapp die DM Norm (14,70 sec.), allerdings weit hinter der überragenden Johanna Windmeier. Außerdem erzielte Alisa mit 5,11m im Weitsprung Platz 5. Daniela Weichselgartner gewann den Stabhochsprung mit soliden 3,10m und Einstellung der Saisonbestleistung.
Hier gibts noch die Ergebnisliste. 

Höhenflüge beim Touchtheclouds Stabhochsprung Festival

Am 21./22.6.14 waren wir am letzten Pfingstferienwochenende beim Touchtheclouds Festival in Gräfelfing mit dabei. Es handelt um einen der größten und interessantesten Stabhochsprungwettkämpfe des Jahres, 2 Tage Stabhochsprung pur mit jeder Menge Action, Unterhaltung und diesmal auch sehr guten Wetterbedingungen.
Aus Endorfer Sicht konnte leider Johannes Mayer nicht teilnehmen, da er sich im Training tags zuvor verletzte. Kilian Schlemer blieb mit 3,20m etwas unter seinen Möglichkeiten, gewann aber den Würmtal Cup. Luis Pötzl konnte leider nur ein paar Sprünge durchführen, musste dann wegen Fußproblemen leider aufgeben.
Ansonsten schaffte die ehemalige Endorferin Salome Schlemer mit 3,60m dieses Jahr erstmal die Quali zu den dt. Jugendmeisterschaften.
Zudem konnten weitere Athleten aus der Region (Bad Aibling, Wasserburg) überzeugen.
Hier gibts noch die Ergebnisse. 

Alisa Böhm bei der Regensburg Gala

Am 7.6.14 war mal wieder Regensburg angesagt. Hier finden sich zur Sparkassen Gala viele deutsche und internationale Top Athleten/innen ein. Traditionell stark besetzt sind die Sprint und Laufwettbewerbe. Heuer waren es zudem noch sehr starke Hochsprung und Weitsprungkonkurrenzen. 
Alisa Böhm konnte im Vorprogramm Hochsprung teilnehmen und meisterte souverän die 1,60m (zum zweiten mal in dieser Saison). Kurz zuvor im Jugendwettbewerb hatte der Aschheimer Tobias Potye mit 2,22 m und sicherer Qualifikationsnorm für die U20 WM in Eugene/ USA im Juli, gesiegt.
Danach war noch ein bisschen Zuschauen beim Topfeld der Frauen und weiblichen Jugend angesagt, ehe wir wieder die Heimreise antraten.
Für Alisa gehts nun erstmal in den Pfingsturlaub (natürlich nicht ganz trainingsfrei), um danach voll durchstarten zu können. 

Obb Meisterschaften in Erding

Am Donnerstag 29.5 fanden in Erding die Obb Meisterschaften der U20 und U16 statt. Das Wetter war wieder einmal von Starkregen beeinflusst. Trotz des Regens wurden sehr gute Leistungen erzielt. So erzielte Tobias Potye im Hochsprung 2.16m und übersprang damit die U20 WM Norm. Dies war sicherlich eines der Highlights.
Leider gab es auf Seiten der Endorfer auch einige Ausfälle zu verzeichnen, so zog sich Carina Gegenfurtner im Hürdenlauf eine Muskelverletzung zu und Luis Teschner konnte aufgrund anhaltender Knieprobleme sein Leistungspotenzial nicht ausschöpfen.
Katrin Böck konnte aufgrund einer Fußverletzung gar nicht erst anreisen. 

Ansonsten waren Nick Kocevar, Moritz von Kuk, Luis Pötzl, Luis Teschner, Kilian Schlemer und Johannes Mayer mit dabei. Bei den Mädels waren Anne Rieger, Tina Kocevar,  Melina Deutscher, Emily Teschner, Michaela Gegenfurtner, Daniela Weichselgartner und Sofia Jan mit dabei.
Im Stabhochsprung konnten Kilian, Johannes und Luis überzeugen. Kilian übersprang zum Meistertitel 3,20m, Johannes und Luis erzielten eine neue Bestleistung 2,90m bzw. 2,70m.
Im 100m Lauf konnte Nick Kocevar mit 12,40 sec. und dem Meistertitel im Finale überzeugen. Auch die Staffel führte Nick mit einem starken Finish zum überraschenden 2. Platz.
Im Hochsprung konnten Melina und Michaela mit 1.50m bzw. 1,45m überzeugen.
Auch die übrigen Ahtleten trotzten dem schlechten Wetter und lieferten solide Leistungen ab. Anne Rieger konnte leider ihren Trainingseifer und die derzeit gute Form im Wettkampf nicht ganz umsetzen, dennoch erzielte sie im Kugelstoß eine gute Weite.
Hier gibts noch die Ergebnisse 

Ludwig Jall Sportfest und Stabkader

Beim Ludwig Jall Sportfest konnte Anne Rieger als einzige Endorfer Starterin im Kugel und Diskuswettbewerb überzeugen (10,73m und 33,94m).
Beim Kaderlehrgang Stabhochsprung waren am Sonntag 1.6 Kilian Schlemer und Daniela Weichselgartner mit dabei. Sie überzeugten dort beide bei einem Testwettkampf mit 3,20m bzw. 3,10m. Für Daniela Weichselgartner war es nach Startschwierigkeiten in der Saison sogar eine neue persönliche Bestleistung. Am Nachmittag fand dann noch eine kleine Schnelligkeits/ Turneinheit statt.
Am Vortag hatte Salome Schlemer bereits 3,30m geschafft. 

Südbayerische Mehrkampfmeisterschaften Ingolstadt

Mit einer kleinen Mannschaft waren wir in Ingolstadt bei den Südb. Mehrkampfmeisterschaften. Wetter war durchweg sonnig, Organisation war wie gewohnt super. Außerdem fand im Rahmen der Meisterschaft ein nationales Top Dreisprung Meeting statt. Interessant gute Dreispringer mal live zu beobachten.
Alisa Böhm belegte im Vierkampf der WJ U18 noch den 3. Platz, am 2ten Tag lief es besonders im Weitsprung und Speerwurf nicht ganz rund, so belegte sie am Ende mit guten 4233 Punkten hinter den überlegenen ersten beiden Sofie Beck und Johanna Windmaier. Dennoch war es nach längerer Verletzungsphase ein erster guter Siebenkampf.
Bei der WJ U20 belegten Magdalena Jäger, Katrin Böck und Daniela Weichselgartner die Plätze 3, 5 und 6. Vor allem Magdalena Jäger konnte überzeugen und konnte sogar auf den abschließenden 800m noch Katrin Böck von Platz 3 verdrängen. Es gewann überlegen Sina Heubel (Stadtwerke München). In der Mannschaftswertung belegten die Endorfer Mädels den 1. Platz.
Bei den Jungs konnten Kilian Schlemer und Johannes als 7 bzw. 8 nicht ganz ihre Resultate aus dem Endorfer Mehrkampf erreichen. Einzig im Stabhochsprung wussten sie mit 2,80m bzw. 3,20m zu überzeugen.
Leider konnte Luis Pötzl wegen Krankheit nicht teilnehmen, so dass keine Mannschaftswertung zustande kam. 
Insgesamt war es ein äußerst erfolgreiches und spannendes Mehrkampfwochenende. 
Hier gibts die Ergebnisse 

Endorfer Schüler/innen erfolgreich bei Obb Blockwettkampfmeisterschaft in Gilching

Am 17.5 fanden zeitgleich zum Rolf Watter Sportfest die obb. Blockwettkampfmeisterschaften statt. Aufgrund der Terminkollision konnte leider kein Trainer mit dabei sein, ein herzliches Dankeschön an alle Eltern bzw. Helfer, die mit dabei waren und die Kids unterstützt haben.
Luis Teschner belegte Platz 7 im Block Lauf mit 2143 Punkten. Luis Pötzl belegte ganz knapp Platz 5 mit 2097 Punkten. Platz 3 war in Reichweite. Hervorzuheben sind 13,83 sec über die Hürden.
Kilian Schlemer belegte Platz 4 im Block Wurf mit 2276 Punkten. Dies diente als Test für die Würfe für den bevorstehenden Mehrkampf.
Melina Deutscher belegte in einem äußerst engen Feld Platz 9 mit 2435 Punkten. Hervorzuheben sind der Weitsprung und die Hürden. Insgesamt aber noch eine zu nervöse Vorstellung. Michaela Gegenfurtner und Emily Teschner belegten im Feld der W 14 Block Sprung die Plätze 6 und 13 mit 2279 bzw. 2186 Punkten. Carina Gegenfurtner belegte überraschend Platz 3 im Block Wurf mit 2110 Punkten, sie lieferte eine sehr gute Hürdenvorstellung ab. Franziska Schießl belegte hier Platz 8 mit 1940 Punkten. Die Endorfer Mannschaft belegte mit 10950 Punkten überraschend Platz 3 hinter den Stadtwerken München und dem Tus Bad Aibling.
Hier gibts noch die Ergebnisliste


 

Endorfer Jugend beim Rolf Watter Sportfest

Mit einer kleinen Mannschaft waren wir beim Rolf Watter Sportfest in Regensburg vertreten. Mit dabei waren Katrin Böck, Lisi Neugebauer, Tina Kocevar, Alisa Böhm und Daniela Weichselgartner. Leider verlief das Sportfest nicht ganz so erfolgreich. Katrin Böck und Alisa Böhm konnten kurzfristig nicht im Weitsprung starten, Daniela Weichselgartner gelang im Stabhochsprung kein gültiger Versuch. Einzig die Staffel konnte in 51.55 sec überzeugen. Auch Alisa Böhm lieferte über eine couragierte Leistung ab.
Hier gibts noch die Ergebnisliste. 

Die Endorfer Schüler erfolgreich bei den Kreismeisterschaften in Waldkraiburg

Bei diesen Meisterschaften waren Luis Teschner, Kilian Schlemer und Moritz von Kuk mit dabei. Kilian bewährte sich über die Hürden und im Diskus. Luis konnte noch nicht ganz an seine bisherige Form der letzten Wochen anknüpfen, er stellte sich zudem erstmals der anspruchsvollen 300m Distanz. Moritz kommt nach überstandener Verletzung und Krankheit ebenfalls langsam wieder in Schwung. Die Bubenstaffel musste leider entfallen.
Bei den Mädchen W14/15 waren mit Carina Gegenfurtner und Melina Deutscher ebenfalls zwei hoffnungsvolle Sportlerinnen mit dabei. Melina bewährte sich im Weitsprung und Hürdenlauf, der Hochsprung klappt derzeit nicht wie geplant. Bei Carina verliefen diesmal die 80m Hürden sehr erfolgreich (1. Platz/ 13,12 sec). 
Bei den Kreismeisterschaften im Blockwettkampf waren wir mit Emily Teschner, Michaela Gegenfurtner, Lucia Holderer und Franziska Schießl ebenfalls sehr erfolgreich vertreten. Michaela Gegenfurtner gewann knapp vor Gerda Witt (Waldkraiburg), Antonia Kiefer (Altötting) und Emily Teschner. Im Block Wurf belegten Lucia Holderer Platz 2 und Franziska Schießl Platz 4. Insgesamt konnte Bad Endorf leider keine komplette Mannschaftswertung stellen, allerdings dennoch sehr gute Einzelleistungen abliefern.
Die Ergebnisliste gibts hier. 

Endorfer WJ U20 beim Bayern Cup in Ergoldsbach erfolgreich

Mit einer Mannschaft in der weiblichen Jugend U20 waren wir beim diesjährigen Bayern Cup in Ergoldsbach vertreten. Beim Bayern Cup handelt es sich sozusagen um die bayerische Mannschaftsmeisterschaft, jeder teilnehmende Verein stellt pro Disziplin einen Teilnehmer, im Rahmen einer Cup Wertung/ Punkte Wertung kommt es dann zu einem Mannschaftssieger.
Die Ergoldsbacher Ausrichter erwiesen sich als sehr gut, das Wetter spielte ebenfalls bestens mit, so dass es zu einem stimmungsvollen Sportfest mit tollen Leistungen wurde. Bei der w J U 20 siegten die Stadtwerke München vor LAC Quelle Fürth. Den 3. Platz teilten sich LG Region Landshut und Wasserburg. Die Endorfer Mannschaft belegte mit Magdalena Jäger, Katrin Böck, Tina Kocevar, Anne Rieger, Daniela Weichselgartner und Alisa Böhm mit 52 Punkten den 6 Platz (von 10 Mannschaften). Bester Punktelieferant war Anne Rieger mit zwei Siegen im Diskuswurf und Kugelstoß. Insgesamt war es ein sehr erfreuliches Ergebnis, jeder stellte sich in den Dienst der Mannschaft und gab sein Bestes.
Hier gibts die Ergebnisliste und den BLV Bericht. 

Bahneröffnung in Wasserburg

Mit einer großen Gruppe von Endorfer Sportlerinnen und Sportler waren wir traditionell in Wasserburg beim Bahnauftakt. Die Veranstaltung war sehr gut besucht, gut organisiert und auch der Wettergott hatte ein Einsehen, so dass es zu einem gelungenen Test wurde.
Michaela Gegenfurtner, Emily Teschner, Lucia Holderer und Franziska Schießl lieferten sich bei den Schülerinnen W 13 heiße Duelle und erzielten gute Leistungen. Hervorzuheben sind 10,25 sec über die Hürden von Michaela. Bei den Schülerinnen W 14 erzielte die Schwester Carina Gegenfurtner ebenfalls gute 13,10 sec. über 80m Hürden. Auch Melina Deutscher lieferte über die Hürden und im Weitsprung gute Leistungen ab (13,04 sec/ 4,47m). Im Hochsprung konnte sie ihr Leistungspotenzial diesmal nicht ganz abrufen. Auch die Staffel der WJ U16 gewann ihren Lauf.
Bei der WJ U18 waren Anne Rieger, Daniela Weichselgartner, Alisa Böhm, Sofia Jahn mit dabei. Sie allesamt lieferten für den Saisonanfang gute Resultate ab, hervorzuheben sind die 11,97m im Kugelstoßen von Anne Rieger, die hinter der überragenden Amelie Döbler (14,72m) auf Platz 2 landete.
Bei den Frauen lieferten Magdalena Jäger, Katrin Böck und Tina Kocevar gute Leistungen ab. Katrin konnte im Weitsprung überzeugen, Magdalena über die Hürden und Tina über 200m. Am Ende lieferte die Staffel ebenfalls noch ein gutes Rennen (als Test für den Bayern Cup am 10.5.14) ab.
Bei den Buben waren Luis Pötzl, Moritz von Kuk, Kilian Schlemer und Luis Teschner, sie konnten neben Weitsprung, Hürden, Sprint, Hochsprung und Kugel vor allem in der Staffel am Ende des Tages überzeugen. Im Kugelstoßen der Männer konnte Abteilungsleiter Rolf Jacob mit 10,32m als Sieger überzeugen.
Insgesamt konnten die Endorfer Leichtathleten mit guten Resultaten am 1.5. überzeugen.

 

Meeting in Germering

Mit einer kleinen Gruppe von Sportlern waren wir am 3.5.14 zum Sportfest in Germering. Leider ließ das Wetter sehr zu wünschen übrig, es war kalt und ungemütlich. Justin Polster gewann mit 55.83 den Speerwurf der MJ U18 überlegen, bereits eine Woche zuvor in Zorneding hatte er mit persönlicher Bestleistung von 60,28 m bereits die Qualifikation für die deutschen Jugendmeisterschaften abgehakt.
Von den Stabhochspringern waren Kilian Schlemer und Daniela Weichselgartner mit dabei, aufgrund des schlechten Wetters (Regen, Wind) konnten sie nicht ganz an ihre bisherigen Leistungen anknüpfen.
Anne Rieger befindet sich derzeit in guter Form, sie gewann das Kugelstoßen mit 11,62m und das Diskuswerfen mit 32m. Insgesamt war es ein ganz gelungenes Sportfest, das insgesamt gut besucht war, allerdings an den kühlen und nassen Wetterbedingungen litt. 

Die Endorfer Leichtathleten im traditionellen Ostertrainingslager

Für die Endorfer Leichtathleten ist das Trainingslager in der Osterferienzeit schon zur Tradition geworden. So bereiteten wir uns dieses Jahr nach 2 Jahren wieder in Lana/ Südtirol auf die Freiluftsaison vor. Das Wetter (20-30 Grad, manchmal windig), das Essen (beim Tennis Gerhard) und die Unterkünfte ließen in den Tagen von 12.4. bis 18.4 keinerlei Wünsche offen. Auch viele andere Gruppen u.a. aus Tirol, Wels, Rosenheim, Baden Württemberg nutzten die guten Bedingungen vor Ort.
Mit vor Ort waren Rolf, Oli, Michael, Irmi und Jürgen sowie Magdalena, Rose, Anne, Daniela, Alisa, Sophia, Melina, Carina, Michaela, Lucia, Thomas, Luis Pötzl, Kilian, Robin und Nina.
In kleinen Trainingsgruppen konnten wir uns in beinahe allen Disziplinen gezielt auf die kommende Freiluftsaison vorbereiten. So gabs u.a. Technikeinheiten im Wurf, Sprung und Lauf/ Hürdenlaufbereich. Außerdem wurde die Athletik mit diversen Kraft und Athletikinhalten geschult/ verbessert. Jeden Tag stand auch ein ausgedehntes Morgen Gymnastik Programm auf dem Terminplan. Zusätzlich stand Frisbee, Tischtennis, Beachsoccer usw. hoch im Kurs. Die Abendgestaltung war mit Videocoaching, Spieleabend, gemütlichem Ratschen und 3 Geburtstagen auch bereit geplant.
So war es ein rundum gelungenes Trainingslager mit einer Menge Spaß, gemeinsamen Schuften und Schwitzen für die Saison, einer tollen Truppe und ein bisschen Muskelkater.  Ich wünsche an dieser Stelle allen schöne Osterfeiertage.

Südbayerische Meisterschaften U20/16 und Munich Indoor 2014

Südbayerische Meisterschaften am 2.2.
Zahlreiche Erfolge gabs für die Endorfer bei den Südbayerischen Meisterschaften in der Münchner Werner von Linde Halle. Bei den Buben steigerten Johannes und Kilian ihre Stabhochsprungbestleistung auf 2,60m bzw. 3,30m. Zudem lieferte Kilian gute 10,31 sec über die Hürden und ihr Einstand über die 60m brachte auch neue Hallenbestzeiten. Nik überraschte an diesem Tag mit einer tollen 7,91 sec. Bestzeit über 60m, im Finale reichte es mit 8,18 dann zu Platz 5. 
Tina konnte den 3. Platz über die Hürden (9,28 sec.) erringen, Katrin erreichte im Weitsprung gute 5,07m und ebenfalls Platz 3, Daniela erreichte im Stabhochsprung mit Bestleistung 3m den 2. Platz hinter der ehemaligen Endorferin Salome Schlemer (3,70m). Anne erreichte im Kugelstoß mit 9,87m Platz 3. Magdalena konnte im Kugelstoß, über die Hürden und im Weitsprung ihr Vorjahrespotenzial fast erreichen. Die Staffel mit Tina, Kati, Magdalena und Daniela erkämpfte sich in 1.54min den 5 Platz. Melina erreichte in ihrer Paradedisziplin Hochsprung höhengleich hinter Jana Dreßen und Kath. Vogel mit 1,53m den 3 Platz. Unsere Jüngsten Emily, Carina, Michaela und Lucia lieferten durchweg gute Leistungen ab. Carina konnte aufgrund einer Fußverletzung den Wettkampf nicht zu Ende bringen. Michaela und Emily duellierten sich auf Augenhöhe im Sprint, über die Hürden und im Hochsprung.
Munich Indoor am 8.2 
Zum nun fast letzten Hallensportfest in diesem Jahr luden die Stadtwerke München. Mit sehr vielen (jüngeren/älteren Teilnehmern) in allen Alters und Leistungsklassen war die Halle sehr stark frequntiert, brachte riesige Teilnehmerfelder und lange Wartezeiten mit sich. Aus Endorfer Sicht bot dieses Sportfest v.a. den jüngeren gute Wettkampfgelenheiten. Michaela überzeugte im Weitsprung mit sehr guten 4,94m. Melina im Hochsprung mit 1,55m. Leider gelingt Melina im Kugelstoßen und im Weitsprung kein ihrer Leistung entsprechendes Resultat.  Emily, Lucia und Franziska konnten Wettkampferfahrungen sammeln und platzieren sich gut in den riesigen Teilnehmerfeldern.  
Nik bestätigt im Hürdensprint und über 60m mit 9,76 sec. bzw. 7,98 sec. seine derzeit gute Form. Aus Vorsichtsgründen wegen einer leichten Verletzung konnte er im Weitsprung nicht an den Start gehen. Johannes, Kilian und Luis  lieferten gute Leistungen im Stabhochsprung (2,50m/ 3m) und im Sprint (8,36sec/ 8,38 sec) ab. Johannes und Kilian konnten allerdings im Hochsprung ihr Leistungspotenzial nicht zeigen. Luis überzeugte im Weitsprung mit 4,84m trotz ausbaufähiger Landung. 
Als letzter Hallenwettkampf in diesem Jahr stehen am 23.2 für unsere Schüler noch die bayerischen Mehrkampfmeisterschaften in Fürth an. Dann ist die Hallensaison endgültig geschafft.
Hier gibts noch die Resultate Munich indoor und Südb. Meisterschaften 

Hallenkreismeisterschaften Schüler/innen U14 in Bad Endorf

Bereits zum wiederholten Male fanden am 26.01.2014 in der Bad Endorfer 3fach Turnhalle die Hallenkreismeisterschaften U14 des Kreises Wendelstein (mit Rahmenwettbewerb U12) statt. Zahlreiche Sportler u.a. aus Bad Aibling, Vaterstetten, LG Oberland, Dorfen, Erding, Rosenheim, Kirchheim usw. nahmen an den diversen Wettbewerben teil. Für die U14 fanden Wettbewerbe im 30m, 30m Hindernislauf, Kugelstoß, Hochsprung, Fünfer Hopp und einer abschließenden Rundenstaffel statt. Alle teilnehmenden Endorfer schlugen sich tapfer und erzielten gute Ergebnisse. Aufgrund von Skilager und anderen Terminen konnten zahlreiche Endorfer Sportler leider den Termin nicht wahrnehmen. Nichtsdestotrotz wurden sowohl teilnehmermäßig als auch leistungsmäßig gute Ergebnisse erzielt.
Im Bereich der Buben M12/13 war der Kirchheimer SC eine Klasse für sich.
Staffelkreismeister wurde die Staffel des Kirchheimer SC unangefochten mit über 3 sec. Vorsprung. In einem spannenden Hochsprung Wettbewerb der M 13 setzte sich der Favorit Ibrahim Malic mit übersprungenen 1,48 m durch. Im Kugelstoß belegten die ersten 4 Plätze Athleten des KSC, es gewann Dennis Thümmler mit 11,37m. Über Hindernis, im Sprint und im 5er Hopp siegte Fabian Olbert (KSC). Bei den Schülern M12 siegten im Hochsprung und 5er Hopp Luzius Timur (Rosenheim), im Kugelstoß Moritz Knauf und in den Sprintwettbewerben Florian Schaffner (Kirchheim). 
Bei den Mädchen U14 siegte die Staffel des TUS Bad Aibling knapp gegen Vaterstetten. Im Hochsprung siegte Pauline Sandweg (Vaterstetten), im Kugelwettbewerb Johanna Eberlein, Lucia Holderer vom Gastgeber Bad Endorf belegte hier Platz 4. Auch über die Hindernisse hieß die Siegerin Johanna Eberlein. Im Sprint siegte Mona Lisa Mayer (Erding). Im 5er Hopp gewann Stefanie Jacob (Vaterstetten). Im Bereich W12 siegte Sara Naumer im Hochsprung und im 5er Hopp, Martina Widhammer im Kugelstoß, Sprint und über die Hindernisse. 
Auch die Kleinen (W10/11 und M10/11) im Bereich der Rahmenwettbewerbe sammelten zum Teil erste Wettkampferfahrung und schlugen sich hervorragend.
Neben allen Teilnehmern und Eltern auch herzlichen Dank an alle Helfer, Kampfrichter, an das Zeitmessteam, die Kuchenverkäufer und an die amtliche Aufsicht Günter Kröger. 
Sportliche Grüße der Endorfer Leichtathletik Abteilung 

Erfolge bei den Bayerischen Meisterschaften U20/U18/ U16

Am 18/19.1 fanden in der Münchner Werner von Linde Halle die BLV Meisterschaften U18 statt. Hier waren mit Anne Rieger, Daniela Weichselgartner, Alisa Böhm und Tina Kocevar vier Endorfer Starterinnen mit dabei. Alisa war mit Platz 4 und 1,61 m nicht ganz zufrieden, wo sie doch eine Woche zuvor noch 1,67m gemeistert hatte. Es gewann Abonnement Siegerin Laura Gröll mit 1,67m vor Michelle Brünig. Anne Rieger konnte mit Platz 7 im Kugelstoßen die Leistung aus der Vorwoche ebenfalls nicht toppen. Im Stabhochsprung stellte sich Daniela der Konkurrenz, sie erreichte mit 2,90m den 3. Platz. Für ihren ersten 3m Sprung reichte es knapp nicht. Tina Kocevar erzielte ebenfalls gute Leistungen, ihre Hallenform (vor allem im Hürdenlauf) entwickelt sich stetig nach oben.
Am 25.1 waren Tina, Kilian und Anne mit in Fürth dabei. Tina erzielte eine neue Hürdenbestleistung, auch im 60m Sprint war sie wieder mit dabei, Anne konnte leider keine weitere Verbesserung erreichen, konnte aber dennoch mit der 4kg Kugel Leistung technisch ganz zufrieden sein. Überraschend erreichte Kilian eine weitere Leistungssteigerung im Stabhochsprung auf 3,10m, den Bayern Titel konnte dennoch Philip Geldhäuser aus Regensburg (3,10m) aufgrund geringer Fehlversuche erringen.
Nächste und übernächste Woche gehts bei den Südbayerischen Meisterschaften und beim Munich Indoor mit zahlreichen Endorfer Startern weiter. 

Kinderleichtathletik Kids Cup Ebersberg

Hier gibts ein paar Eindrücke aus der Kinderleichtathletik (Kids Cup U10 in Ebersberg vom 19.01.2014), geschrieben von der Trainerin Angela Huy.
Der Mannschaftswettkampf war ein schönes Erlebnis für die Kinder, sie waren mit viel Freude bei der Sache (auch wenn Paulina am Ende traurig über den "nur" 9.Platz war). Eigentlich schade, dass wir nur mit 6 Kindern dabei waren. Der Wetttkampf war sehr gut organisiert, so dass es trotz der hohen Teilnehmerzahl kaum zu Verzögerungen kam. Als erstes war unsere Mannschaft bei der Weitsprungstaffel, bei der es galt innerhalb von zwei Minuten möglichst oft und weit zu springen und das zweimal hintereinander. Sie sind schnell gesprungen, aber in der Hektik haben sie manchmal vergessen richtig abzuspringen und beide Beine vorzubringen. Ich denke vielen anderen Mannschaften gings hier aber auch so. Diese Weitsprungstaffel ist eine interessante Disziplin mit viel Aktion für die Kinder. Als nächstes war das Medizinballstoßen dran, hier hat jeder sein bestes gegeben. Der Kampfrichter meinte, David erzielte bisher die beste Weite und Nina die beste Weite eines Mädchen. Ich weiss zwar nicht wieviel Mannschaften vor uns dran waren, es hat auf jeden Fall alle motiviert. Für eine bessere Platzierung beim Medizinballstoßen fehlten uns ganz eindeutig ein paar Jungs. Die dritte Disziplin war dann der Hoch-Weitsprung, wobei jeder nur zwei Versuche bei jeder Höhe hatte. Es war schön zu sehen wie sie sich gegenseitig alle anfeuerten. Hier war Maria die Beste mit übersprungen 95 cm, auch hier nach Aussage des Kampfrichters die bisher größte Höhe. Es sprangen aber alle gut, wir hatten im Gegensatz zu anderen Mannschaften ja kein Streichergebnis. Das Gleiche galt auch für den Hindernissprint. Hier starteten auf 4 Bahnen jeweils Kinder aus 4 verschiedenen Mannschaften. Bei den Läufen die noch vor uns dran waren, war fast immer ein Kind dabei das über eine Hürde gestolpert ist. Ich hoffte daß alle 6 Endorfer gut durchkommen. Und es haben dann alle toll gemacht, obwohl die Hürden noch etwas höher waren als die Banenkisten im Training kamen alle flüssig und ohne Strauchler als Sieger bzw. knappe Zweite durch. Nach diesen ersten vier Disziplinen gabs eine kleine Mittagspause, in der Zwischenzeit wurde in der Hallle alles abgebaut und die Bahnen für den "Grand Prix" aufgebaut. Bei dieser Hinderisstaffel, die mit einer Rolle vorwärts beginnt, waren alle nochmal hochmotiviert. Laufeinteilung ergab sich nach den Ergebnissen der ersten vier Disziplinen, dh. die Mannschaften auf Platz 1 bis 5 im letzen Lauf, 6 bis 10. im vorletzten Lauf usw. .Auch wenn nach den Erlebnissen des Vormittags sich manche ein bessere Platzierung erhofft hatten, sagte ich immer, wenn ihr unter den ersten 10 seid, dann ist es sehr gut.(keine Streichergebnisse nur ein Junge). Als die Endorfer Mannschaft dann für den vorletzten Lauf aufgerufen wurde gaben alle nochmal ihr bestes, beim zweiten Durchgang waren die Endorfer auch Sieger des Laufs, die anderen Mannschaften hatten ihre Schnellsten wohl im ersten Lauf. Bei der Siegerehrung bekamen dann alle Kinder Medallien und Urkunden.

Jahresrückblick

Am 10.1 fand wie gewohnt der jährliche Jahresrückblick stat. Diesmal nicht wie gewohnt im Pfarrheim, sondern im Vereinsheim beim Roten Kreuz. Nach einem leckeren Essen fand unter Moderation von Abteilungsleiter Rolf Jacob der Rückblick statt. Es wurde auf die erfolgreiche Saison 2013, auf die Gesichter der letzten Endorfer Leichtathletik Saison zurückgeblickt. Die Endorfer waren mit Alisa Böhm und Salome Schlemer auch bei deutschen Meisterschaften mit Platz 2 und 6 erfolgreich vertreten. Salome Schlemer hat uns nach einem erfolgreichen Jahr in Richtung der Stabhochsprung Hochburg Gräfelfing verlassen, Paula Benstetter hat nach einer ebenfalls erfolgreichen Saison die Leichtathletik leider beendet. Auch alle anderen Sportler/innen sollten nicht unerwähnt bleiben, Gratulation zu den erreichten Erfolgen !!
Danach wurde der Rückblick wie gewohnt durch ein amüsantes Video weitergeführt. Anschließend wurden noch die obligatorischen Ehrungen vorgenommen und den zahlreichen Trainern und Betreuern für ihre Geduld und ihr Engagement gedankt, ehe der schöne Abend nach etwas Beisammensein auch schon wieder zu Ende ging. Besten Dank an dieser Stelle auch allen Helfern und allen, die zum guten Gelingen der Feier beigetragen haben.

 

Beginn der Hallenwettkämpfe: Essing und Südb. U18/ M/ F in München

Am 5.1. begannen die Hallenwettkämpfe für Alisa Böhm. Das bereits seit vielen Jahren erfolgreich durchgeführte und von Jörg Novy mit viel Liebe organisierte Hochsprungmeeting in der Essinger Turnhalle war auch heuer wieder sehr gut besetzt und brachte zahlreiche Spitzenleistungen hervor. Mitten drin war neben vielen bayerischen Top Hochspringern und sehr guten ausländischen Gästen auch Alisa Böhm. Sie übersprang gute 1,60m im dichten, hochkarätig besetzten Teilnehmerfeld. Es gewann die Favoritin aus Nordbayern Laura Gröll mit übersprungenen 1,73m.
Im Männerfeld startete der U20 Europameister Tobias Potye und überquerte starke 2,14m zum Auftakt, es gewann der ausländische Starter Lucas Beer mit sehr guten 2,20m.
Am 12.1 startet die Hallensaison nun so richtig. In München gings bei den Südbayerischen Meisterschaften U18/ M/F um die Medaillen. Alisa Böhm gewann den Hochsprung mit 1,67m, die Formtendenz ist klar aufsteigend. Daniela Weichselgartner übersprang im Stabhochsprung 2,90m. Anne Rieger startete mit einer neuen Kugelstoßbestleistung 12,14m und Rang vier erfolgreich in die Saison. Robin Ungerath und Kilian Schlemer stellten sich im Kugelstoß, über 60m und im Stabhochsprung erfolgreich der Konkurrenz. Für beide reichte es zu neuer 60m Bestleistung. Magdalena Jäger testet über 200m und im Hochsprung erfolgreich ihre Form. Tina Kocevar war über 60m (mit neuer Bestleistung) und über 60m Hürden erfolgreich mit dabei. 

Bad Endorfer Sportler/innen zur Leistungsdiagnostik in der Simssee Klinik

Im Dezember waren mit Justin Polster, Alisa Böhm und Anne Rieger 3 Endorfer Leichtathletik Hoffnungen im Diagnostik Zentrum in der Simssee Klinik. Unter fachmännischer Anleitung von Christian Gilles und seinem Team wurden spezielle Tests zur Leistungsdiagnostik (Rücken, Rotatoren, Beinkraft, Sprungkraft) durchgeführt. 
Herzlichen Dank an dieser Stelle an alle Beteiligten.
Jetzt gilt es, die festgestellten Diagnostik Werte richtig auszuwerten und im täglichen Training umzusetzen, ehe dann im März/ April ein weiterer Test geplant ist, so dass die Leichtathletik Saison ab April/ Mai gut gelingen kann.

Neuer Teilnehmerrekord beim Endorfer Hallensportfest

Bereits seit mehreren Jahren findet für die umliegenden Schulen ein Hallensportfest für Schüler bis 12 Jahre in der Bad Endorfer 3 fach Turnhalle statt. Mittlerweile hat sich das Sportfest schon zu einer festen Tradition entwickelt, die Teilnehmerzahlen steigen stetig an.
Eine Menge Zuschauer feuern die Kinder von den Rängen aus an, die Stimmung in der Halle gleicht einem Hexenkessel. Die Kinder haben in einer 3 Kampfwertung in den unterschiedlichen Altersklassen die Übungen Medizinballstoß, Hochweitsprung und 30m Sprint zu bewältigen. Für die meisten Kinder sind solche Wettkämpfe die ersten Erfahrungen in der Leichtathletik.
Neben den zahlreichen Kindern, die mit Eifer bei der Sache waren, gilt ein besonderer Dank allen Helfern, Sponsoren, Förderern, Eltern, Familien usw. die durch ihre ehrenamtliche Mithilfe solche Sportfeste erst ermöglichen. Ein Herzliches Vergelts Gott !!

Neuigkeiten aus der Übergangszeit

Nachdem nun schon länger kein Bericht bzw. keine Informationen auf der Seite standen, gibt es mal wieder ein paar Infos.
Nach der aus Endorfer Sicht durchaus erfolgreichen Wettkampfsaison mit den Erfolgen bei deutschen Titelkämpfen von Salome Schlemer (Platz 6, wJ U20 Stabhochsprung in Rostock) und Alisa Böhm (Platz 2, W15 BWK, Markt Schwaben), ging es nach einer kleinen Pause mit den üblichen Herbst/ Wintertrainingseinheiten los. Es stehen derzeit vor allem noch Läufe, Konditionierungseinheiten und Krafttraining/ Stabilisation auf dem Programm.
Salome startete zwischenzeitlich noch erfolgreich beim Arge Alp Cup in Belinzona/ Schweiz (3,70m).
Alisa war noch erfolgreich beim W15 Länderkampf in Bad Homburg im Hürdenlauf und Hochsprung mit dabei.
Außerdem waren unsere kleinen Luis, Carina und Nick beim U14 Kreisvergleich in Erding erfolgreich mit dabei.
Nachdem der Herbst nun auch immer die Kader/Ziele für das kommende Wettkampfjahr bestimmt, gibt es aus Endorfer Sicht hierzu folgende Neuigkeiten zu vermelden:
Salome Schlemer ist im D Kader Stabhochsprung
Justin Polster ist im D Kader Wurf
Daniela Weichselgartner und Kilian Schlemer sind im EK 2 Stabhochsprung
Alisa Böhm ist im D Kader Hochsprung
Nick Kocevar und Luis Pötzl haben erfolgreich an der E Kader Talentiade in Vaterstetten teilgenommen und sind für das kommende Jahr im E Kader dabei.

Die Auftaktlehrgänge der einzelnen Kader haben auch bereits stattgefunden. Die kommende Saison ist also eingeläutet.

Gratulation an alle erfolgreichen Endorfer Sportler für das bisher Erreichte und das was noch kommt.

Weitere Infos/ Berichte folgen.
Viele Grüße

Saisonabschluss Springen in Gräfelfing

Salome Schlemer und Kilian Schlemer hielten hier die Endorfer Fahnen hoch. Kilian steigerte überraschend seine Bestleistung auf 2,94m und Salome konnte leider keinen gültigen Versuch erzielen.
Auch hier wird die Saison nun im Herbst mit der Wintervorbereitung neu starten und hoffentlich ähnlich erfolgreich weitergehen.
Hier gibts noch die Ergebnisse.

Alisa Böhm erreicht Top Resultat bei der deutschen Schülermehrkampfmeisterschaft

Dieses Jahr fanden die deutschen Schülermehrkampfmeisterschaften im Blockwettkampf mal wieder in bayerischen Gefilden statt. So war es für die teilnehmenden Bayern fast ein Heimspiel. Die Meisterschaft war vorbildlich organisiert, die Anlagen gut präpariert, das Wetter lieferte auch fast perfekte Bedingungen. So fanden sich im Sportpark Markt Schwaben viele Schüler/ innen aus Deutschland für die Wettkämpfe ein.
Für Alisa war es nach der sehr erfolgreichen Saison 2013 ein weiterer Höhepunkt und sie lieferte einen souveränen Wettkampf ab. Sie erzielte 2 Bestleistungen im Speerwurf (34,77m) und über die Hürden (12,03 sec.). Außerdem erzielte sie 13,14 sec über 100m, 1,64m im Hochsprung und 5,06 m im Weitsprung. So erreichte sie mit 2826 Punkten nochmals eine Blockwettkampfbestleistung und Platz 2 hinter der weit enteilten Carolin Göpfert (LV Erzgebirge) und vor Selina Stütz (Ahlsfeld). Die weiteren Bayern in diesem Wettkampf Jacqueline Sterk (Regensburg) und Anna Katharina Schugg (Aschheim) lieferten ebenfalls gute Mehrkämpfe ab. Jacqueline Sterk erzielte sogar eine neue Bestleistung und erreichte Platz 19 im großen Teilnehmerfeld.
Für Alisa war die Vorbereitung auf den Mehrkampf aufgrund Urlaub und anhaltender Fußschmerzen nicht ganz einfach verlaufen. Es wird im Herbst nun mit dem Länderkampf im hessischen Bad Homburg (20-22.9) noch ein letzter Wettkampf anstehen, ehe es dann nach einer kurzen Erholungsphase im Oktober mit dem Wintertraining (hoffentlich ähnlich erfolgreich) weiter gehen wird.
Hier gibts noch weitere Internetlinks (BLV und Ergebnisse)

Leichtathletikzwergerl auf der Käseralm

Zum Saisonabschluss am 26.07.2013 erklommen die Kleinsten der Bad Endorfer Leichtathleten gemeinsam mit Ihren Eltern und Ihrer Trainerin die Käseralm.
Durch Tunnel, über Wurzeln und quer Feld ein über die Wiesen erreichten wir rasch unser Ziel. Der Abenteuerspielplatz lud zum Toben und Klettern ein.
Bei strahlendem Sonnenschein ließen wir es uns mit Kaffee und Kuchen sowie kalten Getränken und einer Obsterfrischung so richtig gut gehen.
Wir freuen uns alle auf ein Wiedersehen im neuen Schuljahr.
Trainingsbeginn für die Kleinsten ist Freitag der 20.09.2013.
Mit sportlichen Grüßen Eure Susi.

Blockwettkampfmeisterschaften in Rottach Egern für U16 und U14

Am 27.7 fand in Rottach Egern für die U16/14 noch einmal ein Blockmehrkampf statt. Auch die Endorfer waren mit Trainer Rolf Jacob und einigen Eltern mit vor Ort. Aufgrund des warmen Wetters und eines Wärmegewitters wurde der Zeitplan kräftig in die Länge gezogen, so dass es ein langer anstrengender Tag wurde, zuerst die U16 in den Morgenstunden und dann nach einer längeren Hitzeunterbrechnung die U14 nachmittags.
Aus Endorfer Sicht waren vormittags Kilian Schlemer und Luis Teschner, sowie Melina Deutscher mit dabei. Kilian und Luis belegten im Block Lauf der M14 den 2. bzw. 4 Platz. Anzumerken ist, dass Luis erst auf den abschließenden 2000m noch vom Medaillenrang verdrängt wurde. Melina Deutscher belegte mit 2309 Punkten knapp den 3. Rang hinter Marina Mayerhofer und Anna Leingärtner. Nur wenige Punkte trennten die ersten 3 Plätze. Vor allem im Hochsprung und über die Hürden konnte Melina gute Leistungen abliefern.
Aus Endorfer Sicht waren leider bei der Altersklasse U 16 Luca Schüttler, Robin Ungerath und Johannes Mayer nicht mit dabei. Sehr schade !! Insgesamt waren bei der Altersklasse U16 geringe Teilnehmerfelder zu verzeichnen.
Am Nachmittag waren bei den Endorfern Luis Pötzl, Nick Kocevar und Moritz von Kuk mit dabei. Moritz konnte aufgrund von muskulären Problemen den Mehrkampf nicht zu Ende bringen, gute Besserung an dieser Stelle. Luis und Nick lieferten solide Leistungen ab und belegten die Plätze 9 und 10. Den Wettbewerb im 20 Teilnehmer starken Feld gewann Kilian Fischer vor Luis Limmer und Jonathan Scheffel.
Bei den Mädchen waren Emily Teschner, Carina und Michaela Gegenfurtner, Franziska Schießl und Lucia Holderer mit dabei. Carina belegte in der Altersklasse W13 den 14. Platz mit 2156 Punkten. In der Altersklasse W12 belegten im dichten Teilnehmerfeld Emily Platz 7, Michaela Platz 10, Lucia Platz 19 und Franziska Platz 22. Die Plätze 4-12 waren hart umkämpft und nur durch wenige Punkte voneinander getrennt. Dennoch schlugen sich die Endorfer hervorragend und erkämpften sich so auch in der Mannschaft den 3 Platz mit 9911 Punkten hinter Bad Aibling und Lohhof. Hier gibts noch die Ergebnisliste.

Salome Schlemer belegt Platz 6 bei den Deutschen Jugendmeisterschaften

Als einzige Endorfer Starterin war Salome Schlemer bei den deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock vertreten (26-28.7.2013). Salomes Startzeit war am Sonntag um 11.30 Uhr. Mit ihrer Stabhochsprung Trainingsgruppe um Trainer Matthias Schimmelpfennig (und mit den 2 weiteren DM Startern David Rentz (Bad Aibling) und Korbinian Suckfüll (Gräfelfing) war sie bereits seit Donnerstag unterwegs. Heuer erstmals in der Altersklasse U20 am Start, war sie mit neuer Bestleistung aus Rottach Egern (3,85m) angereist. Sie belegte in der Endabrechnung den guten 6. Platz mit übersprungenen 3,70m. Es siegte wie schon in der Hallensaison Franziska Kappes (Leverkusen) mit 4,05m vor Ex U18 Weltmeisterin Desiree Singh (4,05m).
Gratulation an Salome !!!

Bayerische Meisterschaften U16/ U23 in Ingolstadt

Auch bei diesen bayerischen Meisterschaften war die kleine Endorfer Wettkampftruppe sehr erfolgreich.
Auch diese Meisterschaften waren sehr gut organisiert, das Wetter ließ nichts zu wünschen übrig. Auch die Live Ergebnislisten sofort bzw. live waren super.
Am Samstag lieferte Alisa Böhm sehr gute Leistungen ab, sie wurde Dritter im Hürdenlauf mit neuer Bestzeit, hinter Larissa Knörl (Bayreuth) und Sophia Lamptey (LG Stadtwerke München). Auch im Hochsprung lieferte sie einen fabelhaften und sehr spannenden Wettkampf ab, wo sie schließlich ohne Fehlversuch und mit neuer Bestleistung 1,71m sensationell noch vor der höhengleichen Laura Gröll (Eckental) den Titel holen konnte.
Am Sonntag waren wir mit einer größeren Mannschaft vor Ort in Ingolstadt. Alisa Böhm konnte aufgrund schmerzender Füße leider nicht die volle Leistung erbringen, sie belegte dennoch im 100m Finale Platz4 mit 12,83 sec. und Platz 5 im Weitsprung mit 5,23m, den sie aber nach 3 Versuchen abbrechen musste. Sie hat sich nun eine kleine Pause verdient, ehe es am 7.9 in Markt Schwaben zu einem weiteren Höhepunkt in diesem Jahr geht (DLV Blockmehrkampf). Melina Deutscher konnte trotz gutem Einspringen beim Hochsprung nicht ihr volles Potential abrufen, ihr blieb mit übersprungenen 1,41m leider nur Platz 13.  Gute Leistungen lieferten Salome und Kilian Schlemer, Salome belegte hinter der Favorition Julia Ott mit 3,70m Platz 2 im Stabhochsprung und hatte so einene gelungenen Test für die DLV Jugendmeisterschaften in Rostock am 28.7. Kilian lieferte einen sensationellen und technisch sauberen Wettkampf ab, mit übersprungener Bestleistung 2,90m belegte er überraschend Platz 2 hinter Philip Geldhäuser (Regensburg). Magdalena Jäger erreichte über 400m Hürden Platz 4, eine neue Bestzeit konnte sie leider nicht erzielen. Rose Führen belegte mit neuer Diskus Bestleistung knapp Platz4 (39,90m) und Platz9 im Kugelstoßen. Die weiteren Ergebnisse gibt es hier.

Erfolgreiche Bayerische Jugendmeisterschaften in Plattling

Am letzten Wochenende waren wir mit zahlreichen Jugendlichen in Plattling bei  den Bayerischen Jugendmeisterschaften mit dabei. Bei strahlendem Sonnenschein und super Leichtathletik Wetter gings um die Wurst. Plattling war ein hervorragender Gastgeber. Die Stimmung war sensationell gut, ebenso die Organisation des Sportfest. Für die Endorfer gabs zahlreiche Erfolge:
Am Samstag wurde Justin Polster Bayern Meister im Speerwurf mit 57,70m.
Ebenso wurde die Staffel der WJU 18 Bayern Meister mit 49,46 sec vor LAC Quelle Fürth.
Paula Benstetter belegte im 100m Finale einen guten 5. Platz, nach der langen Wettkampf Abstinenz ein gutes Resultat. Hier fehlt es diese Saison noch an der nötigen Wettkampfhärte.
Am Sonntag wurde Salome Schlemer Bayern Meisterin im Stabhochsprung, Rose Führen belegte ebenfalls nach langer Wettkampf und Trainingspause im Diskus der Frauen mit 38m den hervorragenden 2. Platz hinter der Favoritin Ulrike Giesa (Fürth). Anne Rieger belegte ebenfalls im Diskus den 2. Platz mit neuer Bestleistung von 32m. Magdalena Jäger erreichte Platz 4 im 400m Hürdenlauf. Alisa Böhm erzielte in einem sensationell guten Hochsprung Wettbewerb mit 4 Springerinnen über 1,70m, den Katharina Winkler mit super 1,76m gewann den guten 7. Platz mit 1,64m. Im Weitsprung belegte sie mit bestleistungnahen 5,22m Platz 8. Hier waren Katharina Winkler und Johanna Windmeier nicht zu schlagen.  Außerdem lieferten Katrin Böck im Weitsprung und über 200m solide Resultate ab, ebenso Tina Kocevar, die an der letzten Hürde leider ins Straucheln geriet. So können wir auf ein rundum gutes und sehr erfolgreiches Wochenende in Plattling zurückblicken.
Einige Mädels waren am Ende zur Abfrischung noch im nahen Freibad unterwegs. Auch die Unterkunft in Plattling bot uns eine bestmögliche Übernachtungsmöglichkeit.
Hier gibts noch die Ergebnisliste.

Salome startet Befreiungsschlag

Salome Schlemer hat ein aufregendes Wochenende hinter sich. Am Freitag gings auf zum Tegernsee, wo mittlerweile schon sei Jahren ein prestigeträchtiges Stabhochspringen vom Steg auf eine Matte im Tegernsee stattfindet. Zusammen mit der Stabhochsprunggruppe um Trainer Matthias Schimmelpfennig gings Freitag abend zuerst für die Jungs in den Wettkampf, am Samstag morgen kamen dann die Jugendlichen mit Salome Schlemer dran. Unter der frenetischen und lautstarken Anfeuerung zahlreicher Zuschauer, hat sie eine neue Bestleistung mit 3,85m erreicht. Sensationell gewann sie damit klar den Jugendwettbewerb. Tags darauf gings dann noch zu den Bayerischen Meisterschaften nach Plattling, wo sie mit übersprungenen 3,70m ebenfalls überzeugte und klar Bayern Meisterin wurde. Salome scheint nun pünktlich zu den Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock am 26-28.7 in Topform zu kommen. Weiter so, Salome !!!

Alisa Böhm belegt Platz 2 bei den Bayerischen Blockmehrkampfmeisterschaften in Aichach

Mit einem kleinen Team waren wir in Aichach bei den Bayerischen Blockmehrkampfmeisterschaften der Schülerinnen/ Schüler U16.
Es waren Alisa Böhm, Melina Deutscher, Kilian Schlemer, Luis Pötzl un Luis Teschner mit dabei.
Alisa belegte mit 2769 Punkten den 2. Platz hinter Laura Gröll (2813 Punkte) und vor Anna Katharina Schug (Aschheim). Sie übertraf damit wiederum deutlich die Qualifikation für die deutschen Titelkämpfe am 7/8.9 in Markt Schwaben. Einzig im Hochsprung war an diesem Tag kein besseres Ergebnis möglich. Melina Deutscher belegte im Block Wurf Platz 17 mit 2112 Punkten, sie erzielte ihre besten Leistungen im Hürdenlauf und im Diskuswurf. Kilian Schlemer war als einziger Starter im Neunkampf der Schüler M 14 mit dabei, er konnte leider nicht an seine Form von Eggenfelden anknüpfen, so belegte er mit 3780 Punkten Platz 6. Es gewann überlegen Claudio Kaserer mit 4632 Punkten. Luis Teschner und Luis Pötzl belegten im dichten Teilnehmerfeld im Block Lauf die Plätze 16 und 17 mit 1952 bzw. 1913 Punkten. So können wir auf ein gut organisiertes und erfolgreiches Wettkampfwochenende im fernen Schwabenland zurückblicken.
Die Wasserburger Manuel Riemer und Max Huber übertrafen an diesem Wochenende beide im Neunkampf knapp die DM Norm (17/18.8 in Bernhausen).
Hier gibts noch die Ergebnisse.

Die Endorfer erfolgreich bei den Kreismeisterschaften am 29.6 in Bad Aibling

Die Kreismeisterschaften in Bad Aibling waren vor allem für die jüngeren eine hervorragende Möglichkeit sich unter Wettkampfbedingungen zu messen.
Bei den Schülern M15 absolvierte Luca Schüttler ein straffes Programm, sein bestes Resultat erzielte er über 100m in 12,90 sec. als 5. Bei den Schülern M14 waren Kilian Schlemer und Luis Teschner mit dabei. Kilian Schlemer lieferte im Hürdenlauf und im Hochsprung gute Leistungen ab, Luis überzeugte im Weitsprung. Bei den Schülerinnen W14 überzeugte Melina Deutscher als Siegerin im Hochsprung mit 1,43m. Die übrigen Wettkämpfe konnte sie aufgrund von Rückenschmerzen leider nicht mit voller Kraft durchführen. Sofia Jahn war über 100m und im Weitsprung mit dabei. Bei den Jüngeren waren mit Nick Kocevar, Luis Pötzl, Moritz von Kuk und Thomas Zahler gleich alle am Start. Die Staffel belegte Platz 2 (4x75m). Ebenso war Nick 2ter über 75m. Luis und Moritz belegten die Plätze 5 und 6 über die Hürden. Außerdem stellten sich Luis und Thomas erfolgreich über die 800m. Bei den Mädchen waren Michaela und Carina Gegenfurtner, Emily Teschner, Lucia Holderer und Franziska Schießl erfolgreich mit dabei. Leider konnten die Meisten ihre Form der ersten Wettkämpfe nicht wiederholen, einzig Lucia konnte als 2te über die Hürden und als Siegerin im Kugelstoßen sehr gute Leistungen erbringen.
Hier gibts die Ergebnisliste.

Oberbayerische Blockmehrkampfmeisterschaften in Bad Endorf

Am 23.6 fanden bei uns in Bad Endorf die Obb Blockmehrkampfmeisterschaften statt. Auch das Wetter hatte diesmal ein Einsehen und es ging bei schönem Leichtathletik Wetter um die Oberbayern Titel. Aus Endorfer Sicht waren Robin Ungerath, Nick Kocevar, Luis Pötzl, Kilian Schlemer, Moritz von Kuk, Luis Teschner, Johannes Mayer, Melina Deutscher und Alisa Böhm im Einsatz. Aus Endorfer Sicht überragten Alisa Böhm (Platz 1 im Block Sprint /Sprung mit 2803 Punkten) und Melina Deutscher (Platz 3 im Block Wurf). Auch die Jungs schlugen sich hervorragend und lieferten teils gute Einzelleistungen im Rahmen des Mehrkampfs ab.
Hier gibts die Ergebnisliste.

Herzlichen Dank an alle helfenden Hände !!

Am 23.6.13 durften wir in Bad Endorf die obb. Blockmehrkampfmeisterschaften U 16 ausrichten. Es tumelten sich zahlreiche Teilnehmer aus ganz Oberbayern bei bestem Leichtathletik Wetter auf den Sportanlagen an der Hans Kögl Str.
Es steckt sehr viel Arbeit hinter einer guten Organisation von Wettkämpfen, außerdem werden zahlreiche helfende Hände benötigt. Der Leichtathletik Kreis Südost Oberbayern hat uns diesmal sehr zahlreich mit Kampfrichtern unterstützt. Auch aus Bad Endorf selbst waren zahlreiche Helfer und Kampfrichter im Einsatz. Hiermit bedanken wir uns bei allen Helfern, Unterstützern und Förderern der Veranstaltung recht herzlich. Jedem Einzelnen gebührt vollstes Lob.
Ohne euch wäre es nicht in solcher Form möglich gewesen.

Ein herzliches Vergelt's Gott !!

Obb Meisterschaften in Germering

Am 22.6 gings mit einer kleinen Gruppe auf nach Germering zur obb Meisterschaften U18 und M/ F. Das Wetter war anfangs regnerisch, danach sehr gut. Aus Endorfer Sicht waren Magdalena, Salome, Tina, Kati, Lisi, Dani und Anne mit dabei. Für Daniela gings im Stabhochsprung erstmals in dieser Saison über 2,80m. Auch die Hürden waren für sie ordentlich mit 17,12 sec. Tina verbesserte sich über die Hürden auf sehr gute 15,25 sec. Anne lieferte neben dem Kugelwettbewerb, wo sie nicht an ihr Leistungsvermögen herankam, im Diskus sehr gute 29,48 ab. Kati und Lisi duellierten sich über 100m, zudem stellte sich Kati der Weitsprung Konkurrenz, wo sie wegen zahlreicher guter ungültiger Sprünge nicht mit der Weite, aber mit dem Wettkampf sehr zufrieden sein kann. Magdalena wurde über die 400m Hürden Obb Meisterin. Ihr merkte man etwas die Müdigkeit noch aus den letzten zahlreichen Wettkämpfen an. Salome stellte sich neben ihrer Spezialdisziplin noch den 100m und dem Weitsprung, wo sie jeweils persönliche Bestleistungen erzielen konnte. Hier gibts die Ergebnisliste.

Obb Meisterschaften U16/ U20 in Erding

Auch bei den obb. Meisterschaften der Schülerinnen U16 und Jugend U20 nahmen wir erfolgreich teil. Die blaue Bahn im Erdinger Rund ist meist ein Garant für schnelle Zeiten, so auch dieses Mal.
Magdalena Jäger nahm über 100m Hürden und 400m Hürden erfolgreich teil. Anne Rieger und Tina Kocevar testeten sich ebenfalls unter Wettkampfbedingungen. Tina erkämpfte sich vor allem über die abschließenden 200m noch eine gute Zeit. Außerdem nahmen Melina Deutscher, Alisa Böhm und die Jungs Robin Ungerath, Luca Schüttler, Nick Kocevar, Kilian Schlemer, Johannes Mayer und Luis Pötzl teil.
Hervorzuheben sind die Stabhochsprungleistungen der Jungs (2,40m von Johannes und Kilian, 2,20m von Luis) und der 1. Platz über 100m von Alisa Böhm. Sie pulverisierte ihre Bestzeit auf 12,77 sec und gewann überlegen. Im Hochsprung und im Speerwurf klappte es hingegen an diesem Tag nicht so ganz mit der Technik, hier konnte sie sich nicht weiter verbessern. Magdalena Jäger wurde Obb. Meisterin in für sie guten 67,89 sec. Hier kann hoffentlich bei den bayerischen Meisterschaften am 13/14.7 noch etwas drauf gesetzt werden. Hervorzuheben sind ansonsten die guten Leistungen unserer Neueinsteiger bzw. Jüngsten Luis, Nick, Luca und Robin. Sie schlugen sich allesamt hervorragend, für sie galt es vor allem Wettkampfpraxis zu sammeln.
Hier gibts die Ergebnisliste.

Erfolgreiche Teilnahme bei der südb. Mehrkampfmeisterschaft in Eggenfelden

Mit einer großen und erfolgreichen Mannschaft nahmen wir an der südb. Mehrkampfmeisterschaft am 8/9.6 in Eggenfelden teil. Die Meisterschaft war gut organisiert, das Wetter war erstmal richtig gut. Deshalb konnten sich auch die Leistungen zum Teil durchaus sehen lassen.
Bei den Schülern M14 waren aus Endorfer Sicht Kilian Schlemer, Luis Pötzl und Johannes Mayer mit dabei. Am besten schnitt Kilian mit 3828 Punkten als 6. Platzierter ab, Johannes folgte als 8. mit 3628 Punkten und Luis belegte Rang 11 mit 3282 Punkten. Besonders erfreulich waren die passablen Hürdenzeiten und der Stabhochsprung. Johannes hatte seine Probleme bei den Sprüngen und hat sich hier etwas unter Wert verkauft (vll. ein bisschen der Nervosität geschuldet). Die Bubenmannschaft erkämpfte sich damit Platz 5.
Bei der weiblichen Jugend U20 belegte als einzige Endorfer Starterin Magdalena Jäger nach hartem Kampf im 800m Rennen noch den 3. Platz mit 3772 Punkten hinter Antonia Ellenrieder (Augsburg) und Vanessa Strixner (LG Sempt). Besonders hervorzuheben sind ihr Hochsprung (1,51m) und die 800m (2.29 min).
Bei der weiblichen Jugend B U18 konnten Daniela Weichselgartner, Tina Kocevar und Katrin Böck erfolgreich teilnehmen. Sie belegten in der Mannschaftswertung unangefochten Platz 1 mit 10612 Punkten vor dem VFL Murnau. Katrin Böck belegte als Bestplatzierte Platz 8 (3693 Punkte), Tina Platz 10 und Daniela Platz 15. Im dichten und großen U 18 Teilnehmerfeld sehr beachtlich.
Bei den Schülerinnen W 15 gewann Alisa Böhm ihren Siebenkampf nach hartem Kampf knapp gegen Katharina Sasse aus Schleißheim. Sie erzielte gute 3677 Punkte (u.a 12,95 sec. über 100m, 1,63 Hoch, 5,26m Weit). Gratulation an dieser Stelle. Melina Deutscher belegte Platz 12 (2966 Punkte) und Carina Gegenfurtner Platz 28 im 35 teilnehmer starken Feld. Ohne den Hürdensturz wäre für Carina ein sehr gutes Ergebnis möglich gewesen.
Beí der weiblichen und männlichen Jugend U14 nahmen am Sonntag im Rahmen der ausgetragenen Niederbayer. Meisterschaften außer Wertung Nick Kocevar, Moritz von Kuk, Lucia Holderer und Michaela Gegenfurtner mit teils sehr guten Leistungen teil.
Am Ende bleibt noch der leistungsstärkste Wettbewerb der männlichen Jugend U16, den Paul Walschburger vor Max Holzlmüller mit neuem bayerischen Rekord gewann. Die Wasserburger Manuel Riemer und Max Huber belegten mit sehr guten Leistungen in einem hochkarätigen Wettkampf die Plätze 5 und 6.
Hier gibts noch den BLV Bericht und die Ergebnisse.

Werfer und Springertag an Fronleichnam in Wasserburg

Mit einer Ferien Rumpfmannschaft gings als Test für die kommenden südbayerischen Mehrkampfmeisterschaften am 8/9.6 nach Wasserburg. Das Wetter war regnerisch, ungemütlich und kalt. Dennoch konnten die Wettbewerbe ohne größere Pausen durchgeführt werden.
Bei den Frauen waren Rose Führen und Magdalena Jäger mit dabei. Rose Führen überraschte mit Kugelbestleistung und guter Diskusleistung nach langer Wettkampfabstinenz. Auch Magdalena Jäger konnte ihren Test gut bewältigen.
Bei der Jugend waren Anne Rieger und Katrin Böck mit dabei. Beide trotzten dem Wetter und erzielten akzeptable Leistungen.
Bei den Schülerinnen gabs eine kleine Steigerung im Hochsprung für diese Saison bei Alisa Böhm (1,57m) und eine neue Bestleistung im Kugelstoß mit 9,57m. In beiden Wettbewerben konnte sie ihre Konkurrentin des diesjährigen Hallenmehrkampfs Katharina Sasse aus Schleißheim hinter sich lassen.
Bei den Jungs waren Kilian Schlemer, Luis Pötzl und Luca Schüttler mit dabei. Luca Schüttler erzielte eine neue Kugelbestleistung. Kilian testete sich in Kugel, Diskus und Stab für den Mehrkampf. Luis war im Weitsprung und Stab mit dabei.  Kilian erzielte bestleistungsnahe 2,30m im Stabhochsprung, Luis erzielte als jüngster Stabhochteilnehmer 2,05m.
Auch die Wasserburger Jungs testeten erfolgreich im Wurf und Stab. Max Huber übersprang gute 3,30m und Max Kurzbuch 3,20m.
Daniela Weichselgartner musste leider wegen Urlaub bei diesem Wettkampf passen.
Außerdem testete bei den Männern Rolf Jacob seine Form im Kugelstoßen.
Hier gibts die gesamten Ergebnisse.

Interessanter Bericht aus lacoaching- academy

Hier gibts einen interessanten Bericht auf la coaching academy.

Bilder vom Stabhochspringen

Hi, hier gibts den Link zu den Stabhochsprungbildern von Matthias Schimmelpfennig, Stützpunkt und Kadertrainer im Stabhochsprung.
Viel Spaß beim Anschauen der Fotos.

Training

Auf der Internetseite des Deutschen Leichtathletik Verbands werden regelmäßig interessante Artikel, zu Training, Wettkämpfen, Psychologie, ... eingestellt.
Unter diesem Link könnt ihr stöbern.